+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2022 - Custom text here

Wieder mehr Weihnachtsfeiern

EUSKIRCHEN (700) - Aufatmen bei vielen Gastronomen im Kreis Euskirchen. In diesem Jahr werden wieder deutlich mehr Weihnachtsfeiern veranstaltet. Ihre Zahl hat das Vor-Corona-Niveau erreicht, heißt es vom Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA. Auffällig ist aber, dass vor allem private und Vereinsfeiern gebucht werden. Unternehmen halten sich bei der Ausrichtung von Weihnachtsfeiern in Restaurants dagegen weiterhin zurück. Möglicherweise, weil sie befürchten, dass es im Falle eines Corona-Ausbruchs zu vielen Erkrankungen in den Reihen der Mitarbeiter kommen könnte. Ein DEHOGA-Sprecher sagte, dass große Weihnachtsfeiern von vielen Gastronomen zuletzt aber auch abgelehnt worden sind. In erster Linie, weil die Restaurants und Gaststätten unter einem massiven Fachkräftemangel zu leiden haben.

Do, 24.11.22

Defektes Windrad gibt weiter Rätsel auf

ZÜLPICH (700) - Das defekte Windrad an der A1 bei Zülpich-Wichterich gibt weiter Rätsel auf. Vor zwei Wochen waren Teile der Windkraftanlage zu Boden gefallen. Andere Elemente blieben beschädigt an der Anlage hängen. Darunter ein abgeknicktes Rotorblatt. Bislang wurde das Windrad nicht repariert. Denn nach Angaben des Betreibers Energiekontor laufen die Untersuchungen immer noch. Derzeit ist völlig unklar, wie es zu der Beschädigung kommen konnte. Der Turm sei aber nicht einsturzgefährdet. Auch die benachbarten Windräder seien inzwischen überprüft worden. Dort konnten keinerlei Beschädigungen festgestellt werden. Das Unternehmen will einen Materialfehler nicht ausschließen.

Do, 24.11.22

Domstollen wird verkauft

AACHEN (700) - Im Aachener Dom hat er seinen letzten Schliff bekommen. Nun kann wieder der beliebte Domstollen gekauft werden. Wie immer für den guten Zweck. Die Reifung des Stollens in einem Gotteshaus soll einzigartig in Deutschland sein. Ein Teil des Verkaufserlöses der Bäckereien fließt in den Erhalt des Aachener Doms. Ein großer Teil der Domstollen ist bereits vorbestellt.

Do, 24.11.22

Blick in den Polizeibericht

KELMIS/BÜLLINGEN (700) - Der Blick in den Polizeibericht: Fünf Tage nach einem Einbruch in eine Bäckerei in Kelmis konnten die mutmaßlichen Täter festgenommen werden. Überwachungskameras der Gemeinde hatten die entscheidenden Hinweise gegeben. Bei Hausdurchsuchungen konnten Teile der Beute eindeutig identifiziert werden. Drei dringend tatverdächtige Männer wurden festgenommen.

Reichlich Ärger wartet zudem auf einen Mann, der am Dienstagmittag in Losheimergraben einen Alleinunfall verursacht hatte. Zeugen hatten die Polizei gerufen. Beim Eintreffen der Beamten war das verunglückte Auto leer. Der Halter konnte rasch ermittelt werden. Anstatt mit den Beamten zusammenzuarbeiten, ging dieser auf die Einsatzkräfte los. Diese gehen nun von einem Unfall mit Fahrerflucht aus.

Do, 24.11.22

Besonderer Adventsbaum für ältere Menschen

AACHEN (700) - Für ältere Menschen, die keine Angehörigen sind und allein durch die Adventszeit kommen müssen, gibt es jetzt in Aachen einen ganz besonderen Weihnachtsbaum. Damit an Weihnachten auch die Senioren im Heim Geschenke erhalten, die keinen Besuch bekommen können, gibt es den Wünsche-Weihnachtsbaum. Die Stadtgarten GmbH hat ihn gestern im Foyer des Technologiszentrums am Europaplatz geschmückt. An dem Baum hängen nun Wünsche von 140 Senioren. Oft sind es Kuscheltiere, Stofftaschentücher oder Schokolade, mit denen bereits eine Freude bereitet werden kann. Wer mitmachen will, kann sich einen Wunschzettel anhängen und die Geschenke bis zum 16. Dezember ins Technologiezentrum bringen.

Do, 24.11.22

Unbekannte attackieren Busse

HERZOGENRATH (700) - Seit rund einer Woche wird fast jede Nacht von Unbekannten in Herzogenrath mit Stahlkugeln auf Busse geschossen. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Mordes. Bei den Schüssen sind nach Polizeiangaben bereits Seitenscheiben im Linien- und Schienenersatzverkehr beschädigt oder zerstört worden. Menschen wurden bislang nicht verletzt. Es werden dringend Zeugen gesucht. Die Vorfälle haben sich alle im Bereich Herzogenrath-Straß ereignet. Die Polizei weiß noch nicht, mit welchen Abschussgeräten die Stahlkugeln abgeschossen worden sind.

Do, 24.11.22

Geldautomatensprengung ging daneben

BLEIALF (700) - Pech hatten bislang noch unbekannte Täter, die in der Nacht zum Mittwoch versuchten, einen Geldautomaten in Bleialf zu sprengen. Zeugen hatten verdächtige Beobachtungen an einer Bank gemacht. Die Polizei fand die Utensilien für die Automatensprengung. Zu einer Explosion war es aber nicht gekommen. Warum das Vorhaben scheiterte, konnte zunächst nicht geklärt werden. Nun hoffen die Ermittler auf neue Erkenntnisse zu Tätern, Tathergang und Fluchtfahrzeug. Die Kripo Trier ermittelt.

