+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Copyright 2020 - Custom text here

Prozess wegen mutmaßlicher Kindesmisshandlung

BITBURG (700) - Vor dem Amtsgericht in Bitburg muss sich derzeit ein 31 Jahre alter Mann verantworten. Ihm wird vorgeworfen, ein rund eineinhalb Jahre altes Kleinkind misshandelt zu haben. Das Kind hatte durch Gewalteinwirkungen Knochenbrüche und Prellungen davon getragen. Der Angeklagte selbst hatte im Zuge der Ermittlungen kein Fehlverhalten eingeräumt. Das Kind lebt inzwischen in einer Pflegefamilie. Wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen droht dem Angeklagten eine mehrjährige Freiheitsstrafe. Das Urteil steht noch aus.

Donnerstag
16.01.2020

Lob für „Silent Rider“ in der Eifel

SIMMERATH/DÜSSELDORF (700) - Die Initiative gegen Motorradlärm in der Eifel, „Silent Rider“, ist von der NRW-Landesregierung gelobt worden. Innenminister Reul betonte bei einem Gespräch mit den Bürgermeistern von Simmerath und Hürtgenwald, es sei gut, dass der Verein auf den Motorradlärm aufmerksam mache, ohne sich gegen die Fahrer gezielt zu richten. An der Initiative „Silent Rider“ beteiligen sich acht Kommunen, darunter Nideggen, Heimbach, Hürtgenwald, Schleiden und Simmerath.

Donnerstag
16.01.2020

„Dürener Bauklötzchen“ - Architekturpreis verliehen

DÜREN (700) - Gestern Abend ist der Architekturpreis „Dürener Bauklötzchen“ verliehen worden. Wie in jedem Jahr geht er an besonders nachhaltige Projekte im Bereich Bauen und Architektur. Preisträger ist in diesem Jahr die Faktor-X-Agentur der Entwicklungsgesellschaft Indeland. Sie gilt als Vorreiter in den Bereichen Klima- und Umweltschutz. Die Agentur setzt vor allem auf die Verwendung regionaler und nachwachsender Rohstoffe, auf die Verwendung erneuerbarer Energien und auf die Verringerung von klimaschädlichen Emissionen.

Donnerstag
16.01.2020

Schwimmbad der Eifelhöhenklinik weiter dicht

NETTERSHEIM (700) - Das Schwimmbad der Eifelhöhenklinik in Marmagen bleibt vorerst weiter geschlossen. Das melden mehrere Medien unter Berufung auf den Insolvenzverwalter. Zwar sei die Wasserqualität für gut befunden worden. Es gebe aber Schäden am Fußboden im Bereich der Becken und der Duschen. Diese könnten aber erst repariert werden, wenn die Eigentumsverhältnisse geklärt sind. Die Suche nach einem Investor dauere aber noch an. Ziel sei es, den Fortbestand der Eifelhöhenklinik zu gewährleisten. Ob das aber auch gelinge, sei noch unklar, so der Insolvenzverwalter weiter.

Donnerstag
16.01.2020

Auch in Aachen Übergriff in JVA

AACHEN (700) - In der Aachener Justizvollzugsanstalt hat es im vergangenen Jahr einen massiven Angriff auf einen Bediensteten gegeben. So steht es in einem aktuellen Bericht des NRW-Justizministeriums. Demnach wurde der Bedienstete in Aachen während eines Freigangs von dem Häftling angegriffen und mehrfach geschlagen. Das Opfer erlitt Prellungen und Schürfwunden und konnte seinen Dienst zeitweise nicht versehen. In ganz Nordrhein-Westfalen hatte es 2019 neun Attacken auf JVA-Bedienstete gegeben.

Donnerstag
16.01.2020

FH Aachen: Junge Unternehmer werden stärker gefördert

AACHEN (700) - An der FH Aachen sollen Unternehmensgründungen aus der Fachhochschule heraus stärker als bisher gefördert werden. Dafür hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung rund vier Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Gefördert wird damit auch eine Gründerwerkstatt, in der junge Unternehmer ihre Produkte entwickeln und testen können, ehe sie damit dann an den Markt gehen.

