+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2022 - Custom text here

Kreis EU: E-Bike-Verleihnetz gestartet

KREIS EUSKIRCHEN (700) - Im Kreis Euskirchen ist der offizielle Startschuss für das E-Bike-Verleihnetz gefallen. In allen Städten und Gemeinden können dank einer Kooperation von Kreis und RVK E-Bikes ausgeliehen und geladen werden. Die Rückgabe ist an allen Stationen im Kreisgebiet und auch an bestimmten Punkten im benachbarten Rhein-Sieg-Kreis möglich. Zunächst 120 Elektroräder stehen für die Ausleihe zur Verfügung. Die meisten Verleihstationen befinden sich an den Bahnhöfen. Weitere sollen in den kommenden Monaten hinzukommen. Die Bestellung und Bezahlung erfolgt direkt über eine App. Der Kreis Euskirchen ist der zweite Landkreis in Deutschland, in dem ein solches System flächendeckend angeboten wird.

Freitag, 09.07.21

Lange Wartezeiten an der Bahnschranke

JÜLICH (700) - Der Ärger rund um den Jülicher Bahnhof ist groß. Derzeit sind die Bahnschranken oft minutenlang geschlossen. Weil die Tetzer Brücke repariert werden muss und gesperrt ist, müssen die Züge der Rurtalbahn schon früh den Impuls zum Schließen der Schranken auslösen. Nur so sei die Verkehrssicherheit gewährleistet, so ein Sprecher. Ein weiteres Problem ist, dass die Schließzeiten der Schranken nicht gut mit einer Ampel in der Nähe des Bahnübergangs verknüpft werden konnten. Frühestens im September könne hier eine Anpassung vorgenommen werden, heißt es aus dem Rathaus. Eine endgültige Entspannung der Lage ist aber erst möglich, wenn die Tetzer Brücke instandgesetzt worden ist.

Freitag, 09.07.21

Cineplex boykottiert Disney-Blockbuster

AACHEN/ALSDORF (700) - Die Cineplex-Kinos in Aachen und Alsdorf boykottieren den neuen Disneyfilm „Black Widdow“. Dieser sollte eigentlich am gestrigen Donnerstag anlaufen. Hintergrund sind die hohen Preise, die Walt Disney für die Aufführungsrechte von den Kinobetreibern verlangt. Bis zu 50 Prozent des Ticketpreises auf jede verkaufte Karte werden fällig. Nach Angaben von Cineplex ist das viel zu hoch, um den Film noch rentabel ausstrahlen zu können. Besonders verärgert zeigt sich der Filmtheaterbetreiber darüber, dass der neue Blockbuster von heute an parallel auch auf einem hauseigenen Streaming-Dienst von Walt Disney den Zuschauern zur Verfügung gestellt wird.

Freitag, 09.07.21

Bedarf für Besucherlenkung im Nationalpark

EIFEL (700) - Im Nationalpark Eifel und den zwölf Naturparks des Landes Nordrhein-Westfalen besteht ein großer Bedarf für eine moderne Besucherlenkung. Das hat Tourismus NRW mitgeteilt. Seit Jahren wachse das Interesse, freie Zeit in der Natur zu verbringen. Die Pandemie habe diesen Trend im letzten Jahr weiter beschleunigt. Vor allem an den Wochenenden und in den Ferien komme es zu chaotischen Verkehrsverhältnissen, überfüllten Stellplätzen, Staus und wildem Parken. Um die Besucherströme zu steuern, sei ein intelligentes Navigationssystem notwendig. Aus Sicht von Tourismus NRW müssten dafür aber Infrastruktur und bis zu 300 Messstellen eingerichtet werden. Derzeit werde geprüft, inwieweit ein solches Vorhaben realisiert werden kann und welche finanziellen Förderungen für ein solches Projekt abrufbar wären.

Freitag, 09.07.21

Joseph-von-Görres-Straße wieder offen

AACHEN (700) - Aufatmen bei vielen Verkehrsteilnehmern in Aachen. Nach rund drei Wochen der Sperrung ist die viel befahrene Joseph-von-Görres-Straße in der Innenstadt wieder für den Verkehr freigegeben worden. Mitte Juni war die Fahrbahn wegen Schäden im Untergrund abgesackt. Die Durchfahrt war daraufhin unmöglich. Aufgrund der räumlichen Enge war es im Bereich rund um den Aachener Europaplatz in den Folgetagen immer wieder zu einem Verkehrschaos gekommen. Umgeleitete Gelenkbusse, parkende Autos am Fahrbahnrand und Lieferwagen im Gegenverkehr hatten sich immer wieder gegenseitig behindert. Auch die Stadtbusse in Aachen sind in diesem Bereich nun wieder auf ihrem üblichen Linienweg unterwegs.

