+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf DAB+ (Ostbelgien Kanal8A) - UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2024 - Custom text here

Bahnbauarbeiten zwischen Düren und Kerpen

DÜREN (700) - Wir bleiben beim Thema Bahn: Seit dem Wochenende fahren wegen Bauarbeiten keine Züge der S19. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Düren und Horrem. Laut der Deutschen Bahn wird an der Strecke eine Brücke saniert. Für die Fahrgäste ist ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet worden. Allerdings verlängern sich dadurch die Fahrzeiten. Weitere Informationen erteilt die Deutsche Bahn im Internet und über ihre Apps. Die Streckensperrung dauert zwei Wochen.

Montag, 24.04.23

Erster vom Hochwasser beschädigter Zug wieder fahrfähig

GEROLSTEIN (700) - Aufatmen bei der Deutschen Bahn. Nach dem bei der Flut im Juli 2021 nicht nur Bahnstrecken, sondern auch Züge beschädigt worden waren, ist der erste Triebwagen nun vollständig repariert und wieder einsatzfähig. Sieben Züge hatten in Gerolstein, Kordel und Philippsheim im Wasser der Kyll gestanden und waren dabei schwer beschädigt worden.

Die Bahn spricht von aufwendigen Reparaturen. Rund 23 Millionen Euro kostet die Instandsetzung. An den Zügen waren unter anderem Motoren, Bremsen, Räder, Heizung und Kupplung beschädigt worden. Laut „Go Rheinland“ sollen die reparierten Bahnen direkt wieder eingesetzt werden. Dadurch sei mehr Fahrplansicherheit gewährleistet. Denn die Zahl der Reservezüge steigt. Der reparierte Zug wird von Kassel gerade zurück in die Eifel überführt. Sechs weitere sollen bis Ende des Jahres wieder fahrfähig sein.

Montag, 24.04.23

Bald wieder draußen plantschen

AACHEN (700) - Heute in einer Woche beginnt am Aachener Freibad Hangeweiher die neue Saison. Bis Ende August können Wasserratten täglich zwischen 6.30 Uhr am Morgen und 21.15 Uhr am Abend draußen schwimmen und plantschen. Nur an den Montagvormittagen ist das Freibad wegen Grundreinigungsarbeiten regelmäßig geschlossen. Erwachsene zahlen in dieser Saison für das Badevergnügen 3,50 Euro. Kinder ab sechs Jahren dürfen für 2,30 Euro rein.

Montag, 24.04.23

Straßensanierung in Tondorf kommt voran

NETTERSHEIM (700) - Die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Nettersheim-Tondorf kommt weiter voran. Aktuell ist für die Arbeiten eine weitere Straße gesperrt worden. Betroffen ist nach Angaben des Kreises Euskirchen die Falkenberger Straße. Zwei Monate lang ist dort alles dicht. Denn an der Kreuzung zur Rohrer Straße wird ein neuer Kreisverkehr errichtet. Außerdem werden dort der Kanal und die Versorgungsleitungen modernisiert. Nach Abschluss der Arbeiten am Kreisverkehr werden die Straßen von Tondorf nach Blankenheim-Rohr und nach Falkenberg wieder für den Verkehr freigegeben, heißt es aus dem Kreishaus.

Montag, 24.04.23

Ostbelgische Aktionsgruppen reichen Kandidatur für EU-Fördermittel ein

EUPEN (700) - Die beiden Aktionsgruppen „Zwischen Weser und Göhl“ sowie „100 Dörfer - eine Zukunft“ aus Ostbelgien haben ihre Kandidaturen für ein neues Leader-Projekt bei der Wallonischen Region eingereicht. Es geht um jeweils bis zu 1,8 Millionen Euro an finanzieller Unterstützung. Sie stammen aus einem europäischen Förderprogramm, mit dem gemeindeübergreifende Projekte realisiert werden können.

Auf diese Weise sollen der ländliche Raum und sein wirtschaftliches Umfeld gestärkt werden. Die beiden Gruppen umfassen einerseits den Norden, andererseits den Süden der DG. Im Vorfeld der Bewerbung hatten Bürger, Organisationen und Behörden in mehreren Workshops 23 Projekte aus sechs Themenfeldern zusammengetragen, die unterstützt werden sollen. Im Herbst fällt wallonieweit die Entscheidung, welche 20 Projekte mit Fördermitteln unterstützt werden.

Montag, 24.04.23

Entscheidung zu Windpark Schöneseiffen

SCHLEIDEN (700) - Der Stadtrat in Schleiden hat auf seiner jüngsten Sitzung grünes Licht für den Neubau des Windparks Schöneseiffen gegeben. Bis zu 255 Meter hohe Windräder sollen dort künftig möglich sein, heißt es in dem Beschluss. Zuvor hatte es lange Diskussionen über das Für und Wider gegeben. Bürgermeister Ingo Pfennings erklärte, der Vorschlag der Verwaltung sei von den Politikern etwas angepasst worden. Geplant sind zwei neue Windräder, die dann deutlich mehr Strom produzieren sollen als die bisher eingesetzten Anlagen.

