+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

Busfahrerstreik sorgte für nur geringe Probleme

AACHEN (700) - Mehr als 600 Busfahrer haben gestern allein im Bereich der Aachener Verkehrsbetriebe ASEAG gestreikt. Sie fordern 4,8 Prozent mehr Lohn sowie bundesweit einheitliche Regeln für Urlaubstage und Sonderzahlungen. Drei Viertel aller Busse blieben in den Depots. Nur vereinzelt fuhren Fremdfirmen, deren Fahrer nicht im öffentlichen Dienst stehen. Die Gewerkschaft Verdi fordert in den festgefahrenen Tarifverhandlungen aber nicht nur mehr Gehalt, sondern auch längere Ruhezeiten für die Fahrer. Die Fahrgäste waren offenbar gut informiert. Nur wenige warteten vergeblich an den Haltestellen. Heute sollen alle Busse wieder nach Plan rollen.

Mittwoch
30.09.2020

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.