+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf DAB+ (Ostbelgien Kanal8A) - UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2024 - Custom text here

Besserer Hochwasserschutz für Pepinster

PEPINSTER (700) - Auch die Gemeinde Pepinster arbeitet an der Verbesserung ihres Hochwasserschutzes. Bei der Flutkatastrophe im Juli 2021 war die Kommune schwer getroffen worden. Schwierigkeiten gab es vor allem am Zusammenfluss von Weser und Hoégne. Aktuell prüft die Kommune den Bau von zwei Tunneln. Die Rohre sollen die Hoégne umleiten können, um bei Hochwasser die kritische Stelle am Zusammenfluss der beiden Flüsse entlasten zu können. Eine weitere Idee ist, schon im Hohen Venn den Pegelstand der Hoégne mit neuen Regenrückhaltebecken zu regeln. Die Gemeinde Pepinster hat für die Machbarkeit und die Planungen zur Umsetzung Experten der Universität Lüttich beauftragt.

Dienstag, 28.03.23

Suche nach neuen Standorten für Solaranlagen ausgebremst

VETTWEIß (700) - Auf der Suche nach Standorten zur Errichtung weiterer Photovoltaikanlagen ist die Gemeinde Vettweiß nun erst einmal ausgebremst worden. Mögliche Freiflächen sollten von einem Planungsbüro ausfindig gemacht werden. Der Gemeinderat lehnte diesen Plan allerdings auf seiner jüngsten Sitzung mit 13 Stimmen denkbar knapp ab. 12 Gemeinderatsmitglied hatten für die Beauftragung votiert. Ein Abgeordneter enthielt sich der Stimme. Die Gegner im Rat argumentierten vor allem mit den hohen Kosten von rund 60.000 Euro. Wie die Verwaltung nun schnell mögliche Standorte für Sonnenkollektoren finden und deren Realisierung prüfen will, bleibt vorerst offen.

Dienstag, 28.03.23

Mit den Eifel-e-Bikes bis nach Köln

EUSKIRCHEN/WEILERSWIST (700) - Seit Monaten erfreut sich das Angebot der „Eifel-e-Bikes“ im Kreis Euskirchen großer Beliebtheit. Nun können sie auch für Radtouren bis nach Köln genutzt werden. In allen Kommunen des Landkreises gibt es inzwischen Ausleihstationen für die Elektroräder. Sie wurden zumeist an den Bahnhöfen eingerichtet. Bislang konnten geliehene E-Bikes nur an einer der entsprechenden Stationen zurückgegeben werden.

Weil der VRS nun auch mit benachbarten Verkehrsverbünden kooperiert, können die Eifel-e-Bikes nun auch in Weilerswist oder Erftstadt abgestellt werden. An den dortigen Stationen sind die E-Bikes von MobiQ verfügbar. Diese können dann bis nach Köln genutzt werden. Zusätzliche Kosten durch das Umsteigen entstehen für die Nutzer dabei nicht.

Dienstag, 28.03.23

Größerer Wasserrohrbruch in Maastricht

MAASTRICHT (700) - In der Innenstadt von Maastricht ist es gestern Morgen zu einem größeren Wasserrohrbruch gekommen. Eine Hauptgeschäftsstraße in der Innenstadt musste komplett gesperrt werden, weil der Bürgersteig einzubrechen drohte. Alle Geschäfte dort mussten geschlossen bleiben. Nur ein Supermarkt, der über einen Seiteneingang verfügt, konnte wie gewohnt öffnen. Die Anwohner im Bereich der Straße waren von der Wasserversorgung abgeschnitten. Gestern Nachmittag konnte das Leck geschlossen und die Sperrung aufgehoben werden.

Dienstag, 28.03.23

Gute Noten im Bahnhofsranking

AACHEN (700) - Die Bahnhöfe in der StädteRegion Aachen verfügen über eine hohe Qualität. Das geht aus einem aktuellen Vergleich von „Go Rheinland“ hervor. Laut dem Bericht schneiden die Bahnhöfe in Eschweiler-Nothberg und Weisweiler besonders gut ab. Sie erreichen mit knapp 100 Prozent die beste Qualität. Am schlechtesten schnitt der Aachener Westbahnhof mit 91,5 Prozent ab. Vor allem der schlechte Zustand von Eingangsbereich, Fahrkartenautomaten und Entwertern wurden dort bemängelt.

Dienstag, 28.03.23

Vivias-Affäre: Grenzecho-Chefredakteur entlastet

EUPEN/LÜTTICH (700) - Erfolg für den früheren Grenzecho-Chefredakteur Oswald Schröder. Das Lütticher Berufungsgericht gab dem Journalisten Recht. Schröder hatte zu Beginn der Corona-Pandemie über Missstände im Seniorenwohnheim „Hof Bütgenbach“ in der Zeitung berichtet. Die Heimbetreiberin Vivias warf dem Redakteur vor, die Vorwürfe nicht geprüft zu haben.

Die Ombudsfrau der DG war dem Vorwurf nachgegangen und hatte den Wahrheitsgehalt der Aussagen in 30 von 80 Fällen bestätigt. Das Gericht Erster Instanz hatte Schröder daraufhin freigesprochen. Der Deonthol

ogierat des Belgischen Journalisten-Verbandes hatte dagegen Vivias in Teilen Recht gegeben. Im Widerspruchsverfahren wurde Schröder nun erneut entlastet. Die Berufungsklage wurde zurückgewiesen. Vivias könnte nun noch den Kassationshof anrufen. Hierfür müssen allerdings eventuelle Formfehler vorliegen.

