+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2022 - Custom text here

Polizeibericht: Illegale Motorradrallye mit 1.000 Teilnehmern

ST.VITH (700) - Der Blick in den ostbelgischen Polizeibericht: Die Eifelpolizei meldete am vergangenen Wochenende eine illegale Motorrad-Rallye. Sie fand auf verschiedenen Strecken der belgischen Eifel statt. Bis zu 1.000 Motorradfahrer sollen an dem nicht angemeldeten Event beteiligt gewesen sein. Die Polizei konnte den Veranstalter ermitteln und hat ein Verfahren eingeleitet.

Bereits am Samstag sind in Burg-Reuland ein Fahrrad und ein Auto zusammengestoßen. Der Radfahrer wurde bei dem Unfall verletzt.

In Oudler beschädigte ein Autofahrer eine Verkehrsinsel. Ihm gelang unerkannt die Flucht.

Dienstag, 28.06.22

Erste Flutbilanz von StrassenNRW

STOLBERG (700) - Der Landesbetrieb StrassenNRW hat knapp ein Jahr nach der Flut eine erste Bilanz der Schäden durch das Hochwasser in seinem Zuständigkeitsgebiet gezogen. Acht von 15 zerstörten Brücken seien bereits neu geplant und wieder errichtet worden. Bei vier weiteren Überführungen laufe der Neubau. Insgesamt hatte es durch die Flut rund 220 Straßensperrungen in ganz NRW gegeben. Einige Schäden betrafen auch besondere Bauwerke. Als Beispiel wurde bei StrassenNRW der Europatunnel in Stolberg genannt. Er stand über mehrere Tage hinweg bis zu vier Meter hoch unter Wasser. Dadurch war die gesamte Technik und Elektronik zerstört worden. Seit Dezember ist der Tunnel wieder befahrbar. Bis alle Sanierungsmaßnahmen am Europatunnel abgeschlossen sind, wird es aber wohl noch zwei weitere Jahre dauern.

Dienstag, 28.06.22

1.8000 Laptops für Schüler und Lehrlinge ausgeliefert

EUPEN (700) - Die Ausrüstung der Sekundarschüler und Auszubildenden in der DG mit Laptops macht gute Fortschritte. Im Zuge der Investitionen in den Bildungsbereich seien bereits 1.800 Geräte geliefert worden. Teils Laptops, teils Tablets, wie DG-Bildungsministerin Lydia Klinkenberg mitteilte. Bis zum Beginn der Schuljahres 2023/24 sollen insgesamt 4.500 Laptops an die Sekundarschüler und 150 weitere an Auszubildende vergeben werden. Um die Verteilung der Geräte kümmern sich die Schulen. Nach den Sommerferien werden zudem Informationsveranstaltungen zum richtigen Umgang abgehalten. Daneben wird entsprechendes Material bereitgestellt. Mit den Geräten soll das „digitale Lernen“ im Unterricht verbessert werden.

Dienstag, 28.06.22

Großer Erfolg für CHIO-Rahmenprogramm

AACHEN (700) - Der CHIO in Aachen ist nicht nur ein Reitturnier. Viele Besucher kommen, weil es neben den Wettkämpfen auch ein buntes Rahmenprogramm gibt. Die Veranstalter wissen, dass dies wichtig ist, um die „Besucher von morgen“ zum Reitsport zu bewegen. Am ersten Turnierwochenende gab es mit großem Erfolg das Konzert „Pferd und Sinfonie“. Eine bunte Show, die nicht nur mit Pferden, sondern auch mit Musik und Tanz zu tun hat. Im größten Dressurstadion der Welt wird der Platz voll ausgenutzt. Alles erinnerte an eine große Zirkusvorstellung. In künstlichen Riesenpferden steckten zum Beispiel Menschen. Deren Bewegungen wurden von den Experten als „erstaunlich echt“ eingestuft. Dazu spielte das Aachener Sinfonieorchester. Außerdem konnten die beleuchteten Riesenpferde nach der Show von den Besuchern aus nächster Nähe bestaunt werden. Sie stammen eigentlich von einem Straßentheater aus Frankreich.

Dienstag, 28.06.22

„Offener Bücherschrank“ im Simmerather Rathaus

SIMMERATH (700) - In Simmerath gibt es jetzt einen „Öffentlichen Bücherschrank“. Im Rathausfoyer wurde er mit Lesestoff, vor allem Romanen und aktueller Literatur bestückt. Interessierte können sich hier Bücher zum Lesen aussuchen, ausleihen und danach wieder zurückbringen. Aber auch ein Austausch gegen eigene, in gutem Zustand befindliche, ausgelesene Bücher ist möglich. Das Angebot versteht sich als sozialer Treffpunkt für Lesehungrige und ist nicht als Konkurrenz zur Gemeindebücherei gedacht. In anderen Kommunen wurden „Offene Bücherschränke“ zum Beispiel auch in ausgemusterten Telefonzellen eingerichtet.

Mehr dazu hören Sie auch in unserer Sendung „Feierabend“ - heute ab 16 Uhr bei RADIO700.

