+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Copyright 2020 - Custom text here

Hutchinson: Beschäftigte wollen um Jobs kämpfen

AACHEN (700) - Der Schock bei den rund 500 Beschäftigten des Aachener Autozulieferers Hutchinson sitzt tief. Wie bei RADIO700 berichtet, waren die Mitarbeiter am Donnerstag darüber informiert worden, dass das Werk zum Jahresende aufgrund der schlechten Auftragslage geschlossen wird. Die Beschäftigten wollen aber nicht kampflos aufgeben und hoffen auf Unterstützung aus der Politik. Sie fordern, Gespräche darüber zu führen, wie das Werk erhalten werden kann. Die Mitarbeiter wollen nun mit Hilfe eines Rechtsbeistandes die nächsten Schritte für die Zukunft klären.

Samstag
18.01.2020

Geldautomat in Volksbank-Filiale gesprengt

ÜBACH-PALENBERG (700) - In einer Volksbank-Filiale in Übach-Palenberg ist gestern früh ein Geldautomat gesprengt worden. Die Polizei fahndet nach zwei oder drei Tätern. Nach ersten Erkenntnissen machten sie keine Beute. In den vergangenen Monaten waren in der Region rund um Heinsberg und Aachen bereits fünf Geldautomaten der Bank gesprengt worden. Die Filialen mussten deshalb für Monate schließen. Im Februar soll die Erste von ihnen wieder öffnen.

Samstag
18.01.2020

Hutchinson-Werk in Aachen schließt

AACHEN (700) - Das Aachener Werk des Autozulieferers Hutchinson wird geschlossen. Diese Entscheidung hat am Dienstag der Aufsichtsrat gefällt. Spätestens zum Jahresende wird das Werk dicht gemacht. 500 Mitarbeiter verlieren ihren Job. Der Betriebsrat kündigte bereits an, sich mit allen Mitteln gegen die Schließung wehren zu wollen. Hutchinson leidet seit Jahren unter sinkenden Auftragseingängen. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen nach eigenen Angaben ein Minus von 20 Millionen Euro erwirtschaftet. Hutchinson stellt spezielle Gummiteile für die die Luftfahrt- und Automobilbranche her.

Freitag
17.01.2020

Erfolge in Aachen mit Zweckentfremdungssatzung

AACHEN (700) - Um Wohnraum zu erhalten und diesen auch für die Zukunft zu schützen, hat der Stadtrat in Aachen eine „Zweckentfremdungssatzung“ verabschiedet. Seit Anfang August ist sie in Kraft. Jetzt wurde eine positive Zwischenbilanz gezogen. Der Aachener Wohnungsmarkt sei so angespannt, dass Wohnungen nicht leer stehen oder anderweitig genutzt werden sollen. Zum Beispiel als Geschäftsraum oder dauerhafte Ferienwohnung. In den meisten Fällen hat die Stadt in den letzten Monaten Anfragen auf eine Umnutzung abgelehnt. Es habe viele Einzelgespräche mit Wohnungsbesitzern gegeben, so ein Sprecher der Stadt. Dadurch hofft man, ein verändertes Bewusstsein für das Problem geschaffen zu haben. Die neue Satzung gilt allerdings nicht rückwirkend. Für Gebäude, die schon länger leer stehen, ist deshalb vorerst noch keine neue Verwendung in Sicht, so die Stadt weiter.

Freitag
17.01.2020

PDS: Schlabertz gibt Rektorenposten auf

EUPEN (700) - Die Eupener Pater-Damian-Schule wird sich schon bald einen neuen Rektor suchen müssen. Der bisherige Schulleiter Elmar Schlabertz hat jetzt angekündigt, zum Schuljahresende im Sommer sein Amt niederlegen zu wollen. Er nannte persönliche Gründe für diese Entscheidung. Damit ist der Rektorenposten bereits zum zweiten Mal in vier Jahren vakant. Denn Schlabertz hatte die Arbeiter als Schulleiter erst 2016 aufgenommen.

Freitag
17.01.2020

Kreis Euskirchen gibt mehr Geld für Kinderbetreuung aus

KREIS EUSKIRCHEN (700) - Der Kreis Euskirchen hat die geplanten Ausgaben für das laufende Jahr vorgelegt. Im aktuellen Haushalt stehen demnach 370 Millionen Euro zur Verfügung. Das sind noch einmal 20 Millionen Euro mehr als ein Jahr zuvor. Den Löwenanteil von 75 Prozent verschlingen die Kosten für die sozialen Einrichtungen. Vor allem Kindergärten und Kitas. Der Kreis erklärt, es gebe klare Gründe für die deutlichen Mehraufwendungen bei der Kinderbetreuung. Denn die Zahl der angemeldeten Kinder wächst seit Jahren. Im vergangenen Jahr wurden bereits 600 Kinder mehr in Kitas und Kindergärten angemeldet als noch 2018. Die Zahl soll in diesem Jahr weiter wachsen, heißt es aus der Kreisverwaltung.

