+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

Zweite Auflage des „Schau!Burg-Open-Air-Kino“

STOLBERG (700) - Das beliebte „Schau!Burg-Open-Air-Kino“ in Stolberg kann in diesem Jahr wieder starten. Nach der erfolgreichen Erstausgabe im Jahr 2019 hatte die Veranstaltungsreihe im vergangenen Jahr pandemiebedingt ausfallen müssen. Für dieses Jahr laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren. Vom 6. bis zum 15. August werden im Burghof insgesamt zehn aktuelle Filme gezeigt, darunter zahlreiche Blockbuster. Gäste müssen entweder geimpft, getestet oder genesen sein. Tickets sind im Vorverkauf erhältlich.

Mittwoch, 30.06.21

Diskussionen um Corona-Investitionen im DG-Haushalt

EUPEN (700) - Eine umfangreiche Tagesordnung hatte das Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft auf seiner jüngsten Sitzung abzuarbeiten. Für Kritik sorgte vor allem das Investitionspaket von rund 600 Millionen Euro. Die CSP-Opposition äußerte die Sorge, dass künftige Parlamente und Generationen nicht mehr handlungsfähig sein könnten. Ministerpräsident Oliver Paasch verteidigte die Maßnahmen als „vernünftig“. Beschlossen wurde auch die weitere Aufwertung des Lehrerberufes. Unter anderem sollen zukünftig unbefristete Einstellungen neuer Lehrer möglich sein. Das von Belgien unterstützte Mercosur-Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und mehreren Staaten Südamerikas erhielt vom DG-Parlament eine Absage. In Ostbelgien sieht man durch den freien Handel Nachteile für die heimische Landwirtschaft. Außerdem sind aus Sicht der DG wichtige Sicherheits- und Klimastandards in Europa nicht ausreichend berücksichtigt worden. Aufgrund der aktuellen Pandemielage wurde zudem der Corona-Sonderausschuss verlängert. Eigentlich sollte dieser zum Monatsende aufgelöst werden. Nun bleibt er bis Ende März kommenden Jahres bestehen.

Mittwoch, 30.06.21

Neue Ratsmehrheit legt eigenen Fahrplan vor

RAEREN (700) - Die neue Ratsmehrheit in Raeren hat ihr Koalitionsprogramm für die kommenden dreieinhalb Jahre vorgestellt. Es steht unter dem Motto „Gute Arbeit für die Gemeinde“. Wichtige Projekte wie der Erhalt und Ausbau der Gemeindeschule in Lichtenbusch sowie ein geplanter Windpark sollen dabei hohe Priorität genießen. Zudem will die Gemeinde ein Entwicklungskonzept für Raeren erarbeiten, dass bis zum Jahr 2036 Gültigkeit haben soll. Der neue Bürgermeister von Raeren, Jerome Franssen, lobte dabei die gute Zusammenarbeit zwischen den neuen Koalitionspartnern Ecolo und CSL.

Mittwoch, 30.06.21

Verkehrsberuhigung Thema im Eupener Stadtrat

EUPEN (700) - Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Stadtrat in Eupen den Jahresbericht des kommunalen Unternehmens Tillia kritisiert. Der Betreiber des Wetzlarbades sei mit regelmäßigen Zahlungen im Verzug. Hintergrund sind die Folgen der Corona-Pandemie. Von Tillia heißt es dazu, man befinde sich mit dem Badbetreiber in Verhandlungen. Ein zunächst vorgelegter Zahlungsplan der Wetzlarbad AG sei noch nicht ausreichend. Bis zum Herbst hofft man hier auf eine Einigung. Für rund 30.000 Euro schafft die Stadt mehrere E-Bikes an, die für bestimmte Einsätze an die Mitarbeiter der Verwaltung und der städtischen Tochtergesellschaften vergeben werden sollen. Beschlossen wurden zudem umfangreiche Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung im Stockem-Viertel. Hier soll es ein Fahrverbot für Lastwagen über siebeneinhalb Tonnen geben. Die Kreuzung Mühlenweg-Hütte erhält markierte Verkehrsinseln. Der Pappelweg wird zur Tempo-30-Zone. Auch für andere Stadtviertel werden auf Wunsch der Bevölkerung weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen geprüft.

Mittwoch, 30.06.21

Abfallwirtschaft will auf grünen Strom umstellen

STÄDTEREGION (700) - Die Abfallwirtschaft in der StädteRegion Aachen will ihre Arbeit komplett auf grünen Strom umstellen. Laut einer Erklärung von CDU und Grünen würden schon heute an mehreren Standorten Strom und Energie aus erneuerbaren Quellen produziert. Schon bald wollen die Entsorger sämtlichen Strom für ihre Maschinen in der Müllverarbeitung und Verwertung durch eigene Energiequellen produzieren. Dafür sollen auf den Dächern der großen Hallen für die Verarbeitung von Sperrmüll und Altpapier großflächig Photovoltaikanlagen installiert werden. Das Projekt ist auf mehrere Jahre angelegt. Den Auftakt machen soll die Deponie Warden in Eschweiler.

