+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2020 - Custom text here

Kreissparkasse Euskirchen schließt Filialen in der Nacht

KREIS EUSKIRCHEN (700) - Weil in unserer Region immer häufiger Geldautomaten von Banken gesprengt werden, zieht nun auch die Kreissparkasse Euskirchen die Notbremse. Oberstes Ziel müsse es sein, die Kunden und die Anwohner an den Filialstandorten zu schützen. Bei den Sprengungen kommt häufig Gas zum Einsatz. Wiederholt waren dabei Brände und Gebäudeschäden entstanden. Nicht selten würden die Bewohner in Lebensgefahr gebracht, so ein Bank-Sprecher. Als Reaktion auf die anhaltenden Automatensprengungen werden an allen Standorten der Kreissparkasse Euskirchen die Foxers nachts zwischen 23 und 6 Uhr geschlossen. In dieser Zeit ist damit auch kein Abheben von Bargeld an den Automaten möglich.

Mittwoch
21.07.2020

Sommersprachkurse in Aachen

AACHEN (700) - In Aachen werden in den Sommerferien 120 Zuwandererkinder in der deutschen Sprache fit gemacht. Eigens dafür bietet die Stadt eigene Sprach-Ferienangebote an. Zum Beispiel im Handwerk oder in Workshops sollen die Kinder die Sprache praktisch kennen lernen. Außerhalb der Werkstätten proben sie aber auch Sprachsituationen mit den Lehrkräften. Ob beim Einkauf, auf dem Markt oder bei der Orientierung im öffentlichen Leben. Ziel der Angebote ist, dass die Kinder und Jugendlichen nach den Ferien fit für den Schulunterricht sind und auch Kontakte außerhalb der Schule knüpfen können. Gefördert werden die Sprachferien vom Land NRW.

Mittwoch
22.07.2020

Sinkende Corona-Zahlen im Kreis Euskirchen

KREIS EUSKIRCHEN (700) - Die Zahl der Corona-Patienten im Kreis Euskirchen ist nach einem heftigen Anstieg in den letzten Tagen wieder deutlich zurückgegangen. Das meldet das Kreisgesundheitsamt. Vor allem im Stadtgebiet Euskirchen seien viele Menschen wieder genesen. Auslöser der steigenden Fallzahlen war zunächst ein lokaler Infektionsherd in einer freikirchlichen Mennonitengemeinde, gefolgt von einem Corona-Ausbruch in der Mechernicher Flüchtlingsunterkunft. Dort gibt es derzeit auch noch die meisten Krankheitsfälle. Die Zahl der Corona-Patienten ist von 58 am Montag auf 41 gestern Abend zurückgegangen.

Mittwoch
22.07.2020

PDG beschließt drittes Krisendekret

EUPEN (700) - Das Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft hat auf seiner jüngsten Sitzung ein drittes Krisendekret beschlossen. Die Gemeinden sollen dabei höhere Dotationen erhalten, um vor Ort dem durch die Corona-Krise stark gebeutelten Tourismussektor unter die Arme greifen zu können. Zuschüsse gibt es auch für die Ausbildung im Mittelstand. 238 Eur Sozialzuschlag kommen zudem einkommensschwachen Familien in der DG zugute. Ebenfalls beschlossen wurde die Einrichtung eines Sonderausschusses. Er soll zunächst die von der DG in der Corona-Krise getroffenen Entscheidungen dokumentieren und bewerten. Außerdem will die DG Empfehlungen erhalten, wie sie sich bei einem weiteren Anhalten der Corona-Pandemie verhalten soll. Ministerpräsident Paasch lobte das Parlament für die konstruktive Zusammenarbeit über Parteizugehörigkeiten hinweg.

Mittwoch
22.07.2020

Eifel-Landrat kritisiert RKI

BITBURG (700) - Der Landrat des Eifelkreises Bitburg-Prüm. Streit, hat in einem offenen Brief das Robert-Koch-Institut kritisiert. Grund ist die jüngste Reisewarnung für Luxemburg. In dem Brief heißt es, anders als die anderen Länder habe das Großherzogtum flächendeckende Tests bei den Bürgern und auch den Pendlern vorgenommen. Dadurch entfalle die Dunkelziffer bei den Fallzahlen. Berücksichtige man diesen Effekt, dann habe das kleine Land weniger Fälle als der Eifelkreis Bitburg-Prüm, so der Landrat. Er mahnte an, nicht mit zwei verschiedenen Maßstäben zu messen und dadurch die deutsch-luxemburgischen Beziehungen zu gefährden.

Mittwoch
22.07.2020

Chemieeinsatz am Aachener Westbahnhof

AACHEN (700) - Ein Leck an einem Kesselwagen am Aachener Westbahnhof hat gestern Mittag einen Chemieeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die austretende Flüssigkeit war giftig und hätte auch zu einer Explosion führen können. Laut Feuerwehr handelte es sich um ein Abfallprodukt der chemischen Industrie. Die rund 35 Feuerwehrleute waren deshalb mit Schutzausrüstung zum Leck geeilt. Einige Gleise am Westbahnhof mussten während des Einsatzes gesperrt werden.

