+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>Jetzt LIVE hören<<

Copyright 2019 - Custom text here

Enttäuschende Bilanz für Eifel-Fahrradbus

EUSKIRCHEN (700) - Der Kreis Euskirchen hat sich enttäuscht zur bisherigen Nutzung des neuen Fahrradbusses gezeigt. Im Frühjahr war dieser auf der Route von Dahlem-Schmidtheim über Udenbreth und Hollerath nach Hellenthal eingerichtet worden. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie an einigen Brückentagen war der Bus unterwegs. Die Fahrgastzahlen waren allerdings minimal. Durchschnittlich waren nur zwei bis drei Passagiere an Bord. Gerade einmal jeder Zehnte hatte ein Fahrrad dabei. Auch im kommenden Jahr soll der Fahrradbus wieder fahren. Der Kreis will das Angebot stärker als bisher bewerben und hofft auch auf radlerfreundliches Wetter.

Freitag
08.11.2019

Noch kein Urteil im Urftsee-Prozess

AACHEN/SCHLEIDEN (700) - Anders als zunächst geplant ist am gestrigen Donnerstag noch kein Urteil im Prozess wegen versuchten Mordes am Urftsee vor dem Aachener Landgericht gesprochen worden. Angeklagt sind zwei Männer aus Euskirchen und Meckenheim. Sie sollen einen 40 Jahre alten Kuchenheimer nach einem Streit in einer Gartenlaube zum Urftsee gebracht, dort an die Anhängerkupplung ihres Wagens gebunden und hunderte Meter weit mitgeschleift haben. Inzwischen ist sich das Gericht nicht mehr sicher, ob das Opfer tatsächlich hinterrücks angegriffen worden ist oder ob es im Vorfeld Streit zwischen allen drei Beteiligten um illegale Geldgeschäfte gegeben haben könnte. Staatsanwaltschaft und Verteidigung haben nun bis zum kommenden Donnerstag Zeit, ihre Anträge zu überarbeiten. Anschließend sollen die Plädoyers gehalten und dann auch ein Urteil gesprochen werden.

Freitag
08.11.2019

Hacker-Attacke beim Eupener „Cinema“

EUPEN (700) - Das Eupener „Cinema“-Kino ist Opfer von Online-Betrügern geworden. Sie hatten eine falsche Facebookseite ins Internet gestellt, auf der im Namen des Lichtspielhauses zur Teilnahme an einem fiktiven Gewinnspiel aufgerufen wurde. Die angeblichen Gewinner sollten schließlich jede Menge persönliche Daten an den Betreiber der Seite übermitteln. Was mit diesen Daten gesehen ist und wie viele Personen Opfer geworden sind, steht noch nicht fest. Das Eupener „Cinema“ erklärte, es habe kein solches Gewinnspiel veranstaltet. Betrüger haben ihr Unwesen getrieben. Inzwischen wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Freitag
08.11.2019

Viele offene Lehrstellen in Ostbelgien

EUPEN (700) - Auch in Ostbelgien werden Ausbildungsplätze offenbar für viele junge Leute immer unattraktiver. So zumindest sehen es die Betribe. Denn die Zahl der Lehrlinge nimmt immer weiter ab. Viele Ausbildungsplätze sind noch immer unbesetzt. Gerade einmal 250 neue Lehrverträge wurden in diesem Herbst abgeschlossen. Die Unternehmen fürchten um die Zukunft. Denn vielen Handwerkern, aber auch in der Gastronomie und im Pflegebereich gehen die Nachwuchskräfte aus. Ein europaweit zu beobachtender Trend. Schon lange fordern die Kammern, die Ausbildung wieder attraktiver zu gestalten. Vom Arbeitsamt Eupen heißt es dazu, die Entwicklung gehe bei jungen Leuten klar zu akademischen Berufen und nur noch selten in die Ausbildung.

Freitag
08.11.2019

Großeinsatz nach Unfall mit sieben Verletzten

HENRI-CHAPELLE (700) - Mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften sind am Mittwochabend Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem angeblichen schweren Unfall mit zehn Beteiligten ausgerückt. An der Unfallstelle waren aber lediglich zwei Wagen zusammengestoßen. In den beiden Fahrzeugen befanden sich allerdings elf Personen. Sieben davon wurden leicht verletzt und kamen ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Freitag
08.11.2019

Mutmaßlicher Einbrecher geschnappt

BÜLLINGEN (700) - Der Eifelpolizei ist gestern Vormittag in Elsenborn ein mutmaßlicher Einbrecher ins Netz gegangen. Der Mann war den Beamten aufgefallen, weil er versucht hatte, vor einer Kontrolle zu flüchten. Später konnte er mitsamt seinem Fahrzeug aber dennoch gestoppt werden. Am Morgen hatte die Polizei zunächst die Bürger in Elsenborn und Umgebung zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen und vor der Mitnahme von Anhaltern gewarnt.

Freitag
08.11.2019

Mutmaßlicher Einbrecher geschnappt

BÜLLINGEN (700) - Der Eifelpolizei ist gestern Vormittag in Elsenborn ein mutmaßlicher Einbrecher ins Netz gegangen. Der Mann war den Beamten aufgefallen, weil er versucht hatte, vor einer Kontrolle zu flüchten. Später konnte er mitsamt seinem Fahrzeug aber dennoch gestoppt werden. Am Morgen hatte die Polizei zunächst die Bürger in Elsenborn und Umgebung zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen und vor der Mitnahme von Anhaltern gewarnt.