Donnerstag
16.01.2020

Amazon bestellt Streetscooter

AACHEN (700) - Der Online-Händler Amazon will seine Ware klimafreundlicher ausliefern als bisher. Deshalb hat er bei der Post-Tochter Streetscooter 40 Fahrzeuge bestellt. Das Unternehmen liefert an Amazon 40 Elektro-Transporter und 60 Ladestationen. Die Streetscooter sollen künftig in München eingesetzt werden, um die Pakete dort an die Kunden zu liefern. Der Online-Händler will mit den neuen Zustellfahrzeugen erreichen, dass die Kundenbelieferung deutlich klimafreundlicher erfolgen kann als bisher.

Donnerstag
16.01.2020

Anker Teppiche wechselt Besitzer

DÜREN (700) - Das Dürener Traditionsunternehmen Anker Teppiche wechselt den Besitzer. Nach mehr als 150 Jahren wird der Teppichbodenhersteller in asiatische Hände übergeben. Das Unternehmen DFC aus einer Millionenstadt im Großraum Shanghai wird Anker übernehmen. Es ist schon heute Marktführer für Teppichfliesen in Asien. Was der Besitzerwechsel für die Beschäftigten bedeutet, ist noch unklar. Fest steht aber, dass die Konzernzentrale in Düren mittelfristig zum Europazentrum des chinesischen Unternehmens ausgebaut werden soll. Bei Anker Teppiche arbeiten derzeit rund 250 Beschäftigte.

Donnerstag
16.01.2020

Naturpark Hohes Venn-Eifel wächst

EIFEL (700) - Der Nationalpark Hohes Venn-Eifel wächst weiter. 60 Quadratkilometer sind noch einmal neu hinzugekommen. Sie befinden sich auf dem Gebiet von Vettweiß, Kreuzau, Langerwehe und Aachen. Damit liegen nun alle Naturschutzbereiche innerhalb der NRW-Eifel auch im Naturpark. Fast die Hälfe des gesamten Naturparks Hohes Venn-Eifel befindet sich im Bereich des Bundeslandes Nordrhein- Westfalen. Die neu zugeordneten Kommunen haben für die Naturparkbereiche auch Anspruch auf Fördermittel von EU. Bund und Land.

Mittwoch
15.01.2020

Safran leidet unter Boeing-Produktionsstopp

HERSTAL (700) - Die Sorge beim belgischen Kompressorenhersteller Safran in Herstal wächst. Das Unternehmen stellt Teile für die Produktion der Boeing 737 Max her. Nach zwei technisch bedingten Flugzeugabstürzen mit 346 Toten ist die Produktion der Maschine derzeit gestoppt. Noch immer konnte das Problem nicht behoben werden. Für 100 Interims-Beschäftigte von Safran im Verwaltungsbereich bedeutet das, dass ihre Verträge nicht verlängert werden. Die 700 Beschäftigten des Werks leisten derzeit nur Kurzarbeit.

Mittwoch
15.01.2020

Streit um Einwohnerzahlen in Aachen

AACHEN (700) - Wie viele Einwohner hat die Stadt Aachen? - Um diese Frage wird derzeit heftig diskutiert. Laut der Stadt sind es 259.000 Einwohner. Das Statistische Landesamt in Düsseldorf kommt aber nur auf 247.000. Ein großer Nachteil für die Kaiserstadt. Denn Millionenbeträge an Bundes- und Landesschlüsselzuweisungen gehen so verloren. Die Stadt fordert eine Korrektur der Einwohnerzahlen. Dafür muss aber geklärt werden, wie viele Menschen tatsächlich in Aachen leben. Experten sollen die statistischen Differenzen nun klären helfen.

Mittwoch
15.01.2020

Zwei neue Feuerwehrautos für Eschweiler

ESCHWEILER (700) - Die Feuerwehr in Eschweiler hat zwei neue Fahrzeuge in Dienst gestellt. Beide sind auf dem neuesten Stand der Technik und werden ältere Modelle ersetzen. Die beiden neuen Fahrzeuge sind bereits einsatzbereit. Das Drehleiterfahrzeug soll vor allem der Personenrettung dienen. Eine Knickleiter soll für mehr Flexibilität sorgen. Insgesamt ist man damit auf dem neuesten Stand der Feuerwehrtechnik. Auf dem Wechselladerfahrzeug kann in wenigen Minuten der Ausrüstungscontainer ausgetauscht werden. So ist das benötigte Material schnell am Einsatzort. Bürgermeister Rudi Bertram hat die beiden Fahrzeuge jetzt offiziell an die Feuerwehr übergeben. Die Kosten für die Stadt belaufen sich auf rund eine Million Euro.

Mittwoch
15.01.2020

f m
Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.