+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2022 - Custom text here

Uni Maastricht erhält Lösegeld nach Hackerangriff zurück

MAASTRICHT (700) - Drei Jahre nach einem Hackerangriff hat die Uni Maastricht Teile des damals gezahlten Lösegelds in Bitcoins zurückerhalten. Und damit sogar noch Gewinn gemacht. Laut der Uni waren 2019 Hunderte Server angegriffen und verschlüsselt worden. Studenten und Mitarbeiter hatten keinen Zugriff mehr auf wissenschaftliche Daten, die Bibliothek und ihre Post. Nach einer Woche hatte die Unileitung 200.000 Euro Lösegeld in Bitcoins gezahlt. Bei einem Mann aus der Ukraine wurden wenig später 40.000 Euro in dieser Kryptowährung gefunden. Da sich die Ermittlungen langwierig gestalten, ist der Wert nun auf 500.000 Euro angewachsen. Das Geld will die Hochschule nicht in ihren eigenen Haushalt verplanen, sondern Studenten in Not zur Verfügung stellen. Nach dem restlichen Lösegeld in Bitcoins wird weiter gefahndet. Die Universität Maastricht betonte, dass der angerichtete Schaden das Lösegeld von 200.000 Euro bei weitem übertroffen habe.

Montag, 04.07.22

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.