Dienstag, 28.03.23

Verletzte bei Unfällen in der Eifel

SIMMERATH/ROETGEN (700) - Bei gleich zwei Unfällen in der Nordeifel sind bereits am Samstagmorgen zwei Menschen verletzt worden. Auf einer Landstraße bei Simmerath-Lammersdorf war ein 19-Jähriger laut Polizei mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Das Fahrzeug überschlug sich. Der Mann wurde schwer verletzt. Die Landstraße war für längere Zeit voll gesperrt.

Wegen starken Windes war zudem auf der Himmelsleiter bei Roetgen ein Kleintransporter von der Straße abgekommen. Auch dieser Wagen überschlug sich. Der 40 Jahre alte Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Die B258 musste für die Unfallaufnahme in Richtung Roetgen zeitweilig gesperrt werden.

Dienstag, 28.03.23

Wieder kein Sommervergnügen am Kronenburger See

DAHLEM (700) - Lange Gesichter bei Wassersportlern und Badenixen. Auch in dieser Saison wird es kein Sommervergnügen auf dem Kronenburger See geben. Das stellte die Gemeinde Dahlem jetzt klar. Als Gründe wurden die Folgen der Hochwasserkatastrophe von vor zwei Jahren genannt. Die Ausführungen zur Planung und Reparatur der Talsperrentechnik seien aufwendig und erforderten viel Zeit, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Zweckverband Kronenburger See hatte sich zwar intensiv um Lösungen bemüht. Nach vielen Gesprächen mit der Talsperrenaufsicht von der Bezirksregierung Köln und verschiedenen Fachunternehmen sei ein Sommerstau derzeit nicht machbar. Der Wasserstand reiche dafür nicht aus.

Im kommenden Jahr soll der Badebetrieb aber wieder ermöglicht werden, so die Gemeinde weiter. Der Hochwasserschutz sei aber auch in der Zeit der Sanierung jederzeit gewährleistet. Durch den erneuten Ausfall des Kronenburger Sees als Freizeitareal geht die Gemeinde aber nicht von Einbußen für den Tourismus aus. Denn auch ohne die Möglichkeiten am See hätten die touristischen Übernachtungen im vergangenen Jahr in Dahlem einen neuen Höchststand erreicht, so Bürgermeister Jan Lembach.

Dienstag, 28.03.23

Zeugensuche nach tödlichem Verkehrsunfall

AACHEN (700) - Nach dem schweren Verkehrsunfall am Sonntagmorgen auf der Verbindung von der A44 zur A4 im Aachener Kreuz sucht die Polizei nun nach Zeugen. Sie sollen bei der Aufklärung der Frage nach dem Unfallhergang helfen, so die Polizei. Eine belgische Familie war gegen 6.15 Uhr im Autobahnkreuz unterwegs. Ihr Auto war in einer Rechtsjkurve bei starkem Regen von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto überschlug sich. Eine 56 Jahre alte Insassin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert. Sie verstarb inzwischen im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Der 25 Jahre alte Fahrer und der Beifahrer waren bei dem Unfall leicht verletzt worden.

Dienstag, 28.03.23

Neuer Anbau geht in Betrieb

KELMIS: An der Tagesstätte Hergenrath wird am Freitag ein neuer Anbau in Betrieb genommen. Jahrelang hatte die Einrichtung unter Platzmangel zu leiden. Die Ausbaupläne kamen nur langsam voran. In der Tagesstätte werden Menschen mit starken Behinderungen und Doppeldiagnosen betreut. Dabei soll den Menschen so viel Alltag wie möglich gewährt werden.

Das Haus verfügt über eine eigene Zeitungsabteilung, eine Bäckerei, Handwerksabteilungen und musikalische Angebote. 25 Menschen werden in der Tagesstätte betreut. Der neue Anbau soll den Bedarf im Behindertenbereich abdecken, so Harald Hamacher, Direktor der Tagesstätte König Baudouin. Mehr als eine Million Euro hat das von der DG bezuschusste Projekt gekostet. Mit dem Anbau sieht sich die DG in diesem Bereich für die kommenden zwei Jahrzehnte gerüstet.

Dienstag, 28.03.23

Zwei junge Männer bei Unfall eingeklemmt

ALSDORF (700) - Viel zu tun hatte die Feuerwehr am Freitagabend in Alsdorf. Nach einem Verkehrsunfall brauchten die Wehrleute mehrere Stunden, um zwei 19 Jahre alte Männer aus ihrem Wagen zu bergen. Die Beiden waren bei dem Unglück im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt worden. Der Beifahrer schwebt in Lebensgefahr. Der Wagen war auf einem Feldweg unterwegs, als er aus bislang noch ungeklärter Ursache plötzlich gegen einen an der Seite stehenden Baum krachte. Der genaue Unfallhergang ist noch völlig unklar. Hinweise auf Alkohol- oder Drogenkonsum liegen den Ermittlern bislang nicht vor.

Dienstag, 28.03.23

Schwerer Unfall auf der A61

WEILERSWIST (700) - Nach einem LKW-Unfall war die A61 bei Weilerswist in Fahrtrichtung Venlo gestern Nachmittag für mehrere Stunden gesperrt. Wegen einer Reifenpanne hatte zunächst ein Lastwagen auf dem Seitenstreifen angehalten. Ein nachfolgender Laster fuhr auf. Einer der beiden Brummis stand zunächst im Verdacht, Säure geladen zu haben. Die Vermutung bestätigte sich aber nicht. Weil aber Harnstoff aus einem der Laster ausgelaufen war, musste die Feuerwehr anrücken. Die Fahrbahn musste gereinigt werden.

Dienstag, 28.03.23

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.