+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

Mobiler Jugendtreff in Raeren

RAEREN (700) - Weil viele Familien in diesem Jahr nicht in den Sommerurlaub fahren können, gehen die drei Jugendtreffs auf dem Gebiet der Gemeinde Raeren neue Wege. Sie haben sich einen Campinganhänger zugelegt, der für die mobile Jugendarbeit eingesetzt werden soll. Derzeit läuft die Werbetour. Vor allem Kinder der 5. und 6. Schuljahrgänge sollen zum Entspannen, Spielen und Kochen animiert werden. Eingesetzt werden soll der mobile Camper in den Bereichen Raeren, Hauset und Eynatten.

Montag
29.06.2020

Teilsperrung des Ortszentrums von Welkenraedt

WELKENRAEDT (700) - Auch die Gemeinde Welkenraedt wird Teile ihrer Innenstadt für den Straßenverkehr sperren. Das hat der Gemeinderat beschlossen. In den Sommerferien sollen die abgesperrten Flächen von den örtlichen Gastronomen zur Bewirtung von Gästen genutzt werden. Die Gemeinde erhofft sich von der Maßnahme eine deutliche Belebung des Horeca-Sektors. Ob die Teilsperrungen nach dem Ende der Sommerferien möglicherweise bestehen bleiben, steht derzeit noch nicht fest. Zunächst handele es sich laut der Gemeinde um eine Versuchsphase.

Montag
29.06.2020

Weitere Einzelheiten zu „Eupen Open Air“

EUPEN (700) - Die Stadt Eupen, der Einzelhandelsverband und der Rat für Stadtmarketing haben weitere Aktionen vorgestellt, um die Innenstadt zu beleben. Damit soll noch in diesem Sommer Handel und Horeca-Sektor über die Folgen der Corona-Krise hinweggeholfen werden. Erste Maßnahmen wie ein Lounge-DJ, der für Wohlfühlatmosphäre sorgen sollte, griffen bereits. Auch die neue Fahrrad-App wurde bereits eingeführt. In den nächsten Wochen soll es auch noch einen Straßenkünstlermarkt mit vielen kleinen Aufführungen sowie Tanzvorführungen an verschiedenen Orten geben. Eine weitgehend positive Zwischenbilanz der Teilsperrung der Eupener Innenstadt zog Bürgermeisterin Claudia Nissen. Viele Gastronomen hätten Konzepte entwickelt und setzen Ideen um, damit wieder mehr Gäste kommen, so Niessen. Auch das Interesse der übrigen Unternehmerschaft an den Projekten von „Eupen Open Air“ sei groß.

Montag
29.06.2020

WFG will mehr Bäcker und Metzger in den Eifeldörfern

EIFEL (700) - Wie gut ist die Lebensmittel-Nahversorgung in den ostbelgischen Eifelgemeinden? - Dieser Frage ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WFG nachgegangen. Insgesamt sei das Angebot zufrieden stellend, vor allem, wenn neben den Einzelhändlern in den Dörfern auch Supermärkte und Discounter berücksichtigt werden. Es fehle aber vielerorts an Dorfläden, Bäckereien und Metzgereien. Sie seien nicht nur eine sinnvolle Einkaufsmöglichkeit, sondern tragen zur Belebung der Ortszentren bei. Die WFG will sich deshalb dafür einsetzen, dass sich wieder mehr dieser wichtigen Geschäfte in den Eifelorten ansiedeln. Entsprechende Konzepte sollen im Rahmen des wallonischen Projekts „100 Orte - eine Zukunft“ erarbeitet werden.

Montag
29.06.2020

Einige neue Corona-Fälle im Eifelkreis

EUREGIO (700) - In den letzten Tagen sind im deutschen Teil unseres Sendegebiets weitgehend nur wenige neue Corona-Infektionen hinzugekommen. Die StädteRegion verzeichnet seit Beginn letzter Woche neun neue Infektionen. Außerdem wurde ein neuer Todesfall bestätigt. Im Kreis Heinsberg sind zehn weitere Corona-Virus-Fälle und ein neues Todesopfer hinzugekommen. Im Kreis Düren wurden fünf neue Covid-19-Fälle gezählt. Keine neuen Erkrankungen am Corona-Virus meldete in den vergangenen Tagen das Gesundheitsamt des Kreises Euskirchen. Hier stieg die Zahl der Todesfälle um eine Person an. Ungewöhnlich viele neue Corona-Erkrankungen verzeichnet der Eifelkreis Bitburg-Prüm. Hier stieg die Zahl der Erkrankten um Zwölf.

Montag
29.06.2020

Bei Wohnungseinbruch Auto geklaut

BURG-REULAND (700) - Dreiste Diebe haben am vergangenen Wochenende in Burg-Reuland ihr Unwesen getrieben. Wie die Eifelpolizei mitteilt, gelangten sie vermutlich im Verlauf des Sonntags in ein Wohnhaus. Dort wurden alle Räume durchsucht und der Autoschlüssel des Besitzers entwendet. Mit diesem öffneten und starteten die Unbekannten das vor dem Haus geparkte Auto und verschwanden damit. Von den Dieben fehlt noch jede Spur. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro.

