+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

„E.Go Life“ für Camping-Touristen

AACHEN (700) - Am Wohnmobilstellplatz Bad Aachen können Camper und Wohnmobilurlauber ab sofort ein Elektroauto ausleihen. Die Stadt Aachen stellt dazu einen Elektrowagen vom Typ „E.Go Life“ zur Verfügung. Aus dem Rathaus heißt es dazu, mit dem Angebot können die Touristen Aachen und das Umland erkunden. Der Wagen ist im Car-Sharing-System verfügbar und kann über eine App ausgeliehen werden. Die Bezahlung erfolgt direkt online.

Freitag, 02.07.21

Neue Zukunft für Leoni Drahtwerke

STOLBERG (700) - Die alten Besitzer wollten ganz schließen. Nun geht es zumindest mit einem Teil der Belegschaft doch weiter. Unter dem Traditionsnamen Kerpen starten die Stolberger Leoni-Werke in eine neue Zukunft. In der Produktion von Datenkabeln sehen die neuen Besitzer sehr gute Marktchancen für das Unternehmen. Die Investoren waren zum Teil auch schon an der Rettung der Aachener Traditionsfirmen Talbot und Schumag beteiligt. Sie sind davon überzeugt, dass das Stolberger Werk auch langfristig gute Überlebenschancen hat. Denn die hergestellten Datenkabel sind Marktführer in ihrem Segment in Deutschland. 160 der 380 Mitarbeiter wurden übernommen. Durch die gute Auftragslage könnte es aber noch im Juli zu Neueinstellungen kommen, heißt es aus dem Unternehmen.

Freitag, 02.07.21

Null-Toleranz bei Drogen am Bütgenbacher See

BÜTGENBACH (700) - Am Bütgenbacher See wird es auch in diesem Sommer keine Toleranz beim Thema Drogen geben. Das haben Gemeinde, Polizei und Staatsanwaltschaft angekündigt. Bei großem Besucherandrang steige die Zahl der Personen, die am See in geringer Menge für den Eigenbedarf Rauschgift konsumieren. Dies sorgt für Probleme, weil einige von ihnen anschließend unter Drogeneinfluss schwimmen oder Auto fahren. Auch der Konsum von Rauschgift vor Minderjährigen war in der Vergangenheit immer wieder angezeigt worden. Mit starken Kontrollen soll dem Drogenkonsum am See Einhalt geboten werden. Die Staatsanwaltschaft Eupen erklärte, es gebe klare Vorgaben, Verstöße mit der Einleitung von Strafverfahren zu ahnden.

Freitag, 02.07.21

Neues Rückhaltebecken soll Überflutungen vorbeugen

WELKENRAEDT (700) - Die Gemeinde Welkenreadt hat ein neues Regenrückhaltebecken in Betrieb genommen. 32.000 Kubikmeter Wasser kann es aufnehmen. Die Gemeinde hofft, dass so Überflutungen nach schweren Unwettern künftig der Vergangenheit angehören. 2016 war Welkenraedt von schweren Starkregenfällen heimgesucht worden. Teile der Ortschaft versanken damals in den Fluten. Ein Gartencenter wurde durch das Hochwasser völlig zerstört. Eine Seniorin war bei dem Unwetter ums Leben gekommen. Sie hatte sich in einer Unterführung vor dem starken Regen schützen wollen und war dann von den Wassermassen überrascht und mitgerissen worden. Bei den schweren Überschwemmungen vor fünf Jahren war im gesamten Gemeindegebiet ein Sachschaden von mehreren Millionen Euro entstanden.

Freitag, 02.07.21

Fahndungserfolg für die Aachener Polizei

AACHEN (700) - Fahndungserfolg für die Polizei in Aachen. Ein 38-jähriger ist jetzt den Beamten ins Netz gegangen. Ihm wird in 18 Fällen der Diebstahl aus Fahrzeugen zur Last gelegt. Außerdem Drogendelikte und Fälle von Körperverletzung. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes waren in der vergangenen Woche wichtige Beweismittel und Teile des Diebesgutes sichergestellt worden. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Freitag, 02.07.21

Glasfaserausbau in Jülich geht voran

JÜLICH (700) - Die Stadtwerke Jülich haben für das Corona-Jahr 2020 eine zufrieden stellende Bilanz gezogen. Nach eigenen Angaben konnte trotz schwieriger Verhältnisse der Gewinn um rund 64.000 Euro auf 700.000 Euro gesteigert werden. Vor allem der Glasfaserausbau schreite immer weiter voran. Mehr als 50 Kilometer der Leitungen konnten zuletzt im Nordviertel, im Bereich Königskamp sowie in den Stadtteilen Koslar und Barmen verlegt werden. Der Ausbau wird in diesem Jahr weiter fortgesetzt. Seit Mai werden bereits die ersten 200 Kunden mit schnellem Internet beliefert, teilten die Stadtwerke weiter mit.

