+++ Einfach einschalten und die schönsten Schlager und besten Oldies in der "richtigen Mischung" genießen! +++ 24 Stunden täglich auf UKW 101,2 (Eupener Land, Städteregion) und auf UKW 90,1 und 101,7 in der Eifel - oder über unseren Livestream im Internet +++

>>JETZT LIVE HÖREN<<

Es läuft gerade:
Copyright 2021 - Custom text here

Mehr Wolfsrisse in der Region Limburg

LIMBURG (700) - Der Wolf richtet in Limburg immer größere Schäden an. Erst in der Nacht zum Montag sind zwei Shetland-Ponys gerissen worden. Derartige Fälle häufen sich. Nicht zuletzt, weil ein Wolfspaar in den letzten beiden Jahren Welpen bekommen hat und auch die Jungtiere Hunger haben. Experten gehen davon aus, dass die Zahl der Wolfsrisse in den nächsten Monaten weiter ansteigen wird. Sie empfehlen Viehhaltern, ihre Tiere zu sichern. So könnten beispielsweise Elektrozäune vor den Angriffen der Wölfe schützen.

Dienstag, 14.09.21

Schleibach an der B57 wird verlegt

ALSDORF (700) - Am Tierpark in Alsdorf wird seit dieser Woche der Schleibach verlegt. Sein Bett bekommt ein neues Zuhause auf der anderen Straßenseite der B57. Damit sollen bei künftigen Starkregen-Ereignissen Überflutungen vermieden werden. Um den Bach umzuleiten, wird unter der Straße ein Verbindungskanal in den neuen Bachlauf angelegt. Deshalb kommt es auch auf der viel befahrenen Bundesstraße zu Behinderungen. Sie ist am Tierpark in den kommenden Wochen nur einspurig befahrbar.

Dienstag, 14.09.21

Wohnungen für Flutopfer gesucht

SCHLEIDEN (700) - In Schleiden ist die Wohnungsnot nach der Flutkatastrophe von Mitte Juli weiter groß. In mehr als 60 Haushalten ist die Zukunft der Wohnsituation noch ungewiss, heißt es von der Stadt nach der Auswertung einer Fragebogenaktion. In rund 50 Haushalten fehlt der Strom, 230 haben keine Heizung, 170 kein warmes Wasser. Bei über 40 ist die Toilette nicht in Betrieb. Knapp 170 Haushalte verfügen über keine Kochmöglichkeiten mehr. Um für den Winter Abhilfe zu schaffen, müssen die Betroffenen vorübergehend anderweitig untergebracht werden. Die Stadt bittet deshalb darum leere Ferienwohnungen, Gästehäuser oder ungenutzte Wohnungen und Häuser für die Betroffenen bereitzustellen. In Gemünd wird zudem mit einem Ausbluten der Einwohnerzahl gerechnet. 50 Prozent der von der Flut betroffenen Bewohner wollen dort nicht mehr in ihre bisher genutzten Häuser zurückkehren.

Dienstag, 14.09.21

17.000 Euro für die Flutopfer

EUPEN (700) - Große Freude beim Rotary Club in Eupen. Am vergangenen Sonntag wurde wieder der „Cabrio Day“ durchgeführt. Diesmal komplett für den guten Zweck. Zur Abschlussveranstaltung an der Wesertalsperre waren rund 150 Besitzer mitsamt ihren Cabriolets sowie rund 300 interessierte Gäste erschienen. Für die Opfer des Hochwassers in der DG konnten rund 17.000 Euro an Spenden gesammelt werden.

Dienstag, 14.09.21

Neues Kurhaus: Umbau geht weiter

AACHEN (700) - Der Umbau des denkmalgeschützten Neuen Kurhauses in Aachen kann weitergehen. Zweifel an der Tragfähigkeit der Decke konnte das Gebäudemanagement lösen. Die 40 Decken im neuen Kurhaus bleiben alle erhalten, hieß es auf einer Pressekonferenz. Allerdings müssen 13 extra abgestützt werden. Bei den Sanierungsarbeiten hatte sich herausgestellt, dass einige Decken bedrohlich durchhängen. Weil in den letzten Jahrzehnten immer wieder neuer Estrich aufgetragen wurde. Hätten die Decken erneuert werden müssen, wäre das Budget von 50 Millionen Euro deutlich überschritten worden. Nun bleibt es bei der berechneten Bausumme und beim Fertigstellungsdatum Ende 2024.

