+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2020 - Custom text here

Diskussion um Maskenpflicht in den Niederlanden

MAASTRICHT (700) - In den Niederlanden ist eine Diskussion um die Maskenpflicht entbrannt. Bislang muss dort nur in Bussen und Bahnen eine Maske getragen werden. In der vergangenen Woche hatte sich die Zahl der Infektionen fast verdoppelt. Experten haben deshalb einen Brandbrief an Ministerpräsident Rütte und Gesundheitsminister De Jong geschickt. In Risikogebieten fordern sie eine Quarantänepflicht. Bisher ist Quarantäne in den Niederlanden freiwillig. Außerdem wird auch eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit empfohlen. In Belgien gilt von heute an eine deutlich strengere Maskenpflicht.

Samstag
25.07.2020

Weiter steigende Corona-Fallzahlen

EUREGIO (700) - Die Zahl der Corona-Infektionen in der Region steigt weiter. In Stadt und Kreis Düren sind aktuell 45 Menschen mit dem Virus infiziert. Das sind drei Mal so viele wie vor einer Woche. Dürens Landrat Spelthahn betonte aber, dass es noch keinen Grund zur Sorge gebe. Zwei Drittel der Infektionen seien auf eine gemeinsame Familienfeier zurückzuführen. In Aachen und der StädteRegion sind aktuell 36 Personen an Corona erkrankt. 14 mehr als noch vor zwei Tagen. Einen starken Anstieg der Fallzahlen gab es zuletzt auch durch Infektionsherde im Kreis Euskirchen und im Eifelkreis Bitburg-Prüm.

Samstag
25.07.2020

Am 9. August: Neuer Fahrplan bei der ASEAG

STÄDTEREGION (700) - Am 9. August ist Fahrplanwechsel im AVV. Vor allem bei den Stadtbuslinien in Aachen kommt es laut der ASEAG zu einigen Änderungen. Samstags werden künftig zwischen 18 und 20 Uhr deutlich mehr Busse unterwegs sein, weil die Nachfrage in den letzten Jahren immer weiter zugenommen hat. Die Linie 51 fährt zudem Montags bis Freitags künftig zwischen 13 und 19 Uhr im Zehn-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof. Damit sollen die viel genutzten Busse pünktlicher werden. Auch das Tivoli-Parkhaus wird damit häufiger angefahren. Im Nachtverkehr gibt es am Samstag zudem bessere Anschlüsse nach Puffendorf, Lovenich und Flovenich. Außerdem werden einige Haltestellen umbenannt. In Eynatten am Einkaufszentrum und in Woffelsbach an der Wendelinusstraße kommen neue Haltepunkte hinzu. Bereits ab den kommenden Tagen werden systematisch an den Haltestellen die Fahrpläne ausgetauscht. Die Verkehrsbetriebe weisen darauf hin, dass die alten Pläne bis zum 8. August weiter Gültigkeit besitzen.

Freitag
24.07.2020

Sechs Millionen für Glasfaserausbau

ESCHWEILER (700) - Die Stadt Eschweiler bau die Breitband-Internetverbindungen im Stadtgebiet weiter aus. Dafür wird sie rund sechs Millionen Euro investieren. Rund 200 Haushalte und elf Schulen werden so eine deutlich schnellere Internetanbindung als bisher bekommen. Insgesamt werden in der Stadt rund 69 Kilometer Glasfaserleitungen neu verlegt. Von der Stadt heißt es, ohne schnelle Datenverbindungen haben Unternehmen und Bildung keine Zukunft. Mit dem Bau soll im Herbst begonnen werden. Die Arbeiten werden bis Ende kommenden Jahres dauern.

Freitag
24.07.2020

Kreis EU: Immer weniger Gastro-Betriebe

KREIS EUSKIRCHEN (700) - Immer mehr gastronomische Betriebe im Kreis Euskirchen müssen schließen. Im vergangenen Jahr sank ihre Zahl auf rund 450. Gezählt wurden dabei Restaurants, Lokale, Cafes und Imbissbuden. Seit rund 20 Jahren verringert sich die Zahl der Betriebe kontinuierlich. Zumeist, weil sich das Geschäft nicht mehr rechnet. Die Corona-Krise könnte diesen Trend sogar noch verstärken. Laut dem Landesstatistikamt in Düsseldorf waren in der Gastro-Branche im Kreis Euskirchen zuletzt noch 840 Menschen voll beschäftigt, dass sind nicht einmal mehr zwei pro Betrieb.

