+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf DAB+ (Ostbelgien Kanal8A) - UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2024 - Custom text here

Verdächtiger nach Angriff ermittelt

KALL (700) - Nach einem brutalen Angriff am Karnevalssonntag in Kall ist jetzt ein mutmaßlicher Tatverdächtiger ermittelt worden. Zuvor war nach ihm mit einer Öffentlichkeitsfahndung gesucht worden. Mehrere Hinweise gingen schließlich bei der Polizei ein. Nun steht ein 41-Jähriger unter Verdacht, das Opfer niedergeschlagen zu haben. Der Verdächtige ist bei den Ermittlern kein Unbekannter. Mehrfach war bereits wegen Körperverletzung gegen den Mann ermittelt worden.

Dienstag, 20.02.24

Erste Details zu nächstem KIMIKO-Festival

AACHEN (700) - Das nächste KIMIKO-Festival in Aachen wirft seine Schatten voraus. Unter dem Motto „Isle of Campus“ sind vom 14. bis zum 16. Juni zahlreiche Veranstaltungen geplant. Erste Teilnehmer wurden jetzt veröffentlicht. Neben der heimischen Spaß-Combo „Sonos Cliq“ sind es die Berliner Band „Von wegen Lisbeth“, die Formationen „Mayberg“, „Großstadtgeflüster“ und „Ätna“.

Dienstag, 20.02.24

Zu wenig Ärzte in der Wallonie

NAMUR (700) - In der Wallonie fehlt es zunehmend an Ärzten. Laut der „Agentur für Lebensqualität“ sind aktuell 145 Stellen von Allgemeinmedizinern unbesetzt. Zählt man die Ärzte hinzu, die in den nächsten fünf Jahren in Pension gehen wollen, würden noch weitere 585 Mediziner benötigt. Zwar nehme die Zahl der Allgemeinmediziner seit Jahren wieder zu. Aktuell reiche ihre Zahl vor allem in ländlichen Regionen aber noch lange nicht aus. Auf 100.000 Einwohner wird mit einem Bedarf von bis zu 90 Allgemeinmedizinern gerechnet.

Dienstag, 20.02.24

Freund kritisiert Von der Leyen-Nominierung

AACHEN (700) - Der Aachener Grünen-Europaabgeordnete Daniel Freund übt Kritik an der Entscheidung der CDU, Ursula von der Leyen für eine zweite Amtszeit als EU-Kommissionspräsidentin nominiert zu haben. Freund bemängelt, dass Von der Leyen für die Wähler bei der kommenden Europawahl nicht auf den Stimmzetteln stehe. Und dass, obwohl die Kandidatur für das Spitzenamt der EU direkt an die Europawahlen gekoppelt sei.

Nun solle sie aber erneut von den Regierungschefs zur Kommissionspräsidentin gemacht werden. Von der Leyen traue sich offenbar nicht, sich dem Votum der Wähler zu stellen, so Freund. Er sieht in der CDU-Nominierung ein europaschädliches Verhalten vor. Zu kandidieren, ohne wählbar zu sein, führe das Prinzip des Spitzenkandidaten ad absurdum, so Freund weiter.

Dienstag, 20.02.24

„Helgas Büdchen“ im Freilichtmuseum Kommern

MECHERNICH (700) - Der Gebäudebestand des LVR-Freilichtmuseums in Mechernich-Kommern ist erneut ausgedehnt worden. Am Sonntag wurde ein alter Kiosk aus der Bonner Innenstadt wiedereröffnet. „Helgas Büdchen“ hatte noch bis vor wenigen Jahren nahe des Bonner Hauptbahnhofs gestanden. 70 Jahre lang war er dort in Betrieb.

Nun ist er im Freilichtmuseum als Bestandteil der Baugruppe „Marktplatz Rheinland“ eingebunden. Er soll stellvertretend für die vielen kleinen Kioske stehen, die es einst in der Region gab. In unmittelbarer Nähe soll bald auch der alte Bahnhof Walporzheim ein neues Zuhause finden, der früher als Stations- und Güterabfertigungsgebäude an der Ahrtalbahn diente.

Dienstag, 20.02.24

Fahrzeugbrand auf der Vennstraße

WEISMES (700) - Gestern früh ist ein Auto auf der Vennstraße komplett ausgebrannt. Wie die Feuerwehr in Weismes mitteilte, war ein Lieferwagen in Flammen aufgegangen. Beim Eintreffen der Feuerwehr befand sich das Fahrzeug schon in Vollbrand. Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Strecke von der Polizei mehr als eine Stunde lang gesperrt werden. Zudem wurde eine Ölspur beseitigt, um eine Verschmutzung des Hohen Venns zu vermeiden. Die Brandursache ist noch unklar. Ein technischer Defekt gilt aber als wahrscheinlich.

Dienstag, 20.02.24

Karman-Auditorium: Umbau geht voran

AACHEN (700) - Die Umbauarbeiten am Karman-Auditorium in Aachen machen Fortschritte. Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes Nordrhein-Westfalen plant die Entstehung eines modernen und nachhaltigen Hörsaalzentrums. Seit zwei Jahren läuft deshalb der Umbau. Neben Abbruch- und Schadstoffsanierungsarbeiten umfassen die Baumaßnahmen auch die Sanierung von Dach, Fenstern und Fassade, die Modernisierung des Brandschutzes, die Erneuerung der Bestuhlung sowie die komplette Überholung der Gebäudetechnik.