Freitag, 09.07.21

Aachen bei Klimawette auf Platz 2

AACHEN (700) - Die Aachener Klimawette ist besser angelaufen als von vielen erwartet. Das geht aus dem aktuellen Zwischenstand hervor, der vom Organisator für die Region, der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen, jetzt bekanntgegeben wurde. Demnach konnten die Teilnehmer in Aachen und der StädteRegion seit Februar 393,2 Tonnen CO2 einsparen. Damit belegt Aachen in der bundesweiten Städteliga Platz 2 - weit vor Städten wie Hamburg, Köln oder München. Deutlich in Führung liegt Berlin mit mehr als 700 Tonnen eingespartem CO2. Die Klimawette dauert noch bis Ende Oktober.

Freitag, 09.07.21

RDJ fordert höhere Ausbildungsgehälter

OSTBELGIEN (700) - Der Rat der deutschsprachigen Jugend - kurz RDJ - hat eine Aufwertung der Ausbildungsberufe in Ostbelgien gefordert. Vor allem die Vergütung schrecke viele junge Leute ab, eine Lehrstelle in heimischen Betrieben anzunehmen. Seit Jahren sei das Problem der Ausbildungsabwanderung in die Nachbarstaaten bekannt. Bislang seien die Ausbildungsentgelte aber nicht angehoben worden, kritisierte der RDJ. Er forderte die DG zu raschen Nachbesserungen auf. Kritisiert wird, dass Jugendliche selbst im dritten Lehrjahr in der DG oftmals nicht einmal einen Stundenlohn von fünf Euro erreichten, während unausgebildete studentische Aushilfen im gleichen Betrieb deutlich besser vergütet werden.

Freitag, 09.07.21

Viele Pkw-Aufbrüche in Verviers

VERVIERS (700) - Die Polizei in Verviers meldet seit dem vergangenen Sonntag eine ganze Serie von Fahrzeugaufbrüchen. Vor allem die Innenstadt ist betroffen. Scheinbar wahllos schlagen die Täter zu und plündern die Innenräume der abgestellten Wagen. Häufig werden die Scheiben der abgestellten Pkw eingeschlagen, um in das Fahrzeug zu gelangen. Immer wieder würden Autobesitzer aber auch fahrlässig handeln und ihren Wagen nach dem Verlassen nicht abschließen. Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise möglicher Zeugen und bitten die Bevölkerung darum, keine Wertgegenstände in ihren Fahrzeugen zurückzulassen.

Freitag, 09.07.21

Morgen öffnet der „Archimedische Sandkasten“

AACHEN (700) - Der „Archimedische Sandkasten“ ist wie immer in den Sommerferien auf dem Aachener Katschhof aufgebaut worden. Und bietet neben einer schönen Freizeitbeschäftigung auch jede Menge Input für kleine Buddler und Entdecker. 150 Tonnen Sand wurden zwischen Dom und Rathaus verteilt. Wie schon in den vergangenen fünf Jahren gibt es für Kinder beim „Archimedischen Sandkasten“ für Kinder ein tägliches, spannendes Ferienprogramm. Eltern können derweil in Liegestühlen entspannen. Oberbürgermeisterin Sybille Keupen erklärte, es handele sich um den „schönsten Sandkasten der Welt“. Die Ferienaktion für Groß und Klein hat ab morgen offiziell geöffnet.

Freitag, 09.07.21

Zwei Wohnhausbrände in der StädteRegion

WÜRSELEN/ALSDORF (700) - Gleich zwei Mal musste die Feuerwehr in der StädteRegion am Mittwochabend zu Hausbränden ausrücken. In Würselen war beim Eintreffen der Rettungskräfte die Rauchsäule schon von weitem sichtbar. Das Feuer konnte im Keller des Wohnhauses lokalisiert und rasch gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Zuvor hatte es bereits in einem Haus in Broichweiden gebrannt. In beiden Fällen war vergessenes, angebranntes Essen Ursache für die Feuer.

Freitag, 09.07.21

Laschet und Bertrand erneuern Abkommen zur Zusammenarbeit

AACHEN (700) - Das Land Nordrhein-Westfalen und die französische Region Hauts-de-France (Ode France) haben am Vormittag ihre enge Zusammenarbeit erneuert. Dazu trafen sich NRW-Ministerpräsident Laschet und sein französischer Amtskollege Bertrand (frz.) im Aachener Quellenhof. Die Erneuerung des Kooperationsabkommens soll die weitere Zusammenarbeit in verschiedenen Fragen vertiefen. Größte gemeinsame Ziele seien Verbesserungen beim Klimaschutz, das rasche Voranschreiten der Digitalisierung und der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs, so Laschet und Bertrand.

Freitag, 09.07.21

Geisterfahrer auf Regionalstraße gestoppt

AMEL (700) - Schrecksekunden für mehrere Autofahrer in der Nacht zum Donnerstag. Auf der Regionalstraße zwischen Sankt Vith und Amel war ihnen ein Falschfahrer entgegengekommen. Soldaten, die gerade ein Manöver abhielten und Autofahrern gelang es schließlich, mit einer gezielten Sperre auf freier Strecke den Geisterfahrer auszubremsen und anzuhalten. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer des Wagens war offenbar alkoholisiert unterwegs. Die Polizei stellte den Führerschein sicher und fertigte ein Protokoll an.

Freitag, 09.07.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.