+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>Jetzt LIVE hören<<

Copyright 2019 - Custom text here

Klinik-Fusion nun offiziell

VERVIERS (700) - Nun steht auch offiziell fest, dass sich das Vervierser Krankenhaus für eine Fusion mit einem öffentlichen Träger entschieden hat. Dazu wurden am Donnerstagmittag die Verträge mit dem Lütticher CHU-Krankenhaus ratifiziert. Der neue Uniklinikverbund verfügt über eine Kapazität von 6.000 Betten und 20.000 Mitarbeitern. Der Zusammenschluss war lange vorbereitet worden und könnte sogar noch weiter wachsen. Experten erwarten, dass auch der Verwaltungsrat der Königin-Astrid-Klinik in Malmedy am 20. November einer Fusion mit dem Bündnis zustimmt. Gemeinsam wollen die Kliniken sich den Herausforderungen der Zukunft stellen.

Montag
11.11.2019

Neuer Ravel-Radweg zwischen Welkenraedt und Montzen

WELKENRAEDT (700) - Die bei Touristen beliebten Ravel-Radwege auf stillgelegten Bahntrassen werden weiter ausgebaut. Nach zwei Jahren ist nun die Verbindung Welkenraedt - Montzen fertig. Auf 3,7 Kilometern Länge geht es vom alten Bahnhof aus vorbei am Schloss bis nach Montzen. Anders als bei den meisten Bahntrassenradwegen wurde die neue Strecke nicht asphaltiert, sondern nur geschottert. Durch ihre geringen Steigungen sind die Routen bei Radtouristen sehr beliebt, freut sich Bürgermeister Jean-Luc Nix. Der neue Weg weist auch eine Verbindung zum Dreiländerpunkt sowie Anschlüsse nach Deutschland und in die Niederlande auf. Die Wallonie will das Wegenetz in den nächsten Jahren von 220 auf bis zu 1.000 Kilometer Länge ausdehnen. Weitere Abschnitte rund um Welkenreadt und Henri-Chapelle sind bereits in Planung oder schon in Bau.

Montag
11.11.2019

Ordenschwestern feiern Abschied aus Karmel-Kloster

BÜTGENBACH (700) - Mit einem großen Abschiedsgottesdienst ist am Samstag in Bütgenbach die Ära des Karmel-Klosters zu Ende gegangen. Die Franziskanerinnen der Heiligen Familie hatten 1985 die Einrichtung von den Karmeliterinnen übernommen. Zuletzt lebten nur noch fünf Schwestern im Kloster. Ihnen wurde am Samstag für ihre Arbeit gedankt. Aus der Bevölkerung gab es viele wertschätzende Bekundungen und auch kleine Präsente. Pastor Lothar Klinges sagte, der Weggang der Nonnen werde ein großes Loch in Bütgenbach hinterlassen. Bis Ende November soll das Kloster geräumt sein. Die fünf Ordensschwestern werden dann im Mutterhaus im Eupener Klösterchen untergebracht.

Montag
11.11.2019

Siebter Verdächtiger nach Kindesmissbrauch in Haft

ALSDORF (700) – Im Zuge der Ermittlungen wegen massiven sexuellen Missbrauchs von Kindern im Raum Bergisch Gladbach ist am Wochenende in Alsdorf ein siebter Tatverdächtiger vorläufig festgenommen worden. Es handelt sich dabei um einen 63-jährigen aus Alsdorf. Ihm wird vorgeworfen, sich am sexuellen Missbrauch von Kindern beteiligt zu haben. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft. In welchem Zusammenhang er mit den Taten von Bergisch Gladbach steht, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft wollte hier aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine Angaben machen. In der vergangenen Woche war in derselben Angelegenheit bereits ein Mann aus Aachen festgenommen worden.

Montag
11.11.2019

Geisterfahrer nach 50 Kilometern gestoppt

EUSKIRCHEN/KÖLN (700) - Ein Geisterfahrer hat am Wochenende auf der A1 die Polizei auf Trab gehalten. Die Einsatzkräfte hatten die Autobahn bei Euskirchen nach einem schweren Verkehrsunfall gesperrt. Der 52-jährige versuchte zunächst, die Sperre zu durchbrechen. Dabei wurde ein Feuerwehrauto beschädigt. Anschließend wendete er seinen Wagen und fuhrt in falscher Fahrtrichtung auf der A1 davon. Erst, nachdem der Mann bei Köln die Autobahn wieder verlassen hatte, konnte er von den Ermittlern gestellt werden. Zuvor hatte er seine Tour im Auto abbrechen müssen, nachdem der Wagen in Folge der Karambolage mit der Feuerwehr einen Reifen verloren hatte. Ein Schnelltest ergab, dass der Mann unter Einfluss von Medikamenten am Steuer gesessen hatte. Die Ermittlungen dauern an.

Montag
11.11.2019

Ermittlungen nach Schüssen auf Justizpalast

VERVIERS (700) - Ein Angriff auf den Justizpalast in Verviers aus der vergangenen Woche sorgt weiter für Wirbel. In der Nacht zum Mittwoch hatten Unbekannte einen Schuss auf das Gebäude abgegeben. Das Projektil hatte dabei die Scheibe zum Zimmer eines Untersuchungsrichters getroffen. Am Donnerstag fand im Zuge der Ermittlungen ein größerer Polizeieinsatz rund um das Gerichtsgebäude statt. Ein Zusammenhang zwischen dem abgefeuerten Schuss und den laufenden Verfahren sehen die Behörden bisher offenbar nicht. Die Untersuchungen dauern aber weiter an. Dabei werden auch die Aufnahmen von Überwachungskameras rund um das Gebäude ausgewertet.