Dienstag, 14.09.21

Busse zur Fluthilfe-Beantragung unterwegs

STOLBERG (700) - Ab Freitag können Opfer der Flutkatastrophe Geld für den Wiederaufbau beantragen. Nordrhein-Westfalen stehen 12,3 Milliarden Euro aus dem Wiederaufbaufonds des Bundes zu. Betroffene sollen bis zu 80 Prozent Entschädigung erhalten. Damit die Flutopfer schnell an das Geld kommen, gibt es in Stolberg direkt vor Ort besondere Unterstützung durch Busse. Denn viele Menschen brauchen Hilfe oder Beratung oder haben kein Internet für die Beantragung. Deshalb will die Stadt mit den Bussen direkt zu den Betroffenen in die einzelnen Stadtteile fahren. Hier können die Anträge einfach und unkompliziert gestellt werden. Der Bund verspricht eine schnelle Prüfung und eine zügige Auszahlung. Seit heute können Anträge gestellt werden.

Dienstag, 14.09.21

100 Strohballen in Flammen

ALSDORF (700) - Aus bislang noch unbekannten Gründen sind am Wochenende auf einem Feld bei Alsdorf-Bettendorf rund 100 Strohballen in Flammen aufgegangen. Autofahrer hatten den Brand gemeldet. Da keine Gefahr für die angrenzenden Felder ausging, ließen die Feuerwehrleute die Ballen kontrolliert abbrennen. Erst nach sieben Stunden war der Einsatz beendet. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Brandursache ist noch unklar.

Dienstag, 14.09.21

Immer weniger Lücken im Bahnnetz

PEPINSTER (700) - Die Instandsetzung des Eisenbahnnetzes in Belgien nach der Hochwasser-Katastrophe macht weitere Fortschritte. Inzwischen konnten rund um Pepinster weitere Streckenabschnitte wieder in Betrieb genommen werden. Teilweise wurden die Strecken nur notdürftig geflickt. Nur noch auf zwei Abschnitten ruht der Verkehr derzeit noch. Laut der Bahngesellschaft SNCB ist für den 4. Oktober die Wiederaufnahme des Verkehrs auf der Strecke zwischen Spa und Pepinster vorgesehen.

Dienstag, 14.09.21

Motorradfahrer schwer verletzt

BITBURG-PRÜM (700) - Ein Motorradfahrer ist bei einem Unfall im Eifelkreis Bitburg-Prüm schwer verletzt worden. Laut Polizei hatte ein Autofahrer dem 23-jährigen die Vorfahrt genommen. Bei dem Zusammenstoß stürzte der Biker. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Unfallverursacher flüchtete derweil. Nach ihm wird nun gefahndet.

Dienstag, 14.09.21

Polizeibericht Ostbelgien

OSTBELGIEN (700) - Der Blick in den Polizeibericht: In Eupen sind Unbekannte in der Nacht zum Samstag in ein Restaurant eingedrungen. Zum Diebesgut konnten zunächst keine Angaben gemacht werden. In Mürringen war ein Dieb am Wochenende in eine Lagerhalle eingedrungen. Als der Besitzer ihn bemerkte, flüchtete er ohne Beute. Nach dem Fußballspiel des FC Eupen ist es am Samstag zu Ausschreitungen von Fans gekommen. Die Polizei musste schließlich eingreifen. Schon während der Partie hatten Besucher Bengalische Feuer gezündet und Gläser auf das Spielfeld geworfen. In Sankt Vith ist ein Jugendlicher von einem Unbekannten verprügelt worden. Mit Verletzungen an den Zähnen musste er einem Arzt vorgestellt werden.

Dienstag, 14.09.21

50 neue Solardächer für Alsdorf

ALSDORF (700) - Im Stadtgebiet von Alsdorf sollen in den kommenden Jahren 50 Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden und Schulen entstehen. Dieses Ziel haben sich die Alsdorfer Stadtwerke gesetzt. Die erste Anlage wurde jetzt auf dem Dach der Grundschule Annapark in Betrieb genommen. Als Nächste sollen unter anderem die Dächer der Realschule Marienstraße, der Feuerwache und des Kultur- und Bildungszentrums umgerüstet werden.

Dienstag, 14.09.21

Solidaritätsmarsch für Flutopfer

VERVIERS (700) - In Ostbelgien haben rund 230 Menschen an einem Solidaritätsmarsch für die Flutopfer teilgenommen. Er führte von Verviers nach Pepinster. Überall dort, wo entlang der Strecke die Zerstörungen besonders stark waren, hielten die Teilnehmer des Marsches an. Unter anderem wurden Gespräche mit den Betroffenen geführt. Mehrere soziale Organisationen hatten zu dem Solidaritätsmarsch aufgerufen.

Dienstag, 14.09.21

f m
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.