+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

Hilfe für Elektrohandwerker

ESCHWEILER (700) - Die von der Flut schwer getroffenen Elektrohandwerksbetriebe im deutschen Teil unseres Sendegebiets erhalten zusätzliche Unterstützung. Ein Ehrenobermeister der Innung für Elektrotechnik in Ahaus hat insgesamt eine Million Euro zur Verfügung gestellt. Gestern wurden die ersten Spenden übergeben. In Eschweiler freuten sich die ersten Unternehmen über die finanzielle Hilfe. Bis zu 150.000 Euro wurden ausgezahlt, um den Wiederaufbau und die Instandsetzung der Räume voranzutreiben. Nach Angaben eines Betriebssprechers sorgen die Spenden auch für neue Hoffnung. Bis die zerstörten Unternehmen aber wieder so wie vor der Flut arbeiten können, werden wohl noch einige Monate vergehen.

Mittwoch, 20.10.21

DG-Ministerium ruft zur Grippe-Impfung auf

OSTBELGIEN (700) - Die Deutschsprachige Gemeinschaft empfiehlt die Grippeschutz-Impfung. Nach eineinhalb Jahren Corona-Pandemie seien die Immunsysteme vieler Menschen geschwächt. Vor allem von Personen mit Vorerkrankungen, aber auch Älteren und Geschwächten. Personen ab 65 Jahren sollten sich deshalb nicht nur gegen den Corona-Virus, sondern auch gegen die Grippe impfen lassen, heißt es in einer Mitteilung des DG-Ministeriums. Belgienweit war zuvor ein entsprechender Aufruf des Hohen Gesundheitsrates gestartet worden. In diesem Jahr sind die Grippeimpfungen erstmals nicht mehr nur beim Hausarzt möglich. Sie werden auch in den Apotheken angeboten.

Dienstag, 19.10.21

Hochwasser wird historisch aufgearbeitet

STOLBERG (/00) - Die Stadt Stolberg arbeitet die verheerende Hochwasser-Katastrophe von Mitte Juli nun auch historisch auf. Das Stadtarchiv sucht Fotos und Videos sowie Zeitzeugenberichte, um die Flut für spätere Generationen aufarbeiten zu können. Dabei geht es um die Unglücksnacht selbst, aber auch um die Zerstörungen danach, um die Zeit des Aufräumens und die Dokumentation des Wiederaufbaus, aber auch dem sozialen Zusammenhalt und der vielen Aktionen zur Unterstützung der Betroffenen. Das Material wird derzeit vom Stadtarchiv gesammelt und gesichtet und soll später in Präsentationen Verwendung finden. Interessierte können sich beim Stadtarchiv für eine Unterstützung melden.

Dienstag, 19.10.21

Nach der Flut: Viele ohne Heizung

SCHLEIDEN (700) - Viele Menschen in den deutschen Flutgebieten haben zum Start in die kalte Jahreszeit noch immer keine funktionierende Heizung. Die Stadt Schleiden will die Not lindern. Die Sachspendenausgabe hat dazu bereits 300 Haushalte mit Heizgeräten versorgt. Mehr als 1.000 Radiatoren wurden bisher verteilt. Je nach Zahl der Bewohner und Größe des Hauses werden an die Betroffenen zwischen zwei und drei Heizstrahler abgegeben. Noch bis Ende Oktober kann die Verteilung fortgesetzt werden. Dann schließt die Sachspendenstelle in Gemünd. Im November wird es einen Trödelmarkt geben, um die restlichen Spenden zu verkaufen. Den Erlös will die Stadt Schleiden einer Organisation zur Unterstützung der Flutopfer spenden.

Dienstag, 19.10.21

81.000 Euro für die Krebshilfe

AMEL (700) - Die Spendenaktion zur Unterstützung des Vereins „Hilfe für Krebskranke im Süden Ostbelgiens“ war auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Wegen der Pandemie hatte auf die beliebte Benefiz-Veranstaltung in der Eifel erneut verzichtet werden müssen. Dennoch wurde wieder ein Spendentelefon geschaltet. Die Organisatoren zeigten sich zufrieden. Mehr als 81.200 Euro kamen zusammen. Neben dem Spendentelefon hatte es auch Erlöse aus dem Verkauf von 635 Schinkentellern zu je 12 Euro gegeben. Das Geld wird vor allem für den Krebskranken-Fahrdienst benötigt, der von dem Verein organisiert wird.

Dienstag, 19.10.21

„Kauf lokal, das ist genial!“

ST.VITH (700) Die Aktion „Kauf lokal, das ist genial“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ostbelgien (WFG) ist zurück. Vor allem der Nachwuchs soll über die Vorzüge und Notwendigkeit der Nahversorgung in ländlichen Regionen informiert werden. Zu diesem Thema wurde in den Schulen der fünf belgischen Eifelgemeinden ein Wettbewerb durchgeführt. Kinder sollten Bilder, Gedichte, Collagen oder Videos zum Thema Nahrungsmittel-Nahversorgung erstellen. Ein Bild einer Büllinger Schülerin ist derzeit auf den Brötchentüten heimischer Bäckereien zu sehen. Noch bis November läuft eine Online-Aktion der WFG, bei der Bäckerei-Gutscheine gewonnen werden können. Außerdem werden bis zum Jahresende alle Kinder der belgischen Eifeldörfer wieder mit Einkaufstaschen ausgestattet, die das Logo der Aktion aufgedruckt haben. Im kommenden Jahr soll zudem ein Faltblatt mit allen Lebensmittel-Verkaufsstellen in der belgischen Eifel verteilt werden.

