+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf DAB+ (Ostbelgien Kanal8A) - UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2024 - Custom text here

Hochwasserschutz für Sinzenich

ZÜLPICH (700) - In dieser Woche beginnen im Zülpicher Stadtteil Sinzenich die Arbeiten zur Verbesserung des Hochwasserschutzes. Das teilte der Erftverband mit. Zuletzt hatten die Vorhaben noch einmal angepasst werden müssen. Dabei wurden die Schutzmaßnahmen für Sinzenich auch etwas reduziert. Zunächst war geplant worden, den Ort vor den Folgen eines so genannten „100-jährigen Hochwassers“ abzusichern. Nun aber wird es nur einen verbesserten Schutz vor „stärkerem Hochwasser“ geben. Die ursprünglichen Planungen hätten dazu geführt, dass Überflutungsflächen für den Nachbarort Lövenich nicht mehr zur Verfügung gestanden hätten.

Dienstag, 26.10.21

Bis Ende 2023 keine Züge

BAD MÜNSTEREIFEL (700) - Auf der Bahnstrecke zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel werden voraussichtlich bis Ende 2023 keine Züge fahren. Das berichtet die Stadt Bad Münstereifel unter Berufung auf die Deutsche Bahn. Grund sind die starken Zerstörungen der Fluten, die die Erft Mitte Juli hinterlassen hat. Vor allem beschädigte Brückenbauwerke haben den Zeitplan des Wiederaufbaus durcheinandergebracht. Der Neubau von Brücken in Kirspenich und Bad Münstereifel sei „baulich anspruchsvoll“, heißt es zur Begründung. Im Zuge der Baumaßnahmen soll aber auch der Hochwasserschutz an der Strecke verbessert werden. Außerdem werden Modernisierungen an den Haltepunkten Arloff und Iversheim vorgezogen. Auf der Strecke wird derzeit ein Schienenersatzverkehr angeboten.

 

Freitag, 26.10.21

Bilanz der Fahrrad-Licht-Tests

KREIS EUSKIRCHEN (700) - Die Kreispolizei Euskirchen hat zum Abschluss der Fahrrad-Licht-Kontrollen im Oktober eine erste Bilanz gezogen. Fast die Hälfte der kontrollierten Fahrräder wiesen Mängel auf. Überprüft wurden ausreichende Beleuchtung und die Zahl der angebrachten Reflektoren. Oft hatten die Radler aufwendige teure Lichtanlagen, die zum Schutz vor Diebstählen beim Abstellen abmontiert werden müssen. Diese setzten sie dann in der Dämmerung oder der Dunkelheit nicht mehr ein, um das Wiederaufbauen zu sparen. Insgesamt sprechen die Beamten aber von einer positiven Entwicklung. Immer mehr Radfahrer wollen verkehrssicher unterwegs sein. Dazu trage nicht zuletzt bei, dass durch den neuen Trend zum Radeln auch sehr viel mehr neue Räder auf den Straßen unterwegs seien als in den Jahren zuvor, so die Polizei.

Dienstag, 26.10.21

Ausbruch der „amerikanischen Faulbrut“

ESCHWEILER (700) - In Eschweiler ist die hoch ansteckende amerikanische Faulbrut bei Bienen ausgebrochen. Nach Angaben des Veterinäramtes handelt es sich um eine gefährliche und anzeigepflichtige Tierseuche. Sie gefährdet den Bestand von Bienenvölkern. Für Menschen geht von der Faulbrut keine Gefahr aus. Auch der Bienenhonig kann weiter gefahrenlos konsumiert werden. Um gesunde Bienenbestände zu schützen, haben die Behörden der StädteRegion in Eschweiler eine einen Kilometer breite Schutzzone rund um den Ausbruchsherd eingerichtet.

Dienstag, 26.10.21

Verheyen neue CDU-Vize in NRW

AACHEN (700) - Auf dem Parteitag der CDU in Nordrhein-Westfalen ist die Aachener Europaabgeordnete Sabine Verheyen zu einer der stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt worden. Verheyen hatte sich bereits im Vorfeld für Reformen in der Partei eingesetzt. Zuvor hatte der Aachener Landesvorsitzende Armin Laschet den Posten als Landeschef der NRW-CDU an seinen Nachfolger Hendrik Wüst übergeben. Der bisherige Verkehrsminister löst Laschet auch als NRW-Ministerpräsident ab. Dieser will in die Bundespolitik wechseln.

Dienstag, 26.10.21

Viele schwere Unfälle am Wochenende

EIFEL (700) - Eine ganze Serie teils schwerer Unfälle hat sich am Wochenende im deutschen Teil unseres Sendegebiets ereignet. Die Polizei hat jetzt eine entsprechende Bilanz gezogen. In Eschweiler sind bei allein einem Unfall fünf Menschen verletzt worden. Eine Person schwer. Bei einem zweiten Unfall im Stadtgebiet Eschweiler kamen drei Personen zu Schaden, unter anderem auch ein 13-jähriges Mädchen. Auf einer Landstraße bei Simmerath-Rurberg stürzte ein Motorradfahrer auf einer Ölspur und wurde verletzt. Auf der Dedenborner Straße erfasste ein Auto einen Motorradfahrer. In Kesternich wurden zwei Personen bei einem Unfall verletzt. In Blankenheim war auf der B258 zudem eine Motorradfahrergruppe in einen Unfall mit einem Auto verwickelt. Eine 39 Jahre alte Bikerin hatte versucht, einen vorausfahrenden Wagen links zu überholen. Die Autofahrerin bemerkte den Überholvorgang nicht und bog schließlich nach links auf einen Parkplatz ab. Die Motorradfahrerin wurde dabei erfasst und stürzte. Sie schwebt inzwischen nicht mehr in Lebensgefahr.