Freitag, 02.07.21

Fahrradstraße wird in Rot markiert

AACHEN (700) - In Aachen wird in der kommenden Woche mit der dauerhaften Abmarkierung einer weiteren Fahrradstraße begonnen. Auf der Lothringer Straße wird der Radstreifen auf der Fahrbahn in rot eingefärbt. Außerdem werden die zunächst provisorischen Fahrbahnmarkierungen dauerhaft aufgebracht. Erste Vorarbeiten haben schon in dieser Woche begonnen. Wegen der Arbeiten wird die Lothringer Straße ab kommenden Montag zwischen der Wilhelm- und der Richardstraße vorübergehend voll gesperrt. Aachen will mit der Maßnahme seine Bestrebungen, fahrradfreundliche Stadt zu werden, weiter untermauern. Eigentlich hatten die Markierungen schon zu Ostern aufgetragen werden sollen. Witterungsbedingt hatten die Arbeiten allerdings verschoben werden müssen.

Freitag, 02.07.21

„Fix the Street“ auch in Jalhay

JALHAY (700) - Mit einer neuen App soll das Umweltbewusstsein in der Gemeinde Jalhay gesteigert werden. „Fix my Street“ heißt das neue Angebot. Per Smartphone lassen sich damit illegale Müllablagerungen, verstopfte Gullydeckel oder auch defekte Straßenlaternen an die Gemeinde melden. Bislang war die Übermittlung solcher Daten oder die genaue Eingrenzung der Lokalität für die Bürger oft ein Problem. Die neue App soll sowohl den Meldern als auch der Kommune die Arbeit erleichtern. Entwickelt wurde sie im Auftrag der Wallonie von der „VoE Be Wapped“.

Freitag, 02.07.21

Razzia im Rockermilieu

STOLBERG (700) - Im Zuge bundesweiter Ermittlungen gegen die Rockergruppe Bandidos hat es gestern in Stolberg eine Razzia gegeben. Insgesamt wurden in Nordrhein-Westfalen mehr als 80 Objekte durchsucht.  Anlass ist der dringende Tatverdacht, dass der Verein möglicherweise in Straftaten verwickelt sein könnte. Zahlreiche Wohn- und Geschäftsräume wurden durchsucht. Es wurden umfangreiche Beweismittel wie Computer und Handys sichergestellt. Die nähere Auswertung dauert noch an. Nähere Angaben wurden aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht gemacht. Festnahmen hat es in Stolberg keine gegeben. NRW-weit waren rund 1.300 Beamte im Einsatz.

Freitag, 02.07.21

Guter Start für Kinos in NRW

NRW (700) - In den Kinos im deutschen Teil unseres Sendegebiets ist nach acht Monaten Pause gestern der Spielbetrieb wieder angelaufen. Unter Einhaltung aller Corona-Schutzmaßnahmen und mit begrenzter Platzauswahl starteten unter anderem mehrere Kinos in Aachen, Alsdorf, Düren und Euskirchen. Die Betreiber der Kinos in Alsdorf und Düren hatten zuvor bereits von einem florierenden Kartenvorverkauf gesprochen. Bis zu 30 Premieren stehen in den kommenden Wochen auf dem Spielplan. Zahlreiche Blockbuster werden das erste Mal in den Filmtheatern zu sehen sein. Die Kinos im deutschen Teil unseres Sendegebiets hatten pandemiebedingt mehr als acht Monate lang geschlossen.

Freitag, 02.07.21

Festnahme nach Schüssen auf Mehrfamilienhaus

DÜREN (700) - Nach Schüssen auf ein Mehrfamilienhaus in Düren Anfang April hat die Staatsanwaltschaft jetzt Haftbefehle gegen zwei Tatverdächtige ausgesprochen. Den beiden Männern wird u.a. versuchter Mord zur Last gelegt. Die zwei Beschuldigten sollen Mitglieder einer Rockerbande sein. Einer der Beiden könnte sich laut der Ermittler auch wegen des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern strafbar gemacht haben. Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt. Als Grund nannte die Staatsanwaltschaft die laufenden Ermittlungen. Die Schüsse auf das zentral gelegene Haus hatten überregional für Aufsehen gesorgt.

Freitag, 02.07.21

Viele Touristen in Ostbelgien erwartet

OSTBELGIEN (700) - In Belgien haben die Sommerferien begonnen. Und die Tourismus-Agentur Ostbelgien rechnet für die DG mit ähnlich großen Besucherströmen wie im vergangenen Jahr. Die DG sei als Urlaubsregion seit Jahren im Trend. Wander- und Radwege, neue Mountainbikerouten und Wassersport in der Eifel machten die Region zunehmend attraktiv. Weil viele Belgier von Fernreisen in der Corona-Krise absehen, gewinne der Urlaub im eigenen Land weiter an Bedeutung. Auch nehme die Zahl der Wochenendausflügler stetig zu. Die Pandemie habe aus Sicht der Tourismus-Agentur eine Entwicklung beschleunigt, die schon vor der Krise begonnen hatte. Wie viele Menschen in diesem Jahr ihren Sommerurlaub in der DG verbringen werden, hänge aber auch vom Wetter ab, so eine Sprecherin. Begünstigt wird die Situation, da viele Menschen im vergangenen Jahr Ostbelgien als Reiseziel kennen und schätzen gelernt haben und nun auch wieder der Horeca-Sektor geöffnet hat.

Freitag, 02.07.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.