+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2022 - Custom text here

Woelki lenkt im Streit um gemeinsamen Religionsunterricht ein

KÖLN/EUSKIRCHEN (700) - Im Streit um einen gemeinsamen Religionsunterricht hat nun auch der Kölner Kardinal Woelki eingelenkt. Jahrelang hatte er sich als einziger katholischer Bischof in Nordrhein-Westfalen geweigert, einen gemeinsamen katholischen und evangelischen Religionsunterricht an den Schulen zuzulassen. Ab dem Schuljahr 2023/24 sind nun entsprechende Beantragungen beim Erzbistum aber möglich. Woelki begründete seine veränderte Haltung damit, dass der ökumenische Dialog weiter gefördert werden solle. Zudem haben die Erfahrungen mit dem Unterrichtsmodell gezeigt, dass eine Umsetzung möglich ist. Durch die Änderung entsteht kein neues Schulfach. Vielmehr werden die Schülerinnen und Schüler beider Konfessionen abwechselnd von einer katholischen und einer evangelischen Religionslehrkraft unterrichtet.

Mittwoch, 18.05.22

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.