Mittwoch, 30.06.21

Wasserrohrbruch in Bergstein

HÜRTGENWALD (700) - In Hürtgenwald-Bergstein ist es am Montagnachmittag zu einem größeren Wasserrohrbuch gekommen. Anwohner hatten am späten Nachmittag gemeldet, dass kein Wasser mehr über die Leitungen verfügbar sei. Das Wasserwerk konnte das Leck in einer Hauptversorgungsleitung entlang der Landstraße 11 ausmachen. Am Bürgerhaus wurde zeitweilig eine Notversorgungsstelle eingerichtet. Bis zum späten Abend war der Rohrbruch behoben und alle Haushalte wieder an die Wasserversorgung angeschlossen. Der Grund für den Rohrbruch ist bisher noch unklar.

Mittwoch, 30.06.21

Razzia gegen Schwarzarbeit in Bad Münstereifel

BAD MÜNSTEREIFEL (700) - Erneut hat der Zoll in unserer Region eine Razzia gegen organisierte Schwarzarbeit durchgeführt. Durchsucht wurden Wohnungen und Geschäftsräume in Bad Münstereifel, Rheinbach, Meckenheim, Bonn und Köln. Im Fokus der Ermittlungen stehen zehn Verdächtige aus der Security-Branche. Sie sollen gezielt Serviceunternehmen gegründet und Sozialversicherungsleistungen vorenthalten sowie Scheinrechnungen ausgestellt haben. Bei der Razzia wurden Lohnunterlagen und Computer beschlagnahmt. Festnahmen hat es nicht gegeben.

Mittwoch, 30.06.21

Lange Sperrung nach Unfall bei Ülpenich

ZÜLPICH (700) - Bei Zülpich ist es gestern Nachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Am Abzweig nach Lövenich in der Nähe des Wassersportsees waren aus noch ungeklärten Gründen nach Polizeiangaben zwei Autos zusammengestoßen. Die Beifahrerin des Unfallverursachers wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Unfallfahrer sowie die drei Insassen des zweiten Wagens kamen mit leichten Blessuren davon. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Straße zwischen Zülpich und Ülpenich im Feierabendverkehr für mehrere Stunden voll gesperrt.

Dienstag, 29.06.21

Spielschiff in der Aachener City abgebaut

AACHEN (700) - Das Spielschiff in der Aachener Innenstadt ist abgebaut worden. Seit Monaten gibt es Streit um das Kinderspielgerät. Zunächst musste es gesperrt werden, weil erhebliche Sicherheitsmängel festgestellt worden waren. Danach war lange nicht klar, ob das beliebte Spielschiff repariert wird. Nun wurde es zunächst in den Garten des Aachener Künstlers Bartholomäus Stirnberg gebracht. Dieser muss nun entscheiden, ob es dort verbleibt oder wieder so aufgearbeitet wird, dass es danach weiter genutzt werden kann.

Dienstag, 29.06.21

Gestank im Haus - Anwohner mussten raus

AACHEN (700) - Die Ursache für eine schwere Geruchsbelästigung in einem Aachener Mehrfamilienhaus vom Samstagabend ist weiter völlig unklar. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot ausgerückt, nachdem mehrere Bewohner über Atemprobleme und massiven Gestank berichtet hatten. Eine Frau musste von Rettungskräften aus ihrer Wohnung befreit werden, weil sie aufgrund starker Atemnot nicht mehr in der Lage war, das Gebäude selbstständig zu verlassen. 23 Bewohner hatten vorläufig evakuiert werden müssen. Das Haus wurde komplett ausgelüftet. Trotz intensiver Suche konnte der Grund für die starke Geruchsbelästigung bisher nicht ermittelt werden.

Dienstag, 29.06.21

Kreis EU: Kommunen machen neue Schulden

KREIS EUSKIRCHEN (700) - In den letzten zehn Jahren ist die Pro-Kopf-Verschuldung im Kreis Euskirchen weiter deutlich angestiegen. Das geht aus jüngsten Zahlen des Landesstatistikamtes hervor. Die elf Städte und Gemeinden sowie der Kreis häuften nicht weniger als 40 Millionen Euro an weiteren Verbindlichkeiten an. Allerdings ist die Lage in den einzelnen Kommunen unterschiedlich. Dahlem und Hellenthal konnten ihren Schuldenstand am kräftigsten herunterfahren. Blankenheim und Nettersheim machten die meisten neuen Schulden. Die Pro-Kopf-Verschuldung ist im Kreis Euskirchen in Mechernich mit rund 4.450 Euro am höchsten und in Zülpich mit 765 Euro am niedrigsten.

Dienstag, 29.06.21

Lauterbach und Schmidt stellten sich Fragen der Aachener

AACHEN (700) - Großes Interesse herrschte am Abend bei einer Wahlkampfveranstaltung der Aachener SPD. Online waren dort Bürger der Stadt zu einer Corona-Fragestunde eingeladen worden. Als Gesprächspartner standen der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und die frühere deutsche Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt Rede und Antwort. Die Nachfrage auf dem YouTube-Kanal der Sozialdemokraten war enorm. Viele Menschen sorgten sich vor allem um die derzeit stockenden Erstimpfungen, um die Gefahren der möglichen Deltavariante des Corona-Virus und um ihre Urlaubsplanungen in Pandemiezeiten. Zudem wünschten sich viele Teilnehmer ausreichende Schutzkonzepte für die Herbst- und Wintermonate, besonders an den Schulen.

Dienstag, 29.06.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.