+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

„Lebendiger Adventskalender“ in Kettenis

EUPEN (700) - Gestern hatte RADIO700 über den „lebendigen Adventskalender“ in Euskirchen berichtet. Ein ähnliches Projekt, allerdings privat organisiert, gibt es auch in Kettenis. Zahlreiche private Familien, die Mitglieder des Bündnisses „Freunde des Spielplatzes Kettenis“ sind, haben sich dafür zusammengetan. Sie haben an 24 Häusern im Dorf 24 Fenster geschmückt. Wie bei einem Adventskalender. Eigentlich sollte allabendlich ein Fenster geöffnet werden - in Verbindung mit einer Aktion. Aufgrund der Pandemie sind nun aber alle Türchen an allen Tagen im Advent zu bewundern. Aktionen finden nicht statt. Vielmehr wollen die Betreiber zu einem Dorfspaziergang aufrufen, um die einzelnen Adventskalendertürchen zu finden. Für jeden Tag bis Heiligabend gibt es auf der Facebookseite der Spielplatzfreunde auch einen kleinen Tipp, wo sich das tagesaktuelle Fenster in Kettenis befinden könnte.

Freitag, 03.12.21

„Pinke Berliner“ bringen Geld fürs Brustzentrum

AACHEN (700) - Die Bäckereikette Moss in Aachen hat eine positive Bilanz ihrer Spendenaktion im Oktober gezogen. Einen Monat lang waren im Rahmen von „Moss wird pink“ Berliner in pinker Garbe an die Kunden verkauft worden. Der Erlös aus dem Verkauf sowie einer Spendensammelaktion in den Filialen brachte rund 3.500 Euro ein. Sie werden nun an das Brustkrebszentrum des Aachener Marienhospitals gespendet. Einmal im Jahr führt die Bäckereikette soziale Aktionen durch. Dabei kamen bisher rund 27.000 Euro an Spendengeldern zusammen.

Freitag, 03.12.21

„Tag des Ehrenamts“ fällt aus

STOLBERG (700) - Der „Tag des Ehrenamts“ fällt in diesem Jahr in Stolberg aus. Grund dafür ist die angespannte Corona-Lage. Die Gesundheit der Menschen habe Vorrang, sagte Bürgermeister Patrick Haas. Alle namentlich bekannten Menschen, die bürgerschaftlich aktiv sind, erhalten als kleine Anerkennung ein Dankschreiben von Bürgermeister und Ehrenamtsbeauftragten. Die vergangenen beiden Jahre mit Corona-Pandemie und Flutkatastrophe in Stolberg hätten gezeigt, wie wichtig für das gemeinschaftliche Zusammenleben die Arbeit im Ehrenamt werden kann, so Haas weiter.

Freitag, 03.12.21

Anti-Impfparolen auf Schulgebäuden

KELMIS (700) - Radikale Impfgegner treiben derzeit auch im Norden der DG ihr Unwesen. In den letzten Nächten hatten Unbekannte 16 Plakate an die Fensterscheiben der Gemeindeschule in Kelmis geklebt. Darauf wird dazu aufgefordert, sich nicht gegen den Corona-Virus impfen zu lassen. Zuvor waren ähnliche Plakate auch schon an der Fassade der Gemeindeschule in Herbesthal angebracht worden. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen beiden Aktionen. Die Plakate wurden wieder entfernt. Von den Verursachern fehlt noch jede Spur.

Freitag, 03.12.21

DG investiert in Digitalisierung der Krankenhäuser

EUPEN/ST.VITH (700) - Die Deutschsprachige Gemeinschaft investiert in die Digitalisierung. 2,8 Millionen Euro werden in die Kliniken in Eupen und Sankt Vith gesteckt. Zuvor hatten die Krankenhäuser einen gemeinsamen Masterplan erarbeitet, um sich beim Thema Technik-Netzwerke fit für die Zukunft zu machen. Die neue Infrastruktur sieht ein gemeinsames Kommunikationssystem vor, dass die Zusammenarbeit und Abwicklung der Arbeitsabläufe an beiden Kliniken verbessern soll. Damit soll die Kooperation beider Kliniken weiter beschleunigt werden. Insgesamt kostet die Realisierung des Technik-Masterplans zur Digitalisierung beider Kliniken rund fünf Millionen Euro.

Freitag, 03.12.21

Weihnachtsmarkt in Verviers abgesagt

VERVIERS (700) - Auch der Weihnachtsmarkt in Verviers fällt wegen der Corona-Pandemie aus. Das haben die Organisatoren entschieden. Eigentlich hatte der Markt vom 15. bis zum 19. Dezember im Stadtzentrum stattfinden sollen. Die Einhaltung und Gewährleistung der strengen Corona-Auflagen würde aber zu hohe Kosten verursachen, heißt es von den Organisatoren. Auch eine Ersatzveranstaltung ist nicht vorgesehen. Zuvor waren bereits die Weihnachtsmärkte in Malmedy, Spa, Herzogenrath, Eschweiler, Kall, Kronenburg, Monschau und auf Burg Reifferscheid wegen Corona abgesagt worden.