Freitag
17.01.2020

Neue Zukunft für Thomas Cook-Reisebüro in Eupen

EUPEN (700) - Für 18 Thomas Cook-Reisebüros in Belgien gibt es eine neue Zukunft. Darunter auch für die Filiale in Eupen. Im Frühjahr wird der Anbieter Hillman Travel die Reisebüros unter eigener Leitung wiedereröffnen. Eine entsprechende Einigung sei mit dem Insolvenzverwalter getroffen worden. 25 Mitarbeiter an den 18 Standorten können damit weiter beschäftigt werden. Der belgische Thomas Cook-Ableger schrieb eigentlich schwarze Zahlen, war im vergangenen Herbst aber in den Strudel der Pleite des Mutterhauses in Großbritannien gezogen worden. Zahlreiche weitere Filialen waren bereits von einem spanischen Reiseveranstalter in Belgien übernommen worden.

Freitag
17.01.2020

Aachen will Kaiserplatz-Umfeld aufwerten

AACHEN (700) - Die Stadt Aachen will den Bereich am Kaiserplatz neu entwickeln und weiter aufwerten. Dazu wurde der Bebauungsplan per Beschluss entsprechend verändert. Zukünftig soll das Viertel zwischen Hansemannplatz und Kaiserplatz aus einem Mix von Wohnungen, Einzelhandel und „nicht störendem Gewerbe“ bestehen. Vergnügungsstätten wie Wettbüros sollen komplett aus dem Bereich verbannt werden. Die Pläne werden ab dem kommenden Montag für vier Wochen im Verwaltungsgebäude am Marschiertor für die Öffentlichkeit ausgelegt.

Freitag
17.01.2020

Eschweiler: CDU und FDP nominieren Nowicki

ESCHWEILER (700) - In Eschweiler haben CDU und FDP gestern Abend ihren gemeinsamen Kandidaten für die Bürgermeister-Direktwahlen in diesem Jahr vorgestellt. Es handelt sich um den Journalisten Patrick Nowicki. Zuvor hatten sich beide Parteien darauf verständigt, mit einem gemeinsamen Kandidaten ins Rennen zu gehen. Nowicki wird gegen Nadine Leonhardt von der SPD, Albert Borchhardt von den Linken sowie gegen den parteilosen Christoph Häfner antreten. Amtsinhaber Rudi Bertram hatte im vergangenen Herbst angekündigt, bei den nächsten Wahlen nicht noch einmal antreten zu wollen. Bertram ist seit 1999 Bürgermeister in Eschweiler.

Freitag
17.01.2020

Klinik und DG wollen Entbindungsstation in Eupen beibehalten

EUPEN (700) - Nach dem Vorschlag des Förderzentrums für Gesundheitspflege, die Entbindungsstation am Krankenhaus in Eupen zu schließen, zeigen sich die Klinikleitung und die DG-Regierung tief besorgt. Vom Krankenhaus heißt es, das Vorort-Angebot in der DG sei notwendig. Gesundheitsminister Antoniadis erklärte, die Idee spiegele nicht die ostbelgische Realität wieder. Nur im Eupener Krankenhaus gebe es für deutschsprachige Frauen keine Sprachbarrieren. Das sei neben den kurzen Wegen besonders wichtig. Das Fachzentrum hatte empfohlen, 17 von 104 belgischen Entbindungsstationen zu schließen.

Freitag
17.01.2020

Tote Kühe und Hoher Schaden bei Brand auf Bauernhof

HEIMBACH (700) - In Heimbach-Hausen hat es am Mittwochabend auf einem Bauernhof gebrannt. Ein vorbeifahrender Autofahrer hatte laut Polizei die Flammen aus dem Anbau bemerkt und durch lautes Hupen die Bewohner gewarnt. Dem Landwirt gelang es, zahlreiche Tiere, einen Traktor und einen Lader in Sicherheit zu bringen. Dabei erlitt er eine leichte Rauchvergiftung. Drei tragende Kühe verendeten durch den starken Rauch. Maschinen sowie 100 Heu- und Strohballen wurden durch das Feuer zerstört. Die Brandursache und die Schadenshöhe sind noch unklar.

Freitag
17.01.2020

Weltkrippenkongress hat begonnen

AACHEN/MONSCHAU (700) - In Aachen hat gestern der Weltkrippenkongress begonnen. Er findet nur alle vier Jahre statt. Zum ersten Mal ist die Kaiserstadt Gastgeber. Zum Auftakt fand ein Ökumenischer Gottesdienst in der Aachener Citykirche statt. Die Teilnehmer schauen sich verschiedene Krippenausstellungen an, u.a. in Aachen und in Monschau. Zu sehen sind traditionelle und moderne Krippen. Ziel ist es, die Krippentradition zukunftsfähig zu machen. Bis zum Sonntag sind auch Touren zu verschiedenen Ausstellungsorten in Belgien und den Niederlanden geplant. Mehr als 400 Krippenexperten aus 16 Ländern sind nach Aachen gekommen.

Donnerstag
16.01.2020

f m
Wir benutzen Cookies
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.