+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

DG-Nord: Transparente Müllsäcke bleiben vorerst

EUPEN (700) - Die transparenten Müllsäcke zur Abfallentsorgung im Norden der DG werden deutlich länger erhalten bleiben als zunächst geplant. Eigentlich sollten sie in diesem Jahr abgeschafft werden, wenn das neue Müllsortierzentrum von Intradel eröffnet wird. Ein Sprecher erklärte jetzt gegenüber der Tageszeitung „La Meuse“, dass bedingt durch die Corona-Krise der Bauzeitplan nicht eingehalten werden konnte. Frühestens Ende 2022 könne das Abfallsortierzentrum an den Start gehen. Bis dahin müssen PMC-Abfälle in Eupen, Kelmis, Raeren und Lontzen weiter in den blauen Sack geworfen werden. Weiches Plastik kommt dagegen in die transparenten Müllsäcke.

Montag, 05.07.21

Bewerber für „Aachener Integrationspreis“ gesucht

AACHEN (700) - Auch in diesem Jahr soll in Aachen wieder ein Integrationspreis vergeben werden. Die Stadt will damit besonderes Engagement bei der Integration Fremder in die Gesellschaft würdigen. Bewerben können sich auch für die zehnte Auflage wieder Einzelpersonen, Gruppen, Institutionen, Unternehmen und Vereine. Vorschläge und Bewerbungen sind noch bis Ende Juli möglich. Sie müssen beim Fachdienst Soziales der Stadt Aachen eingereicht werden. Die Preisverleihung findet traditionell im September statt.

Montag, 05.07.21

KAB setzt sich für freie Sonntage ein

AACHEN (700) - Die Katholische Arbeitnehmerbewegung KAB hat eine Aktion zum Erhalt der freien Sonntage gestartet. Sie will damit die weitere Etablierung verkaufsoffener Sonntage verhindern. Nach sechs Tagen Arbeit in der Woche stehe den Beschäftigten ein freier Tag zu, heißt es zur Begründung. Zudem will die KAB den Sonntag auch von Shopping und Konsum abkoppeln. Eine erste Infoaktion fand am Samstag an der Citykirche Sankt Nikolaus statt. Weitere Projekte sollen folgen.

Montag, 05.07.21

Glückliches Ende einer Vermissten-Odyssee

BITBURG (700) - Ein in der deutschen Eifel als vermisst gemeldeter Rentner ist in einem belgischen Krankenhaus aufgefunden worden. Das teilte die Polizei in Bitburg mit. Der 82 Jahre alte Mann, der an Demenz und Diabetes erkrankt ist, war am Freitag nicht zu einem vereinbarten Treffen erschienen. Daraufhin war eine groß angelegte Suchaktion der Behörden in Deutschland und Luxemburg angelaufen. Am Samstag wurde der Mann in einer belgischen Klinik, rund 250 Kilometer von seinem Wohnort entfernt, gefunden. Zuvor hatte der Mann einen Unfall mit seinem Wagen und war zur Behandlung in das Krankenhaus gebracht worden. Weil bei seiner Entlassung der Wagen nicht mehr fahrfähig und der Rentner hilflos war, hatte die Klinik die Ermittler eingeschaltet. In welchem Krankenhaus der Mann genau behandelt worden ist, teilte die Polizei nicht mit.

Montag, 05.07.21

Zwei Unfälle an einem Ort binnen 24 Stunden

MECHERNICH (700) - Gleich zwei Mal hat es innerhalb von 24 Stunden an ein und derselben Kreuzung in Mechernich-Antweiler schwere Unfälle gegeben. Zunächst hatte am Freitagmittag ein Autofahrer beim Abbiegen einen Motorradfahrer übersehen und erfasst. Fast genau einen Tag später erkannte ein Kleinbus-Fahrer einen Biker zu spät. Auch hier kam es zum Zusammenstoß, In beiden Fällen mussten die Motorradfahrer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallstelle war beide Male für mehrere Stunden gesperrt. Ob es sich bei den ähnlich gelagerten Unfällen in kurzer Zeit um einen Zufall handelt oder die Kreuzung besonders gefährlich ist, konnte von der Polizei zunächst nicht eingeschätzt werden.

Montag, 05.07.21

Ärger um Zweitimpfungen am Tivoli hält an

AACHEN (700) - Auch am Wochenende nahm der Ärger um das neue Konzept der ständigen Impfkommission im Impfzentrum am Aachener Tivoli kein Ende. Die Besucher dort zeigten nur wenig Verständnis dafür, dass sie anders als von der Stiko angekündigt, für die Zweitimpfung nach der Verabreichung von AstraZeneca im ersten Durchgang nicht sofort auf Impfstoffe wie BiontechPfizer oder Moderna zurückgreifen konnten. Die Impfkommission hatte zuletzt erklärt, dies führe zu einem besonders hohen Impfschutz und hatte eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen. Sie weicht damit deutlich von früheren Empfehlungen ab. Der Gesundheitsdezernent der StädteRegion, Michael Ziemons, rechtfertigte die aktuelle Handhabung, erst einmal bei den vorgesehenen Impfstoffen zu bleiben. Es gebe nicht genügend Impfstoff von Biontech und Moderna vor Ort. Zwar habe man sich bei der NRW-Landesregierung um kurzfristige weitere Lieferungen bemüht. Frühestens im Laufe der Woche werden diese allerdings erwartet. Zahlreiche Bürger hatten sich verärgert darüber gezeigt, dass sie bei ihren Terminen am Freitag und Wochenende im Aachener Impfzentrum die neue Empfehlung der Stiko nicht sofort umsetzen konnten.