Mittwoch
22.07.2020

Freibäder mit Saison unzufrieden

EUREGIO (700) - Die Freibäder in unserer Region haben zwei Monate nach ihrer verspäteten Eröffnung bedingt durch die Corona-Krise eine erste Zwischenbilanz gezogen. Diese fällt für die Betreiber unbefriedigend aus. So wenige Menschen wie seit Jahren nicht mehr werden in den meisten Freibädern verzeichnet. Zwar gibt es auch Ausnahmen, doch die Verbindung von mäßigem Wetter und der Angst vor der Corona-Pandemie schrecken viele Besucher ab. Die meisten Betreiber gehen nicht mehr davon aus, dass der negative Trend in dieser Saison noch umzukehren ist. Einige Bäder rechnen mit Verlusten von bis zu einer Million Euro. Vor allem kleinere Freibäder haben mit der Flaute zu kämpfen.
Update: Das Freibad Hangeweiher in Aachen meldet, dass die beliebte Freizeiteinrichtung nun wieder von 500 Personen gleichzeitig genutzt werden kann.

Dienstag
21.07.2020

Aachen geht gegen das Springkraut vor

AACHEN (700) - In Aachen wird gegen das sich immer weiter ausbreitende Springkraut vorgegangen. Ab dem kommenden Montag wird es rechtzeitig vor der Samenreife ausgerupft, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Das Springkraut ist nicht heimisch und breitet sich aktuell vor allem entlang von Bächen und Flüssen. Dabei stellt es eine Bedrohung für die heimische Pflanzenwelt dar. Gegen die Pflanze wollen die Experten vor allem am Hitfelder Bach, an der Inde und der Iter sowie deren Nebenbächen vorgehen.

Dienstag
21.07.2020

Zwei Verletzte bei Unfall auf Motocrossstrecke

MECHERNICH (700) - Auf der Motocross-Strecke bei Mechernich-Obergartzem ist es am Wochenende zu einem schweren Unfall gekommen. Eine Maschine mit Beiwagen hatte sich hinter einem Erdwall mehrfach überschlagen. Die Unfallursache ist noch unklar. Fahrer und Beifahrer wurden schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Dienstag
21.07.2020

Schauspielerin Elisabeth Ebeling gestorben

AACHEN (700) - Trauer beim Theater Aachen: Die beliebte Schauspielerin Elisabeth Eweling ist tot. Sie starb bereits am vergangenen Donnerstag nach längerer Krankheit im Alter von 73 Jahren. In Aachen gehörte sie seit mehr als 15 Jahren dem festen Ensemble an und verkörperte zahlreiche Charaktere unterschiedlichster Genres. „Mit Ebeling verliert Aachen eine der vielfältigsten Bühnenkünstlerin“, erklärte Generaldirektor Schmitz-Aufterbeck in einem Nachruf.

Dienstag
21.07.2020

Ombudsmann soll Sachlage bei Vivias klären

BÜLLINGEN/EUPEN (700) - In der Affäre um die Zustände in den Einrichtungen der Interkommunale Vivias in Ostbelgien hat sich nun auch das Parlamentspräsidium der DG eingeschaltet. Es setzte eine Ombudsfrau ein, die Licht ins Dunkel bei Vivias bringen soll. Sie wird vertrauliche Gespräche mit Mitarbeitern, Bewohnern und deren Angehörigen führen. Damit will die DG auch eine schnelle Klärung erreichen. Die Vivant-Fraktion kritisierte in einer Pressemitteilung, dass es keinen Untersuchungs- oder Sonderausschuss geben werde. Hintergrund sind Medienberichte über Missstände in den Alten- und Pflegeheimen der Vivias. Im „Grenzecho“ war von Mobbing und Medikamentenmissbrauch zu lesen.

Dienstag
21.07.2020

Prüfungsphase an der RWTH hat begonnen

AACHEN (700) - An der RWTH Aachen haben in dieser Woche die Prüfungen für die Studierenden des Sommersemesters begonnen. Dabei mussten wegen der Corona-Pandemie strenge Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden. Nur jeder achte Sitzplatz in den Hörsälen darf belegt werden. Vor den Räumen wurden die Ausweise kontrolliert. Den Raum mussten die Studierenden einzeln betreten. Erst, nachdem sie auf den markierten Sitzplätzen angekommen waren, durften sie ihre Maske ablegen. Viele Studierende waren am Montag aber nicht erschienen. Wegen Corona dürfen sie derzeit eine Prüfung bis fünf Minuten vor Beginn ausfallen lassen, ohne dass es ihnen auf ihre Noten angerechnet wird.

Dienstag
21.07.2020

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.