+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

Schauspielerin Elisabeth Ebeling gestorben

AACHEN (700) - Trauer beim Theater Aachen: Die beliebte Schauspielerin Elisabeth Eweling ist tot. Sie starb bereits am vergangenen Donnerstag nach längerer Krankheit im Alter von 73 Jahren. In Aachen gehörte sie seit mehr als 15 Jahren dem festen Ensemble an und verkörperte zahlreiche Charaktere unterschiedlichster Genres. „Mit Ebeling verliert Aachen eine der vielfältigsten Bühnenkünstlerin“, erklärte Generaldirektor Schmitz-Aufterbeck in einem Nachruf.

Dienstag
21.07.2020

Ombudsmann soll Sachlage bei Vivias klären

BÜLLINGEN/EUPEN (700) - In der Affäre um die Zustände in den Einrichtungen der Interkommunale Vivias in Ostbelgien hat sich nun auch das Parlamentspräsidium der DG eingeschaltet. Es setzte eine Ombudsfrau ein, die Licht ins Dunkel bei Vivias bringen soll. Sie wird vertrauliche Gespräche mit Mitarbeitern, Bewohnern und deren Angehörigen führen. Damit will die DG auch eine schnelle Klärung erreichen. Die Vivant-Fraktion kritisierte in einer Pressemitteilung, dass es keinen Untersuchungs- oder Sonderausschuss geben werde. Hintergrund sind Medienberichte über Missstände in den Alten- und Pflegeheimen der Vivias. Im „Grenzecho“ war von Mobbing und Medikamentenmissbrauch zu lesen.

Dienstag
21.07.2020

Prüfungsphase an der RWTH hat begonnen

AACHEN (700) - An der RWTH Aachen haben in dieser Woche die Prüfungen für die Studierenden des Sommersemesters begonnen. Dabei mussten wegen der Corona-Pandemie strenge Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden. Nur jeder achte Sitzplatz in den Hörsälen darf belegt werden. Vor den Räumen wurden die Ausweise kontrolliert. Den Raum mussten die Studierenden einzeln betreten. Erst, nachdem sie auf den markierten Sitzplätzen angekommen waren, durften sie ihre Maske ablegen. Viele Studierende waren am Montag aber nicht erschienen. Wegen Corona dürfen sie derzeit eine Prüfung bis fünf Minuten vor Beginn ausfallen lassen, ohne dass es ihnen auf ihre Noten angerechnet wird.

Dienstag
21.07.2020

Nationalfeiertag im Zeichen der Pandemie

OSTBELGIEN (700) - Heute ist Nationalfeiertag in Ostbelgien. In diesem Jahr sind die Feierlichkeiten aufgrund der Corona-Einschränkungen deutlich kleiner ausgefallen. Großveranstaltungen und Konzerte wird es nicht geben. Dennoch gibt es in vielen Orten ein der Situation angepasstes Programm, wie es von den Veranstaltern heißt. In Eupen werden am Nachmittag Walking Acts und Straßenkünstler durch das Stadtzentrum ziehen. In Sankt Vith wird trotz der Krise der beliebte Sommermarkt öffnen. Allerdings unter strengen Corona-Sicherheits- und Hygienevorschriften. In Kelmis findet eine Kranzniederlegung sowie eine Dankesveranstaltung an die Helfer der Corona-Krise in der Pfarrkirche statt.

Dienstag
21.07.2020

Weiter steigende Corona-Fallzahlen

EUREGIO (700) - Die Zahl der Corona-Infizierten in unserer Region steigt weiter an. In Aachen und der StädteRegion sind derzeit 20 Menschen infiziert. Das sind sieben mehr als noch am Freitag. Im Kreis Euskirchen ist die Zahl auch durch den Ausbruch in einer Mechernicher Flüchtlingsunterkunft deutlich erhöht. Dort sind 28 Menschen erkrankt. Aktuell befinden sich im Kreis Euskirchen 304 Menschen in Quarantäne. Sie stammen aus dem Stadtgebiet Euskirchen, aus Mechernich und Hellenthal. In Belgien ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in der vergangenen Woche um 66 Prozent gestiegen.

Dienstag
21.07.2020

Corona-Förderung für Kulturschaffende

OSTBELGIEN (700) - Wegen der Folgen der Corona-Krise greift die DG nun auch den Kulturschaffenden finanziell unter die Arme. Künstler und Techniker sollen 250 Euro für jeden ausgefallenen Auftritt oder für jede unterbliebene Dienstleistung erhalten, heißt es aus Eupen. Die Deutschsprachige Gemeinschaft geht davon aus, dass zumindest bis Jahresende alle größeren Veranstaltungen ausfallen werden. Mit der Auftrittsprämie soll der Kultursektor in der Region weiter am Leben gehalten werden, so die zuständige DG-Ministerin Isballe Weykmanns. Bis Jahresende stünden 50.000 Euro zur Auszahlung bereit, erklärte die Ministerin weiter.