Montag, 05.07.21

Der Polizeibericht vom Wochenende

EUREGIO (700) - Der Blick in den Polizeibericht: Bei Niederelvenich sind ein Vater und seine Tochter verletzt worden. Sie waren mit ihrem Auto am Freitagabend von einer Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Nach ersten Erkenntnissen hatten sie einem entgegenkommenden Wagen ausweichen wollen. In Eupen ist am Freitag ein sechs Jahre altes Mädchen angefahren worden. Ein 78 Jahre alter Autofahrer hatte das Kind beim Überqueren einer Straße übersehen. Das Mädchen musste verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Bislang unbekannte Vandalen haben am neuen Grillplatz an der Sankt-Bregida-Kapelle in Eupen randaliert. Schlösser wurden aufgebrochen und Schilder aus der Verankerung gerissen. Zudem wurden etwa 50 leere Bierdosen auf dem Boden verstreut. Die Ermittler hoffen nun auf Hinweise möglicher Zeugen. In Hauset haben Diebe von einem Bahngebäude mehrere Zinkplatten aus dem Dach entfernt und zahlreiche Regenfallrohre abmontiert. Von den Metalldieben fehlt derzeit noch jede Spur.

Montag, 05.07.21

Unwetter fegt über den Kreis Düren hinweg

DÜREN (700) - Ein schweres Unwetter ist gestern Mittag über den Kreis Düren und die Rureifel hinweggefegt. Gewitter mit Starkregen setzten Straßen und Keller binnen weniger Minuten unter Wasser. In mehreren Kommunen fuhren sich Autos in überfluteten Unterführungen fest oder kamen durch die Wassermassen ins Schleudern. Vereinzelt kam es auch zu umgestürzten Bäumen und Verkehrszeichen. Neben dem Stadtgebiet Düren war vor allem die Rureifel rund um Nideggen und Hürtgenwald betroffen. Die Feuerwehr musste zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Im Vergleich zu den Unwettern von vor einer Woche waren die Auswirkungen am Sonntag deutlich geringer, so ein Feuerwehrsprecher.

Montag, 05.07.21

Ellen Theißen gewinnt die „Rhetorika“

EUPEN (700) - Ellen Theißen hat die diesjährige Ausgabe der „Rhetorika“ in Eupen gewonnen. Die Abiturientin aus Manderfeld setzte sich im Finale in der Pop-Up-Location im Eupen Plaza gegen sieben weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch. Erst kurz vor Beginn hatte sie ein Thema wählen können, zu dem sie eine Rede verfassen, auswendig lernen und vortragen musste. Theissen hatte über das Thema „Bedeutung des Aussehens in der Öffentlichkeit“ referiert, und dabei neben Akzeptanz und Außenwirkung auch gesundheitliche Aspekte eingebunden. In der Jury saß auch DG-Bildungsministerin Lydia Klinkenberg.

Montag, 05.07.21

DG: Auslands-Impfungen schnell eintragen lassen

OSTBELGIEN (700) - DG-Gesundheitsminister Antonius Antoniadis hat die Ostbelgier dazu aufgefordert, nach einer Corona-Impfung im Ausland ihren neuen Impfstatus unbedingt in der belgischen Datenbank „Vaccinet“ eintragen zu lassen. Der Minister geht davon aus, dass die tatsächliche Impfquote in der DG noch höher liegt als derzeit bekannt. Wichtig sei die Eintragung aber vor allem, weil im medizinischen Notfall festgehalten sein muss, mit welchen Präparat der Patient geimpft worden ist. Außerdem lassen sich nur mit einer Eintragung das EU-Covid19-Impfzertifikat erhalten. Die Eintragung kann über die Hausärzte oder das DG-Ministerium vorgenommen werden.

Montag, 05.07.21

Viele Feriengäste in der Nordeifel

MONSCHAU/KALL (700) - Die Eifel als Ferienort ist auch in diesem Sommer wieder heiß begehrt. Laut den Tourismusbüros in Kall und Monschau sind vor allem Unterkünfte gut gebucht, in denen sich Gäste selbst versorgen können. Also Campingplätze und Ferienwohnungen. Die Nordeifel-Tourismus GmbH geht davon aus, dass viele sicher verreisen wollen und das Ansteckungsrisiko minimieren möchten. Deshalb haben auch viele Betriebe in Außenterrassen investiert. Noch gibt es aber auch noch freie Unterkünfte.

Samstag, 03.07.21

Ärger um Impfempfehlung im Impfzentrum Tivoli

AACHEN (700) - Im Aachener Impfzentrum ist es gestern zu vielen Beschwerden gekommen. Grund: Die ständige Impfkommission hatte am Donnerstag empfohlen, sich nach einer Erstimpfung mit AstraZeneca als Zweitimpfstoff BiontechPfizer verabreichen zu lassen. In Aachen will man aber vorerst aber auch bei einer Zweitimpfung den Impfstoff von AstraZeneca spritzen. Der Gesundheitsdezernent der StädteRegion, Michael Ziemons, sagte, es seien noch nicht genug andere Impfstoffe verfügbar. Der Kreis Düren hatte gestern Nachmittag mitgeteilt, dass allen, die an diesem Wochenende einen Termin haben, als Alternative eine Impfung mit BiontechPfizer angeboten wird.

Samstag, 03.07.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.