Dienstag, 19.10.21

CAP48: 19.000 Euro für soziale Zwecke

EUPEN (700) - Die Organisation CAP48 hat ihre belgienweite Spendensammlung für soziale Zwecke beendet. Sie dient wie in jedem Jahr Projekten für Menschen mit Handicap. Insgesamt sind in diesem Jahr 7,6 Millionen Euro an Spenden zusammengekommen. Rund 19.800 Euro allein in der DG. Hier waren wie immer von Ende September bis Mitte Oktober die beliebten Post-Ist verkauft worden. Allerdings war in diesem Jahr nach Angaben der Veranstalter das Spendenaufkommen in Ostbelgien deutlich niedriger als in den Jahren zuvor. Dies dürfte vor allem mit der Flutkatastrophe und der Corona-Pandemie zusammenhängen. In der DG werden zwei große Projekte von CAP48 unterstützt. Die Tagesstätte am Eupener Garnstock und die Beschützenden Werkstätten in Meyerode.

Dienstag, 19.10.21

Mehrheit für Anwohner-Parkzone an Dürener Klinik

DÜREN (700) - In Düren wird es vermutlich schon bald eine neue Bewohnerparkzone geben. Sie soll nach Angaben der Stadt rund um das Krankenhaus eingerichtet werden. Dort suchen Anwohner aufgrund des starken Zustroms von Besuchern oft lange nach einem Stellplatz für ihr Auto. Das Thema hatte zuletzt für Diskussionen gesorgt. Der Bürgerausschuss hatte eine anonyme Umfrage unter den Anliegern gefordert. Bei dieser votierten 299 Befragte für eine Anwohner-Parkzone. 284 sprachen sich dagegen aus. Nun werden die Ergebnisse zusammen mit den Plänen in den Ausschüssen und im Rat der Stadt besprochen. Danach soll eine endgültige Entscheidung fallen.

Dienstag, 19.10.21

Wurde Linienbus beschossen?

EUSKIRCHEN (700) - Im Kreis Euskirchen ermittelt die Kriminalpolizei nach einem möglichen Schuss auf einen Linienbus. Der Fahrer hatte bei einer Leerfahrt in der Nacht zum Sonntag auf dem Weg von Bad Münstereifel nach Euskirchen auf Höhe von Rheder einen lauten Knall wahrgenommen. Im Betriebshof stellte er wenig später fest, dass am rechten Heck Beschädigungen an einem Fenster aufgetreten sind. Offenbar hatte ein Projektil die Scheibe durchschlagen. Die Polizei will nicht ausschließen, dass es aus einem Luftgewehr oder einer Kleinkaliberwaffe abgefeuert worden sein könnte. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Die Hintergründe sind unklar.

Dienstag, 19.10.21

Polizei warnt vor Giftködern

BÜLLINGEN/BÜTGENBACH (700) - Die Eifelpolizei warnt Hundebesitzern wegen ausgelegter Giftköder. Am vergangenen Wochenende hatte ein Vierbeiner bei einem Spaziergang in Weywertz präparierte Fleischstücke gefressen. Er musste vom Tierarzt behandelt werden. Der Mediziner stellte fest, dass das Fleisch vergiftet worden war. Ob die Köder frisch ausgelegt sind oder von früheren Aktionen von Tierhassern stammen, ist unklar. Hunde sollten unbedingt an der Leine geführt werden. Die Halter werden um entsprechende Vorsicht gebeten.

Dienstag, 19.10.21

Nach Großeinsatz in Kelmis viele Fragen offen

KELMIS (700) - Auch nach dem Fall einer mutmaßlichen Kindesentführung in Kelmis wird weiter ermittelt. Wie die Staatsanwaltschaft Eupen mitteilte, waren zwei am Samstag in Kelmis als zunächst vermisst gemeldete Kinder im Alter von vier und zehn Jahren kurz darauf in einer Wohnung in der Nachbarschaft wiedergefunden worden. Sie scheinen wohlauf. Der Wohnungsmieter war 2009 wegen der Vergewaltigung von Kindern bereits zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Details zu den Vorkommnissen vom Wochenende konnte die Staatsanwaltschaft noch nicht nennen. Es seien noch etliche Befragungen erforderlich, hieß es. Der Haftprüfungstermin für den Verdächtigen ist auf diesen Freitag datiert. Er befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

Dienstag, 19.10.21

Einbruch bei den Tourismuszahlen

KREIS EUSKIRCHEN (700) - Die Tourismussaison im Kreis Euskirchen ist im zurückliegenden Sommer gründlich verhagelt worden. Das geht aus aktuellen Zahlen der NRW-Landesstatistiker hervor. Demnach waren im Kreis Euskirchen im August mehr als 10.000 Übernachtungsgäste weniger als im Vor-Corona-Sommer 2019 gezählt worden. Das entspricht einem Rückgang von 36 Prozent. Vor allem ausländische Urlauber blieben aus. Ihre Zahl ging im Vergleich sogar um 56 Prozent nach unten. Hintergrund dürfte neben der Corona-Pandemie vor allem die Hochwasserkatastrophe Mitte Juli gewesen sein. Durch diese seien auch die Beherbergungsbetriebe selbst betroffen. 12 Prozent aller im Kreisgebiet belegbaren Betten stehen derzeit nicht mehr zur Verfügung. Besonders geschrumpft sind die Tourismuskapazitäten in Bad Münstereifel, Nettersheim und Schleiden.

Dienstag, 19.10.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.