Freitag
08.11.2019

Eintracht-Fans wurden scharf kontrolliert

AACHEN (700) - Am Grenzübergang Lichtenbusch bei Aachen haben am Donnerstag deutlich verschärfte Kontrollen stattgefunden. Im Visier hatte die Bundespolizei diesmal Fußballfans. Anlass war das Europe League-Spiel von Standard Lüttich gegen Eintracht Frankfurt. Tausende Eintracht-Fans hatten sich auf den Weg gemacht, um das Spiel im Stadion oder in Lüttich zu verfolgen. Darunter vermuteten die Ordnungshüter auch Rowdys. Immer wieder hat die Eintracht mit Hooligans in ihren Fanreihen zu kämpfen. Weil die Partie von den Behörden als Hochrisiko-Spiel eingestuft wurde, galt für Eintracht-Fans ein Verbot zum Betreten der Lütticher Innenstadt. Schon an der Grenze sollte die bundespolizei Personen mit Waffen oder auffällige Fans an der Weiterreise hindern. Nur wer wirklich wegen des Fußball-Fankults nach Lüttich wollte durfte durch. Trotz der massiven Kontrollen kam es zu keinen größeren Verkehrsproblemen.

Freitag
08.11.2019

ASEAG weist Vorwürfe gegen Busfahrer zurück

ALSDORF (700) Ein angeblicher Busunfall mit einem 16 Jahre alten Mädchen vom Montag in Alsdorf gibt der Polizei weiter Rätsel auf. Das Mädchen hatte angegeben, sie sei beim Einsteigen in einen Linienbus von einer Tür eingeklemmt worden. Beim erneuten Öffnen der Tür soll die Jugendliche dann aus dem Bus gefallen und verletzt worden sein. Das Verkehrsunternehmen ASEAG weist die danach erhobenen Vorwürfe an den Busfahrer zurück. Laut einem Unternehmenssprecher habe die Auswertung des Videomaterials aus dem Bus ergeben, dass sich der Unfall gar nicht zugetragen habe. Er sei auch aufgrund der vorhandenen Sicherheitseinrichtungen in den Fahrzeugen nicht möglich. Der Busfahrer hatte zuvor bereits bestritten, einen Unfall verursacht zu haben. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Donnerstag
07.11.2019

Regenbilanz in der Region verbessert sich

EIFEL (700) Die Folgen des Dürresommers 2019 für die Natur sind immer noch enorm. Immerhin normalisieren sich inzwischen zumindest die Regenmengen wieder. Nachdem bereits aus dem Hohen Venn eine Annäherung an den langjährigen Regendurchschnitt verzeichnet wurde geben nun auch die Wetterstationen im Deutschen Teil des Sendegebietes vorsichtig Entwarnung. In der Eifel wurden die Durchschnittsmengen bereits erreicht. Normale Werte wurden an den Messstationen Zingsheim und Bad Münstereifel registriert. In Euskirchen und Weilerswist ist sogar etwas mehr Regen als im langjährigen Mittel gefallen. Bis zu zehn Prozent weniger Regen als gewöhnlich fiel dagegen in der Zülpicher Börde und in Mechernich. Vor allem rund um Zülpich fällt die Niederschlagsmenge aber geografisch bedingt ohnehin etwas niedriger aus.

Donnerstag
07.11.2019

Neue Behinderungen im Aachener Kreuz

AACHEN (700) Verkehrsteilnehmer müssen im Autobahnkreuz Aachen in den nächsten Monaten mit erheblichen Behinderungen rechnen. Grund sind die voranschreitenden Arbeiten an der neuen Überfliegerbrücke. Vor allem in der Vorweihnachtszeit wird es eng. Immer wieder werden Fahrbahnen gesperrt oder verengt. Das gilt laut StrassenNRW besonders für die Zeit vom 22. bis zum 24. November. Dann werden die neuen 18 Meter langen Stahlträger für die Überführung montiert. In dieser Zeit wird die A544 in Richtung Europaplatz gesperrt sein. Der Umbau des Aachener Kreuzes wird voraussichtlich 2021 abgeschlossen sein. Anschließend sollen neue Lärmschutzwände für den Stadtteil Verlautenheide errichtet werden.

Donnerstag
07.11.2019

Trickbetrüger erbeutet Auto

KELMIS (700) - Ein dreister Trickbetrüger hat am Dienstagnachmittag in Kelmis zugeschlagen und reiche Beute gemacht. Unter dem Vorwand, ein Glas Wasser zu benötigen, hatte er sich laut Polizei Zugang zum Haus einer Frau verschafft. Doch der angeblich hilflose Mann hatte es offenbar gezielt auf die Autoschlüssel der Hausbesitzerin abgesehen. Unbemerkt gelangten diese in seinen Besitz. Als er das Haus verlassen hatte, fuhr er mit dem Wagen des Opfers einfach davon.

Donnerstag
07.11.2019

f m
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.