Montag
11.11.2019

Start in die fünfte Jahreszeit

AACHEN/HEERLEN  (700) - Einen Tag früher als traditionell werden morgen die Jecken in einigen Teilen der Region in die fünfte Jahreszeit starten. In Aachen wurde der Sessionsauftakt um einen Tag auf Sonntag vorverlegt, um möglichst viele Besucher in den Holzgraben zu locken. Dort spielen zahlreiche Öcher Bands die neuen Karnevalshits und geben um 11.11 Uhr auch den offiziellen Startschuss für die fünfte Jahreszeit. Zuvor hatten sich die Karnevalsvereine und Aachens Oberbürgermeister Philipp auf die Vorverlegung geeinigt. Auch in Heerlen beginnt der Karneval morgen. Hier wird abends in die närrische Zeit hinein gefeiert.

Samstag
09.11.2019

Kastanie und Skulptur erinnern an Anne Frank

BLANKENHEIM (700) Das vielleicht bekannteste Nazi-Opfer ist Anne Frank. In ihren Büchern hatte sie einen Kastanienbaum beschrieben, der im Hof ihres Verstecks in Amsterdam stand. Seine Ableger werden heute als Zeichen gegen den Antisemitismus weltweit eingepflanzt. Auch in Blankenheim-Uedelhoven. Die Kastanie ist dabei laut den Behörden ein hundertprozentiger Nachkomme des Kastanienbaums von Anne Frank. Der Heimatverein ergänzt den Baum am Vormittag im eine Skulptur mit dem Hologramm von Anne Frank. Sie wird am Vormittag eingeweiht. Die Aktion soll ein klares Zeichen gegen rechte Tendenzen sein.

Samstag
09.11.2019

Gedenken an Opfer der Reichspogromnacht

EIFEL/EUREGIO (700) - 81 Jahre nach der Pogromnacht wird heute in zahlreichen Städten der Region an die Opfer gedacht, die von den Nazis verletzt, verschleppt oder ermordet worden sind. Bis Dezember findet eine Veranstaltungsreihe in Aachen, Düren und der StädteRegion statt. Den Schwerpunkt bilden Lesungen und Gedenkveranstaltungen. In Aachen findet am Abend eine zentrale Gedenkfeier statt. Auch in der Euskirchener Gesamtschule wird an die Opfer der Reichskristallnacht erinnert. In Hellenthal zieht ein von der Evangelischen Kirche und dem Heimatmuseum organisierter Schweigemarsch auf dem „Weg der Erinnerung“ am Abend vom Rathaus aus durch den Ort. Schon am Donnerstag fand eine Gedenkfeier vor der Synagoge in Jülich statt. 120 Menschen nahmen daran teil.

Samstag
09.11.2019

Ausbildungs- und Berufsmesse „Zapp“ hat begonnen

AACHEN (700) - Im Aachener Eurogress hat die 21. Ausgabe der Berufs- und Studienmesse „Zapp“ begonnen. Sie soll Jugendlichen in der StädteRegion den Weg von der Schulausbildung in die Berufswelt ebnen helfen. Mehr als 90 Unternehmen hoffen auf den Zuspruch von mehreren tausend Schülern. Anders als bisher findet die Messe nicht mehr zur Wochenmitte statt. Vielmehr setzt man darauf, dass durch den Wochenendtermin auch Eltern angeregt werden, ihre Kinder bei der Berufsorientierung zu begleiten. Zusätzlich finden Bewerber-Workshops statt. Die „Zapp“ hat heute noch bis 17 Uhr geöffnet.

Samstag
09.11.2019

Kältehelfer in Aachen sind wieder unterwegs

AACHEN (700) - In der Aachener Innenstadt sind seit dem gestrigen Freitag wieder die Kältehelfer im Einsatz. Es handelt sich um ehrenamtliche Mitarbeiter der Johanniter. An zwei Abenden in der Woche versorgen sie Obdachlose in der Stadt mit Kleidung, Schlafsäcken und einer warmen Mahlzeit. Zudem werden sie sich auch um kleinere medizinische Probleme kümmern. In den letzten Jahren hatte die Aktion bei den Bedürftigen großen Zuspruch gefunden.

Samstag
09.11.2019

LKW-Kontrolle am Grenzübergang Steinebrück

PRÜM (700) - Am Mittwoch haben Kräfte von Bundespolizei, Zoll und anderer Behörden im großen Stil Lkw-Kontrollen am alten Grenzübergang auf der Autobahn 60 bei Steinebrück durchgeführt. 65 Fahrzeuge wurden überprüft. Ebenso viele wurden mit Mängeln protokolliert. Die Palette reichte dabei von Technischen Mängel über Ruhezeitenüberschreitungen und falsch gesicherter Ladung bis hin zu strafbaren Handlungen. Drei Brummifahrer mussten ihre Führerscheine abgeben. Darunter einen, der ein Gespann mit Anhänger gesteuert hatte, obwohl er nur einen Führerschein der Klasse B besitzt. In Zukunft sollen derartige Schwerpunktkontrollen besonders in Grenznähe häufiger wiederholt werden.

Freitag
08.11.2019

f m
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.