Montag
20.07.2020

 

Neue Windräder dürfen sich weiter nicht drehen

DAHLEM (700) - Die drei neuen Windräder am Windpark IV in Dahlem werden sich vorerst weiterhin nicht drehen. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat ein entsprechendes Urteil des Verwaltungsgerichts Aachen bestätigt. Naturschützer befürchten, dass der Rotmilan durch die Windräder gefährdet ist. Die Beschwerde des Kreises Euskirchen gegen das Aachener Urteil ist damit wirkungslos. Das OVG-Urteil bleibt solange rechtskräftig, bis die Justiz eine Entscheidung zu einem Eilantrag auf eine Neugenehmigung der bereits errichteten Anlagen getroffen hat.

Montag
20.07.2020

Bahnhof Blankenheim-Wald barrierefrei

BLANKENHEIM (700) - Die Modernisierung des Bahnhofs Blankenheim-Wald an der Eifelstrecke ist abgeschlossen. Die Deutsche Bahn nahm die sanierte Station nun symbolisch wieder in Betrieb. Der gesamte Bahnhof war in den letzten beiden Jahren barrierefrei umgestaltet worden. Zum besseren Ein- und Aussteigen wurden die Bahnsteige auf einer Länge von 170 Metern erhöht. Außerdem wurden auch neue Rampen und Treppen gebaut und die Beleuchtung verbessert. Auch viele Radtouristen, die den Bahnhof als Start- und Zielort für Touren durch die Eifel nutzen, sollen von den Verbesserungen profitieren. Die Baukosten beliefen sich auf rund 4,8 Millionen Euro. Blankenheims Bürgermeister Hartmann spricht von einem der wichtigsten Projekte in seiner 16-jährigen Amtszeit.

Montag
20.07.2020

Betrug bei theoretischer Fahrprüfung aufgeflogen

EUPEN (700) - Schummeln wollte am Freitagnachmittag ein junger Mann bei seiner theoretischen Führerscheinprüfung in Eupen. Zum Termin war laut Polizei ein Mann mit Schildmütze und der vorgeschriebenen Mund-Nasenschutz-Maske erschienen. Das führte dazu, dass die Prüferin erst nach einiger Zeit bemerkte, dass ihr nicht der angemeldete Prüfling gegenüber saß. Auf diese Tatsache angesprochen, versuchte der Mann noch, den vorher abgegebenen Personalausweis des tatsächlichen Fahrschülers zurückzuholen. Als dies misslang, flüchtete er aus der Führerscheinprüfstelle. Auf den nicht erschienen Fahrschüler wird nun jede Menge Ärger zukommen.

Montag
20.07.2020

Zum Nationalfeiertag: Sommermarkt in St.Vith

SANKT VITH (700) - Morgen ist in der DG Nationalfeiertag. Die meisten Veranstaltungen wurden abgesagt. Der beliebte Sommermarkt in Sankt Vith findet aber statt. Laut den Organisatoren gelten allerdings verschärfte Sicherheitsabstände und Hygienebestimmungen. So wird es getrennte Ein- und Ausgänge sowie Handdesinfektionszonen geben. Eine Maskenpflicht besteht nicht. Das Tragen einer Mund-Nasenschutz-Maske ist aber erwünscht. In Eupen werden Walking Acts und Straßenkünstler ab dem Nachmittag durch die Innenstadt ziehen und für ein buntes Programm sorgen. Cafes und Restaurants haben geöffnet.

Montag
20.07.2020

Steigende Corona-Zahlen in Deutschland

EUREGIO (700) - Die Zahl der Corona-Infektionen ist im deutschen Teil unseres Sendegebiets im Wochenvergleich teilweise deutlich angestiegen. Aus der StädteRegion wurden 29 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Hier stieg die Zahl der Todesfälle um vier weitere Personen auf nun mehr 100. Im Kreis Heinsberg wurden 40 neue Corona-Fälle bestätigt. Im Kreis Düren gibt es 11 Neuinfektionen mit Covid-19, im Eifelkreis Bitburg-Prüm sind es vier. Besonders stark sind die Zahlen im Kreis Euskirchen gestiegen. Hier gibt es 56 Neuinfektionen. Allerdings relativiert sich diese Zahl stark, weil es zwei Ausbruchsschwerpunkte in der Euskirchener Mennoniten-Gemeinde und in einer Mechernicher Flüchtlingsunterkunft gegeben hatte.

Montag
20.07.2020

Kaller Herbstschau abgesagt

KALL (700) - Eine weitere beliebte Veranstaltung muss in diesem Jahr aufgrund der Corona-Einschränkungen ausfallen. Nun haben auch die Organisatoren der Kaller Herbstschau die Reißleine gezogen. Die beliebte Gewerbeschau Ende September findet nicht statt. Grund dafür ist die Verlängerung des Verbots von Großveranstaltungen. So sei eine geordnete Durchführung mit mehreren tausend Besuchern unmöglich, heißt es in einer Pressemitteilung. Im kommenden Jahr will man die beliebten Gewerbeschauen aber wieder durchführen. Die Frühlingsschau am 2. Mai, die Herbstschau am letzten Septembersonntag 2021.

Montag
20.07.2020

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.