Freitag, 03.12.21

Wieder falsche Polizisten am Telefon

STÄDTEREGION (700) - Die Polizei in der StädteRegion warnt erneut vor Trickbetrügern. In den letzten Tagen hatten wieder gehäuft falsche Polizisten ihr Unwesen getrieben. Vor allem bei älteren Menschen klingelt das Telefon. Dann geben sich die Betrüger als Beamte der Polizei aus und gaukeln täuschend echt eine angebliche Notsituation von Angehörigen vor. Um ihnen zu helfen, sollen die Angerufenen dann hohe Bargeldbeträge bereitstellen. In den meisten Fällen kamen die Trickbetrüger bei den jüngsten Anrufen nicht zum Ziel. Dennoch mahnt die Polizei zu besonderer Vorsicht.

Freitag, 03.12.21

Feuer in Wohn- und Pflegeheim

AACHEN (700) - In einem Wohn- und Pflegeheim in Aachen hat es gestern am frühen Morgen gebrannt. Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, hatten Abfälle in einem Mülleimer Feuer gefangen. Warum, ist noch unklar. Dank dem schnellen Eingreifen von Personal und Feuerwehr war der Brand nach weniger als 15 Minuten gelöscht. Ein Bewohner erlitt eine leichte Rauchentwicklung. Weitere Bewohner seien zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen, heißt es von den Rettungskräften. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unklar.

Freitag, 03.12.21

Theaterplatz-Umgestaltung erst ab Ende 2023

AACHEN (700) - Die Neugestaltung des Aachener Theaterplatzes wird frühestens in zwei Jahren beginnen. Das ist am Rande einer Sitzung des städtischen Planungsausschusses gestern Abend in Aachen bekannt geworden. Jahrelang wird um das Projekt bereits gerungen. Zuletzt hatte es einen Gestaltungswettbewerb gegeben. Zwischen zwei Konzepten muss die Stadt nun eine Entscheidung treffen oder die Ideen miteinander kombinieren. Ein Vorschlag sieht eine Gartenlandschaft mit Erholungsflächen und Sitzplätzen auf dem Areal vor. Der zweite Vorschlag hatte sich mit der Digitalisierung und der Verkehrsführung befasst.

Freitag, 03.12.21

Spendengala brachte 2,8 Millionen Euro

AACHEN (700) - Geldsegen für das Aachener Missionswerk Misereor und für „Brot in die Welt“. Am Mittwoch hatte das ZDF eine Spendengala zugunsten der Projekte der Organisationen ausgestrahlt. Rund 2,8 Millionen Euro an Spendengeldern kamen zusammen. Das ist der zweithöchste Betrag nach 2017, der jemals bei den Weihnachts-Benefizshows im Fernsehen erzielt werden konnten. Bei der von Carmen Nebel moderierten Show waren Stars wie Roland Kaiser, Howard Carpendale und Ella Endlich sowie Comedians wie Bülent Ceylan aufgetreten. Rund 4,2 Millionen Menschen hatten die Sendung am Fernsehschirm verfolgt.

Freitag, 03.12.21

Stadt Herzogenrath führt neues Jobticket ein

HERZOGENRATH (700) - Die Stadtverwaltung Herzogenrath nutzt ab sofort das besondere Angebot „Jobticket Split“ für ihre Beschäftigten. Ein entsprechender Vertrag wurde mit der ASEAG und dem Aachener Verkehrsverbund AVV unterzeichnet. Die Jobtickets werden für Unternehmen, Verbände und Behörden mit mehr als 15 Beschäftigten angeboten. Für 35 Euro im Monat können die Beschäftigten dann Bus und Bahn für beliebig viele Fahrten zwischen Arbeitsplatz und Wohnort nutzen. Auch in der Freizeit gilt das Jobticket auf den Linien in den gelösten Tarifzonen. Abends ab 19 Uhr, an den Wochenenden und an Feiertagen, dürfen die Fahrkarteninhaber sogar weitere Personen gratis mitnehmen. Bei der Stadtverwaltung Herzogenrath profitieren rund 300 Mitarbeiter vom neuen „Jobticket Split“.

Freitag, 03.12.21

Neuer Chef bei next E.Go

AACHEN (700) - Personeller Wechsel auch an der Spitze des Aachener Elektroautobauers next E.Go. Dort übernimmt Michael Klein künftig den Posten des Geschäftsführers. Klein war 25 Jahre lang für den Autobauer Daimler tätig und bringt gleich in mehreren Bereichen umfangreiche Kompetenzen mit, die nach Unternehmensangaben für den Betriebsaufbau förderlich sind. Oberstes Ziel von Klein ist, Produktion, Entwicklung und Wirtschaftlichkeit zu steigern. Der bisherige Chef, Günther Schuh, hatte vor einem halben Jahr das Unternehmen verlassen. Gründe hierfür hatte der Aachener nicht genannt.

Freitag, 03.12.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.