Dienstag, 28.06.22

Ernüchterte Landwirte zum Ende der Spargelsaison

JÜLICH/ZÜLPICH (700) - Die Spargelbauern im deutschen Teil unseres Sendegebiets blicken auf eine durchwachsene Saison zurück. Sie hatte vielversprechend begonnen, endete aber am vergangenen Wochenende mit großer Ernüchterung. Die Kaufzurückhaltung vieler Verbraucher verhagelte den Landwirten das Geschäft. Vor allem Anfang Juni war die Nachfrage nach dem Edelgemüse stark rückläufig. Zudem boten Supermärkte deutlich billigeren Importspargel an. Einige Betriebe kamen dabei so stark unter Druck, dass sie nun überlegen, den Spargelanbau im kommenden Jahr ganz einzustellen. Steigende Personal- und Energiekosten und ein Mangel an Erntehelfern machten den Anbau zunehmend unrentabel, sagten die Betriebe.

Dienstag, 28.06.22

Holzpreise steigen deutlich an

ZÜLPICH (700) - Die stark gestiegenen Öl- und Gaspreise führen auch in unserer Region zu einer stärkeren Nachfrage nach Brennholz und Holzpellets. Förster und Handel raten, sich nun frühzeitig um Vorräte für den Winter zu kümmern, weil das Angebot begrenzt ist. So nimmt die Zahl der Neukunden spürbar zu. Das hat zum Beispiel das Forstamt Rureifel festgestellt. Auch Pelletshändler beobachten, dass die steigenden Preise für Öl und Gas bei vielen Menschen zu einem Umdenken geführt hätten. Zwar seien auch die Holzpreise in den vergangenen Monaten gestiegen. Jedoch nicht so stark wie von Öl und Gas. Wie sich der Holzpreis weiterentwickelt, ist nicht abzusehen. Deshalb raten Förster und Händler den Verbrauchern, frühzeitig Holz und Pellets zu bestellen.

Dienstag, 28.06.22

Ermittlungen nach Kontrollen wegen des Verdachts auf Menschenhandel

AACHEN (700) - Bei Kontrollen wegen des Verdachts auf Menschenhandel haben Beamte des Zollamts Aachen in den vergangenen zwei Wochen sechs Menschen festgenommen. Gegen elf weitere Personen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Ihnen wird illegaler Aufenthalt zur Last gelegt. Kontrolliert wurden u.a. Restaurants, Nagelstudios und Imbisse in der gesamten Aachener Region.

Dienstag, 28.06.22

Ermittlungen nach Brand im Rhein-Maas-Klinikum

WÜRSELEN (700) - Nach einem Brand im Rhein-Maas-Klinikum in Würselen in der Nacht zum Montag ermittelt die Polizei. Dabei waren vier Menschen leicht verletzt worden. Sachverständige schließen einen technischen Defekt aus. Vermutlich geriet eine Matratze durch fahrlässiges Verhalten in Brand. Der Krankenhausbetrieb musste gestern eingeschränkt werden. Ab heute soll aber wieder alles regulär laufen.

Dienstag, 28.06.22

Neue Molkerei eröffnet

(700) - In Mechernich hat das Unternehmen Hochwald seine neue Molkerei eröffnet. Nach Firmenangaben die modernste Europas. Jährlich sollen bis zu 1,4 Milliarden Packungen haltbarer Milch, Sahne, Milch-Drinks oder Kondensmilch produziert werden. Die Milch wird von rund 2.300 Bauern aus der Umgebung geliefert. Sie sind in einer Genossenschaft der Hochwald-Gruppe organisiert und haben direkten Einfluss auf die Gestaltung des Milchpreises.

Dienstag, 28.06.22

Bismarckstraße am Neumarkt ab heute dicht

AACHEN (700) - Ein weiterer Baustein der Aachener Verkehrswende wird Realität: Absperrgitter stoppen den Durchgangsverkehr in der Bismarckstraße im Frankenberger Viertel in Aachen. Gestern bereits hatte RADIO700 darüber berichtet. Für Autos und Motorräder ist nun ab heute auf beiden Seiten am Neumarkt Endstation. Für den Anwohnerverkehr bleibt die Straße dagegen auf Umwegen nutzbar. Langfristig soll die Bismarckstraße laut dem Mobilitätskonzept der Stadt zur Fahrradroute werden. Der Durchgangsverkehr wird dann über andere Strecken gelenkt. Verkehrsbehörde und Ordnungsamt werden in den kommenden Tagen vor Ort sein, um zu informieren und die Einhaltung des Durchfahrverbots zu überwachen.

Dienstag, 28.06.22

Gute Bilanz beim „Lauf für das Leben“

EUPEN (700) - Die Veranstalter vom „Lauf für das Leben“ in Eupen haben eine positive Bilanz gezogen. 24 Stunden lang waren die Teilnehmer am Wochenende für soziale Zwecke unterwegs. Mit Laufen, Walken und Spazierengehen wurden Gelder generiert. Außerdem wurden Spenden gesammelt. Weitere Einnahmen erfolgten durch den Verkauf und Einschreibegebühren. Laut dem aktuellen Zwischenstand kamen bisher mehr als 45.000 Euro zusammen. Sie sollen in erster Linie der Krebshilfe zugutekommen. Bei der ersten Auflage des Laufs waren 2019 sogar 50.000 Euro erzielt worden. Da aber auch nach der Veranstaltung noch Spenden eintreffen werden, rechnen die Organisatoren damit, dass sie diesen Betrag übertreffen werden. Auch im kommenden Jahr ist wieder ein „Lauf für das Leben“ geplant.

Montag, 27.06.22

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.