+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

Nach der Flut: Viele weiter in städtischen Unterkünften

SCHLEIDEN/BAD MÜNSTEREIFEL (700) - Auch mehr als vier Monate nach der Hochwasser-Katastrophe gibt es im Kreis Euskirchen noch immer zahlreiche Menschen, die in städtischen Übergangsquartieren untergebracht sind. Vor allem Bewohner aus Bad Münstereifel und Schleiden können teilweise nicht in ihre Häuser zurück. Andere Betroffene leben bei Angehörigen oder Freunden. In Schleiden werden auch leerstehende Ferienwohnungen genutzt. Zudem wurden Betroffene in andere Orte verteilt. Laut Bürgermeister Ingo Pfennings bis nach Nettersheim, Nideggen-Schmidt und Simmerath. Ob alle wieder nach Schleiden zurückkehren werden, ist noch unklar. In Weilerswist hatte man nach der Flut auf die Hilfe der Nordeifel-Tourismus bei der Unterbringung der Opfer zurückgegriffen. Akute Fälle von Obdachlosigkeit infolge der Überschwemmungen sind im Kreisgebiet aber nicht bekannt.

Donnerstag, 25.11.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.