Donnerstag
25.06.2020

 

Gute Zwischenbilanz für Corona-Testzentrum

MECHERNICH (700) - Das Deutsche Rote Kreuz hat nach drei Monaten Betrieb eine erste Zwischenbilanz für das neue Corona-Abstrichzentrum in Mechernich gezogen. Der Betrieb laufe ohne Probleme. Bisher seien 1.500 Corona-Tests erfolgt. Vor allem zum Beginn der Pandemie im März sei die Nachfrage mit 100 Testungen pro Tag enorm gewesen. Im April sei die Zahl auf durchschnittlich 60 pro Tag zurückgegangen. Derzeit liege sie bei 30 Tests am Tag. Auch in den nächsten Monaten soll die Einrichtung weiter geöffnet bleiben. Das DRK sieht vor allem auch wegen der vielen Corona-Lockerungen einen weiteren Bedarf an schnellen Testkapazitäten für die Bevölkerung. Das Mechernicher Haus funktioniert dabei wie ein Drive-In-Schalter.

Donnerstag
25.06.2020

Nettersheim bei Neubürgern weiter beliebt

NETTERSHEIM (700) - Die Gemeinde Nettersheim wird bei Familien und Unternehmern immer beliebter. Auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderats ging es erneut um den Verkauf von 20 Grundstücken für Wohnbebauung. Das Geld ist gerade in der Corona-Krise willkommen und entlastet den Haushalt. Im Gewerbegebiet können sich zudem zwei neue Unternehmen ansiedeln. Nach Angaben von Bürgermeister Pracht sind in den vergangenen drei Jahren in Nettersheim 150 Baugrundstücke verkauft worden. Freuen darf sich die Gemeinde auch über Fördermittel zum Umbau der Alten Schule in Pesch. Für 350.000 Euro wird diese zum Kultur- und Freizeitzentrum umgestaltet. Außerdem können die Schützen mit Hilfe der Kommune ihr Schützenhaus modernisieren.

Donnerstag
25.06.2020

Gute Spargelsaison in der Region

ZÜLPICH (700) - Gestern ist die Spargelsaison mit dem Johannistag zu Ende gegangen. Die Landwirte in unserer Region waren mit der Spargelernte zufrieden. Viele Landwirte hatten Sorge, dass wegen Corona und der Dürre weniger Spargel geerntet und verkauft werden. Doch insgesamt hat es die Aachener Region nicht so hart getroffen wie andere Bereiche in Deutschland. Dort waren ein Viertel weniger des Edelgemüses verkauft worden. Zwar sei der Verkauf an die Gastronomie zum Erliegen gekommen. Dafür hätten aber Privathaushalte vor allem an den Feiertagen mehr Spargel gekauft. Außerdem konnten in der Region mehr ausländische Erntehelfer eingesetzt werden. Der Spargelpreis ist in etwa auf dem Vorjahresniveau geblieben.

 Donnerstag
25.06.2020

Uni Maastricht weiter auf Erfolgskurs

MAASTRICHT (700) - Die Uni Maastricht als junge Hochschule ist weiter auf Erfolgskurs. Gleich in zwei internationalen Vergleichen hat die Einrichtung mit guten Ergebnissen abgeschnitten. Im „Times Gigher Education Young University Ranking“ verbesserte sich die Hochschule auf einen sehr guten 6. Rang. 2018 hatte sie noch auf Platz 10 gelegen. Im QS-Ranking der 50 besten Hochschulen, die jünger sind als 50 Jahre, erreicht Maastricht einen 19. Platz. Von der Leitung heißt es, die Ergebnisse spiegelten die Anstrengungen wieder, exzellente Leistungen zu liefern. Die Rankings bewiesen die Wettbewerbsfähigkeit der Uni Maastricht.

Donnerstag
25.06.2020

Ab Juli: Wetzlarbad öffnet wieder

EUPEN (700) - Ab dem 1. Juli dürfen Schwimmbäder auch in Ostbelgien wieder öffnen. Allerdings unter strengen Corona-Sicherheits- und Hygienebestimmungen. Auch das Wetzlarbad in Eupen wird dann verspätet seinen Saisonstart aufnehmen. Einige Angebote werden nicht verfügbar sein. Große Teile des Bades sind aber nutzbar. Allerdings dürfen Tickets nur online erworben werden, um lange Warteschlangen am Eingang und bei den Umkleiden zu vermeiden. Der Betreiber des Bades, die Lago-Gruppe ist froh, wieder öffnen zu dürfen. Die Schließung aufgrund der Corona-Krise hatte zu herben finanziellen Einbußen geführt.

Donnerstag
25.06.2020

Mahnwache der Anti-Atom-Bewegung

AACHEN (700) - Das „Aktionsbündnis gegen Atomkraft und die Gruppe „Stopp Tihange“ haben für heute zu einer größeren Aktion in der Aachener Innenstadt aufgerufen. Gemeinsam wollen sie eine Mahnwache durchführen. Der Protest richtet sich gegen den aus ihrer Sicht „politischen Stillstand“ in Deutschland gegen den Weiterbetrieb der belgischen Atomkraftwerke in Tihange und Doel. Die Atomgegner bemängeln aber auch, dass noch immer Material für den Betrieb der belgischen AKWs aus Lingen geliefert werden darf. Unmut besteht auch in puncto Atommüllendlager. Hier kritisieren die Bündnisse, dass der Atommüll weiter in einem ungeeigneten Bereich im Forschungszentrum Jülich zwischengelagert werden muss.

Donnerstag
25.06.2020

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.