Montag, 24.04.23

Reges Interesse an Comiciade

AACHEN (700) - Gut besucht war die diesjährige Ausgabe der „Comiciade“. In der Aachener Eissporthalle hatten sich am Wochenende 80 Comic-Zeichner aus aller Welt versammelt. Darunter auch zahlreiche Prominente wie der Schöpfer von „Spirou und Fantasio“, Yoann oder der Belgier Georges van Linthout. Neben der Ausstellung waren auch die Workshops und Vorträge bei den Besuchern sehr beliebt. Die Fans der Comicszene hatten für ihren Beuch weite Wege in Kauf genommen, um in Aachen mit dabei zu sein.

Montag, 24.04.23

Besserer Sternenblick auf Vogelsang IP

SCHLEIDEN (700) - Auf Vogelsang IP in Schleiden soll schon bald ein neuer Sternenplatz entstehen. Dafür hat der Stadtrat auf seiner jüngsten Sitzung den Weg freigemacht. Neben Sitz- und Liegebänken soll es dort auch fest installierte Teleskope geben. Damit die Besucher wissen, welche Sterne sie sich anschauen, werden zudem Infotafeln installiert. Ein Peilstab soll zudem bei der Suche nach dem Polarstern helfen, so ein Sprecher der Stadt.

Die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund 50.000 Euro. Das Geld dafür stammt vom NRW-Umweltministerium, dem Kreis Euskirchen und dem Naturpark Eifel. Bürgermeister Ingo Pfennings ist froh, einen geeigneten Standort für den Sternenplatz gefunden zu haben. Neben freier Sicht muss vor Ort auch ein sicherer Weg existieren. Zudem dürfen die Jäger in ihrer Arbeit nicht gestört werden.

Montag, 24.04.23

Unter Drogeneinfluss am Steuer

LONTZEN/WELKENRAEDT (700) - Pech hatte ein Mann, der unter massivem Einfluss von Drogen am Donnerstag in Lontzen am Steuer seines Wagens unterwegs war. Im Ortsteil Herbesthal war er mit Tempo 150 statt der erlaubten 50 Kilometer pro Stunde unterwegs. Das blieb nicht lange unentdeckt. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. In Welkenraedt konnte der Wagen schließlich angehalten werden. Ein Drogentest verlief positiv. Der Führerschein wurde eingezogen. Der Beifahrer musste zudem ein mitgeführtes Rasiermesser abgeben.

Montag, 24.04.23

Konzession für neuen Windpark

RAEREN (700) - Die Gemeinde Raeren hat dem Unternehmen Engie die Konzession für einen neuen Windpark erteilt. Fünf Windräder sollen im Waldgebiet Vennbusch entstehen. Der Windpark wird in Trägerschaft einer neuen Gesellschaft stehen, an der neben der Gemeinde auch Courant d´Air bis zu 25 Prozent der Anteile halten können. Bürgermeister Jerome Franssen spricht von einem Jahrhundertprojekt der Gemeinde mit großer wirtschaftlicher und umweltpolitischer Bedeutung.

Die Rotorblatthöhe der fünf neuen Windräder soll etwas mehr als 200 Meter betragen. Der Windpark könnte nach seiner Fertigstellung den Jahresverbrauch von 30.000 Familien abdecken. Dadurch sollen mehr als 35 Tonnen CO2 vermieden werden. In zwei Jahren könnte mit dem Bau begonnen werden. Mitte 2026 könnte der neue Windpark fertig sein. Am Donnerstagabend können interessierte Bürger bei einer Infoveranstaltung im Bergscheider Hof ihre Fragen zum Projekt stellen.

Montag, 24.04.23

Leichtes Erdbeben bei Simmerath

SIMMERATH (700) - Bei Simmerath hat sich bereits am Donnerstagabend ein leichtes Erdbeben ereignet. Es erreicht die Stärke 1,5 auf der Richterskala, wie die Behörden mitteilten. Weil das Epizentrum nur rund vier Kilometer unterhalb der Oberfläche lag, seien die Erdstöße dennoch spürbar gewesen. Zudem wurde von einigen Bürgern ein leichtes Grollen vernommen, schreibt die Internetseite erdbebennews.de. Erst vor wenigen Tagen war von den belgischen Seismologen ein leichtes Erdbeben im Bereich Stolberg registriert worden.

Montag, 24.04.23

Pendler müssen mit neuen Behinderungen rechnen

JÜLICH (700) - Seit dem Wochenende müssen sich Pendler zwischen unserer Region und dem Ruhrgebiet auf neue Behinderungen einstellen. Die A44 ist in Richtung Düsseldorf für eine Woche voll gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Jülich und dem Kreuz Jackerath. Weil in Jülich die Autobahn auch als innerörtliche Umleitung wegen des Neubaus der durch die Flut zerstörten Rurbrücke dient, werden Behinderungen wohl nicht ausbleiben.

Die Autobahn GmbH rät deshalb für Pendler aus dem Raum Eifel und Euregio, die Umleitung ab dem Kreuz Aachen zu nutzen. Sie führt über die A4 und die A61. Auf der Strecke zwischen Jülich-West und dem Kreuz Jackerath wird aktuell die Fahrbahn erneuert.

Montag, 24.04.23

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.