Do, 24.11.22

Bessere Regelungen für Grenzgänger im Homeoffice gefordert

EUPEN/BRÜSSEL (700) - Der ostbelgische Europaabgeordnete Pascal Arimont setzt sich für eine Verbesserung der Regeln für Grenzgänger in der EU im Homeoffice ein. Dazu hat es jetzt ein Treffen Arimonts mit dem zuständigen EU-Kommissionschef für soziale Rechte, Schmit, gegeben. Für Grenzgänger hatte es in der Pandemie steuerliche und soziale Erleichterungen gegeben, wenn diese das Homeoffice nutzten. Viele davon seien inzwischen ausgelaufen.

Das habe zur Folge, dass zahlreiche Unternehmen nun das Homeoffice für Grenzgänger untersagten, so Arimont. Dabei handele es sich um eine Benachteiligung. Zudem stehe dies dem Grundgedanken der Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz im Wege. Arimont fordert deshalb einheitliche und langfristige Lösungen für die Grenzpendler im Homeoffice.

Do, 24.11.22

Amel trotzt der schwierigen Finanzlage

AMEL (700) - Trotz Inflation und Energiekrise will die Gemeinde Amel im kommenden Jahr die meisten Steuersätze unverändert belassen. Das beschloss jetzt der Gemeinderat. Bürgermeister Wiesemes wollte aber nicht ausschließen, dass sich das mittelfristig ändert. Höhere Abgaben werden ab dem kommenden Jahr vor allem dann fällig, wenn Wohngebäude ungenutzt verfallen. Hier müssen die Besitzer ab dem zweiten Jahr 1.500 Euro jährlich, ab dem vierten Jahr sogar 2.000 Euro Steuer zahlen.

Gestrichen werden in Amel künftig die Gebühren für Veranstaltungen auf der Waldbühne in Heppenbach und die so genannte „Ballsteuer“ für Vereinsveranstaltungen in Höhe von 50 Euro. Zudem können Vereine und Gruppen für Jugendfahrten mit Bus und Bahn auch in Zukunft weiter Zuschüsse von bis zu 300 Euro in Form von Gutscheinen erhalten.

In der aktuellen Gemeinderatssitzung wurde zudem vermeldet, dass die Einnahmen aus dem Holzverkauf im Oktober rund 1,5 Millionen Euro betragen. Laut dem Bürgermeister sei damit ein „recht gutes“ Ergebnis erzielt worden.

Do, 24.11.22

Kraft: „Mehr digitale Weiterbildung an den Grundschulen“

EUPEN (700) - Der ostbelgische CSP-Politiker Colin Kraft hat scharfe Kritik an der Digitalisierung im Bildungswesen geübt. Zwar seien im Unterrichtswesen Laptops an die Schülerinnen und Schüler verteilt worden. Bislang würden diese im Unterricht aber viel zu wenig genutzt. Es fehle an der entsprechenden Weiterbildung der Lehrkräfte, so Kraft.

Als Beispiel nannte er entsprechende Angebote an der Autonomen Hochschule in Eupen. 2021 habe es nur elf Kurse gegeben. In diesem Jahr waren es immerhin 28 Angebote. Damit alle Jugendlichen auch im Unterricht mit den Laptops digital arbeiten könnten, fehle es aus Sicht von Kraft zudem an Steckdosen in den Klassenzimmern. Bei der Digitalisierung herrsche in den Schulen aus seiner Sicht so wörtlich das „pure Chaos“.

Do, 24.11.22

Antoniadis weist Kritik an Pflegegeld zurück

EUPEN (700) - DGH-Sozialminister Antonius Antoniadis hat die Kritik am geplanten neuen Pflegegeld zurückgewiesen. In einer Mitteilung erklärte er, die alte Regelung sei ungerecht gewesen. Menschen, die ein Leben lang Sozialabgaben gezahlt haben und im Alter über wenige Mittel verfügten, seien bislang benachteiligt worden. Mit dem neuen Pflegegeld würde niemand weniger Unterstützung erhalten. Für sozial schwache Senioren gebe es einen Sozialzuschlag.

Antoniadis betonte, dass künftig rund 2.000 Menschen vom neuen Pflegegeld in der DG profitieren werden. Das Budget wachse dafür von bisher 3,8 auf künftig fünf Millionen Euro jährlich. Die ostbelgischen Krankenkassen und die CSP-Politikerin Jolyn Huppertz hatten zuvor öffentlich Kritik an den Plänen geäußert. Aus ihrer Sicht würden Empfänger mit geringen Löhnen künftig bis zu einem Drittel weniger Pflegegeld als bei der Vorgängervariante erhalten.

Do, 24.11.22

Glühweinwanderungen zur Adventszeit

BLANKENHEIM (700) - Auf zwei der Eifelschleifen-Wanderwege bietet die Gemeinde Blankenheim zusammen mit Vereinen in der Adventszeit ein neues Angebot. Hier finden Glühweinwanderungen statt. Alle zwei bis drei Kilometer werden Stände mit Glühwein angeboten. Die Trinkgefäße sollen die Wanderer selbst mitbringen, um Abfall zu vermeiden. Auch warme nichtalkoholische Getränke wie Kaffee und Kakao werden gereicht.

Mehrere Vereine konnten für die Aktion geworben werden. Der Eifelverein bietet zudem Führungen an. Am zweiten Advent geht es zunächst auf eine Eifelspur zur Geschichte der Gemeinde. Am vierten Adventssonntag dann auf die Route „Vun drinnen oh drusse“. Sollte das Angebot in diesem Jahr gut nachgefragt werden, könnte es in der Adventszeit 2023 weiter ausgebaut werden.

Mittwoch, 23.11.22

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.