Freitag
24.07.2020

Fahrradverleih in Hellenthal boomt

HELLENTHAL (700) - Das Radfahren in unserer Region boomt. Das bemerkt auch die Tourist-Information in Hellenthal. Weil dort für Touren immer häufiger Räder ausgeliehen werden, wurde die Fahrradflotte deutlich erweitert. Mehrere neue Standardräder, Trekkingräder und Mountainbikes sowie zwei E-Bikes kamen zum Bestand hinzu. Damit können nun mehr als 20 moderne Drahtesel ausgeliehen werden. Von dem Angebot machen laut Bürgermeister Rudolf Westerburg auch immer mehr Einheimische Gebrauch. In den letzten Jahren waren viele Rad- und Wanderwege saniert und neue Routen wie entlang der Olef angelegt worden. Zudem erfreut sich auch der Rad- und Wanderbus von Hellenthal zum Bahnhof Dahlem-Schmidtheim bei Ausflüglern großer Beliebtheit, heißt es in einer Pressemitteilung.

Freitag
24.07.2020

Bald kleineres Reitturnier in Aachen

AACHEN (700) - Nach der Absage des Internationalen Reitturniers CHIO in Aachen für dieses Jahr wird es nun doch ein kleines Springturnier geben. Die Organisatoren des CHIO haben gestern Vormittag als Termin dafür das erste Septemberwochenende bekannt gegeben. Rund 50 Top-Reiter aus der ganzen Welt und 25 Nachwuchssportler werden dazu im Dressurstadion an den Start gehen. Auch Zuschauer sind dank eines Hygienekonzepts zugelassen.

Freitag
24.07.2020

Kampagne zum Einkauf vor Ort

EUSKIRCHEN (700) - In Euskirchen soll der Einzelhandel gestärkt werden. Viele Geschäfte sind durch wochenlange Schließungen und die Corona-Einschränkungen in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Um den Umsatz wieder anzukurbeln und mehr Kunden in die Geschäfte zu locken, plant das Stadtmarketing nun mehrere Werbekampagnen und Aktionen. Außerdem sind zusätzliche verkaufsoffene Sonntage im Gespräch. Darüber muss der Stadtrat Mitte August noch beraten. Der Wirtschaftsausschuss der Stadt hatte bereits beschlossen, die Maßnahmen des Stadtmarketings mit 25.000 Euro zu unterstützen.

Freitag
24.07.2020

Journalist Heinz Warny ist tot

SANKT VITH (700) - Ostbelgien trauert um Hans Warny. Der bekannte frühere Chefredakteur des „Grenzecho“ starb im Alter von 75 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit. Der in Sankt Vith geborene Journalist begann seine Karriere 1965 bei der einzigen deutschsprachigen Tageszeitung in Belgien. 1985 wurde er beim „Grenzecho“ Chefredakteur. Diesen Posten hatte Warny bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2004 inne. Zudem verfasste Warny mehrere Bücher. Er hinterlässt eine Frau und einen Sohn.

Freitag
24.07.2020

Misereor engagiert sich in der Corona-Krise

AACHEN (700) - Das Aachener Hilfswerk Misereor hat die Corona-Pandemie als „besondere Herausforderung“ bezeichnet. Bei der Vorstellung des Jahresberichts forderte Misereor mehr Solidarität mit den Menschen der ärmeren Länder. Das Hilfswerk selbst bemüht sich, die Folgen der Krise weltweit durch Hilfsprojekte zu lindern. Insgesamt wurden bereits Corona-Hilfen in Höhe von neun Millionen Euro bereit gestellt. Unterstützt werden zum Beispiel Frauengruppen, die Schutzmasken näht. Das Hilfswerk fördert zudem in vielen Ländern die Verteilung von Lebensmitteln und Notpaketen, die medizinische Behandlung sowie die Aufklärung über den Corona-Virus.

Freitag
24.07.2020

RWTH: 80 Millionen zur Verbesserung von Batterien

AACHEN (700) - Wissenschaftler der RWTH Aachen und Forscherkollegen aus ganz Deutschland erhalten zusammen 80 Millionen Euro für die Batterieforschung. Das Geld kommt vom Bund. Erreicht werden soll eine gesteigerte Leistungsfähigkeit und eine höhere Lebensdauer bei Elektrofahrzeugen. Außerdem soll weiter am Recycling der Fahrzeug Akkus gearbeitet werden. Die Forscher der RWTH sind hier seit Jahren federführend.

Freitag
24.07.2020

Strengere Maskenpflicht in Belgien

OSTBELGIEN (700) - In Belgien gilt ab Samstag eine erweiterte Maskenpflicht. Das hat der Nationale Sicherheitsrat beschlossen. Zudem haben die Kommunen die Befugnis erhalten, bei lokalen Corona-Schwerpunkten weitergehende Einschränkungen zu verhängen. Neben Geschäftsschließungen umfasst die Befugnis auch die Ausrufung eines lokalen Lockdowns. Allerdings müssen die Maßnahmen mit den staatlichen Stellen abgestimmt werden. DG-Ministerpräsident Oliver Paasch lobte das Maßnahmenbündel zur Eindämmung der Corona-Krise. Er betonte aber, dass in den neun DG-Gemeinden derzeit kein neuer Corona-Hotspot auszumachen sei. Dennoch gelte es weiter, vorsichtig zu bleiben und die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.

Freitag
24.07.2020

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.