Dienstag, 26.10.21

Messerstecherei in Flüchtlingsheim

SPA (700) - Die völlig überfüllte Flüchtlingsunterkunft in Spa kommt nicht aus den Schlagzeilen. Am Wochenende hat sich dort eine Messerstecherei unter den Bewohnern ereignet. Laut Polizei waren sechs Personen aus Algerien und Afghanistan in einen heftigen Streit geraten. Drei der Beteiligten wurden durch Messerstiche verletzt. Nur einer von ihnen musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Er befindet sich aber nicht mehr in Lebensgefahr. In der Unterkunft sind aktuell mehr als 400 Flüchtlinge einquartiert, obwohl sie eigentlich nur für etwas mehr als 200 Personen ausgelegt ist. Die Stadtverwaltung hatte beim Betreiber Fedasil die unhaltbaren und aus ihrer Sicht „menschenunwürdigen Zustände“ in den letzten Monaten bereits mehrfach kritisiert.

Dienstag, 26.10.21

Neues Corona-Testzentrum in Aachen

AACHEN (700) - In Aachen ist gestern ein neues kommunales Corona-Testzentrum am Bahnhof Rothe Erde in Betrieb genommen worden. Dort können sich bestimmte Personengruppen weiterhin kostenlos testen lassen. Dazu zählen beispielsweise Kinder und minderjährige Jugendliche. Auch Schwangere und stillende Mütter können den kostenlosen Test noch in Anspruch nehmen. Berechtigt sind außerdem Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können oder in Quarantäne waren.

Dienstag, 26.10.21

Nach Corona wieder Weihnachtsmärkte

NRW (700) - Nach einem Jahr Corona-Pause sollen in vier Wochen bei uns wieder die ersten Weihnachtsmärkte starten. Ende November ist es soweit. Welche Corona-Regeln dort dann gelten werden, ist derzeit noch nicht bekannt. In Aachen plant der Veranstalter zum Beispiel mit 3G-Regelung und Maskenpflicht auf dem gesamten Marktgelände außer an Essens- und Getränkebuden. Auf Burg Reifferscheid werden die 2G-Regeln gelten. In Düren wird der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr umziehen und an der Annakirche stattfinden. Die Veranstalter des Weihnachtsmarktes auf Schloss Merode wollen ihre Sicherheits- und Hygienebestimmungen jeweils an die aktuelle Situation anpassen.

Dienstag, 26.10.21

Ausfälle im Busverkehr wegen kranker Fahrer

STÄDTEREGION (700) - In Aachen fallen weiter etliche Busfahrten aus. Grund sind Probleme mit dem Krankenstand bei der ASEAG. Ein Unternehmenssprecher sagte, pro Werktag könnten derzeit im schlechtesten Fall 90 der insgesamt 4.500 täglichen Fahrten ausfallen. Die Krankmeldungen seien aber nicht corona-bedingt. Die ASEAG ist darauf eingestellt, dass bis zu 13 Prozent ihrer 500 Fahrerinnen und Fahrer krankheitsbedingt fehlen können. Derzeit sind es aber deutlich mehr, heißt es.

Dienstag, 26.10.21

Homophober Angriff auf LGTB-Einrichtung

VERVIERS (700) - In Verviers ist eine LGTB-Einrichtung angegriffen worden. Die Polizei spricht von einer homophoben Attacke. Drei bewaffnete und maskierte Männer hatten die Vereinsräume betreten und die Mitarbeiter beschimpft. Anschließend versuchte das Trio, Zutritt zu einem angrenzenden Saal zu erhalten. Als die Vereinsmitarbeiter das verhinderten, entleerten die Täter einen Feuerlöscher. Bis zum Eintreffen der Polizei gelang den Männern die Flucht. Es war nicht der erste homophobe Angriff auf die Einrichtung. Die betreibende VoG erstattete Anzeige. Am Freitag ist eine Demonstration unter Organisation des Vereines geplant.

Dienstag, 26.10.21

Der Biber ist zurück

NIDEGGEN (700) - Die Rückkehr des Bibers in der Eifel ist eine Erfolgsgeschichte für den Natur- und Artenschutz. Diese Bilanz ziehen das Regionalforstamt und die Biologische Station im Kreis Düren. Es ist genau 40 Jahre her, seit die ersten Biberpärchen ausgewildert wurden. Damals wurden sechs Tiere aus Polen in den Hürtgenwald gebracht. Heimisch sind Biber aber inzwischen auch an der Maas, der Inde und der Wurm.

Dienstag, 26.10.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.