Das denkmalgeschützte Gebäude zählt zu den wichtigsten Einrichtungen der RWTH in der Aachener Innenstadt. Das Auditorium mit seinen acht Hörsälen und einer Cafeteria war 1977 eröffnet worden.

Dienstag, 20.02.24

Mordverdächtiger geht Polizei ins Netz

MALMEDY/OUDSBERGEN (700) - Ein flüchtiger Mordverdächtiger aus Flandern ist Beamten der Polizeizone Stavelot-Malmedy ins Netz gegangen. Der 56-Jährige aus Flämisch-Limburg steht im Verdacht, seine Frau getötet zu haben. Das Opfer war am Donnerstag im gemeinsamen Haus tot aufgefunden worden. Laut der Obduktion starb sie an den Folgen von Gewaltanwendung. Der mutmaßliche Täter war zunächst verschwunden, wurde aber international zur Fahndung ausgeschrieben. Die Ermittler erkannten ihn, nahmen ihn fest und überstellten ihn den flämischen Kollegen.

Dienstag, 20.02.24

Zwei Unfälle in der Eifel

BÜTGENBACH/ST.VITH (700) - Gleich zwei Unfälle werden von der Eifelpolizei vom vergangenen Wochenende gemeldet. In Bütgenbach war am Freitagnachmittag ein Autofahrer frontal gegen eine Mauer gefahren. Der Fahrer hatte sich nach ersten Erkenntnissen müde gefühlt und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Am Sonntagnachmittag stießen auf der N626 zwischen Eiterbach zu Sankt Vith zwei Autos frontal zusammen. Eine Person musste von der Feuerwehr aus den Wrackteilen befreit werden. Zwei Menschen wurden verletzt. Wie es zu dem Unfall auf gerader Strecke kommen konnte, ist noch unklar.

Dienstag, 20.02.24

Nach Unfall mit Elektroroller verstorben

AACHEN (700) - Der 39 Jahre alte E-Scooter-Fahrer, der vor zwölf Tagen in Aachen angefahren wurde, ist im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen erlegen. Das schreibt die Aachener Polizei. Noch immer wird vom Verkehrskommissariat der genaue Unfallhergang untersucht. Gegen den Autofahrer wird derzeit wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Dienstag, 20.02.24

Ecolo zeigt „Mercosur-Abkommen“ rote Karte

EUPEN (700) - Ecolo Ostbelgien hat sich für ein klares „Nein“ zum „Mercosur-Abkommen“ ausgesprochen. Dabei geht es um das Freihandelsabkommen zwischen der EU und mehreren Staaten in Südamerika. Aus Sicht der Grünen benachteilige das Abkommen die heimische Landwirtschaft. Denn Nahrungsmittelproduzenten aus dem EU-Ausland müssten nicht die gleichen Qualitätsregeln erfüllen wie Produzenten innerhalb der EU. Zudem seien die Umweltstandards in vielen lateinamerikanischen Staaten nicht so hoch.

Ecolo setzt sich dafür ein, dass alle Partner die gleichen Standards erfüllen müssen und dass es dafür auch Kontrollen gibt. Der Ecolo-Fraktionsvorsitzende Freddy Mockel befragte in dieser Angelegenheit am Nachmittag im DG-Parlament auch Ministerpräsident Oliver Paasch. Denn auch alle Teilstaaten der EU müssen schlussendlich dem Mercosur-Abkommen zustimmen.

Die Wallonie hatte zuletzt erklärt, das Abkommen nicht ratifizieren zu wollen. Vor drei Jahren hatte auch das Parlament der DG Mercosur in seiner derzeitigen Form abgelehnt. Zuletzt hatten sich auch die Bauernproteste in Ostbelgien gegen das Freihandelsabkommen gerichtet.

Dienstag, 20.02.24

Freilufthalle für den Schulsport

EUSKIRCHEN (700) - An der Marienschule in Euskirchen dauert die Sanierung der Sporthalle nach der Flutkatastrophe weiter an. Um den Betrieb zu entspannen, soll nun eine neue Freilufthalle aufgebaut werden. Aktuell müssen die Schülerinnen und Schüler für den Sportunterricht mit Bussen zu insgesamt sechs Ausweichstandorten gebracht werden. Noch in diesem Schuljahr soll die neue Freilufthalle fertig werden.

Jeweils eine Klasse kann dort pro Schulstunde Unterricht erhalten. Der Boden wird aus Kunstrasen gestaltet, so dass die Halle auch im Winter nutzbar sein wird. Die Kosten von rund 450.000 Euro werden von der Stadt Euskirchen und dem Rotary-Club übernommen. Über den Spendentopf vom Aktionsbündnis „Deutschland hilft“ konnten zudem Mittel mehrerer Hilfsorganisationen generiert werden.

Dienstag, 20.02.24

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.